Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Erdogan sucht „zwei Männer mit Gewehren, die die extra 3-Redaktion“ besuchen

29. März 2016 ·

Darf eigentlich gar nicht abgebildet werden, wir haben aber eine Sondererlaubnis: Recep Tayyip Erdogan.
Darf eigentlich gar nicht abgebildet werden, wir haben aber eine Sondererlaubnis: Recep Tayyip Erdogan.

Ankara/Hamburg (EZ) | 29. März 2016 | Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat eine kleine Operation angeregt, um seinen Unmut über eine Satire der NDR-Sendung „extra 3“ zu verdeutlichen. Er sucht nun „zwei Männer, die in der Redaktion mit Kalaschnikows für Ordnung sorgen“.Wenn Europa und in diesem Fall Deutschland das Problem der Erdogan-Beleidigung nicht ernst nimmt, dann müsse er halt selber handeln, so Erdogan.

Er hat auch schon einen genauen Plan: „Zunächst sollen zwei Männer, mit Sturmhauben bekleidet, in einem Kleinwagen mitten auf der Straße vor der Redaktion halten. Sie steigen aus, ballern einen Wachmann über den Haufen und betreten das Redaktionsgebäude.“

Dort sollen sie dann, „sagen wir, so 12 Redakteure umnieten.“ Anschließend flüchten die beiden und verstecken sich irgendwo, vielleicht „in einer Lagerhalle in der Nähe von Paris. Quatsch, Hamburg! Ich meine natürlich: Hamburg!“

Ein paar Tage später soll dann ein weiterer Bewaffneter einen Supermarkt in der Hamburger Innenstadt stürmen und dort vollkommen Unbeteiligte erschießen. „Ohne jetzt als Antisemit gelten zu wollen, aber es könnte eventuell ein jüdischer Supermarkt sein,“ so Erdogan.

Der Präsident denkt auch schon ein bisschen weiter. Er rechnet mit einer Solidaritätskundgebung, an der viele Staatschefs teilnehmen werden. Die Aufmerksamkeit wird er nutzen, um in seinem Land endlich das Kurdenproblem zu lösen.

Wer sich also angesprochen fühlt oder Männer kennt, die im Sinne Erdogans handeln möchten, kann sich gerne bei ihm melden.

(BSCH/Foto: By Kremlin.ru, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40936968)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

Einbruchsrate auf Rekordhoch: Polizei rät Hausbesitzern, die Tür offen zu lassen, um Zahl der Einbrüche zu reduzieren

Deutschland (EZ) | Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Vergleich zu den letzten Jahren noch einmal dramatisch angestiegen. Selbst Schuld, wie die Polizei nun sagt. Die Rate würde erheblich sinken, wenn die Eigentümer die Haustür gleich aufließen. Dann müssten sich…
Read
Older Post

Nie mehr rätseln: Uhren sollen nur noch vorgestellt werden, nicht mehr zurück

Berlin (EZ) | Jedes Jahr dieselbe wiederkehrende Frage: Werden die Uhren nun eine Stunde vor- oder eine Stunde zurückgedreht? Aber damit ist nun Schluss - die Uhren werden von nun an nur noch vorgestellt. Damit ist die für viele Menschen…
Read
Random Post

Zu heiß: Mehrheit der Deutschen fordert endlich ein Ende der Hitzewelle

Deutschland (EZ) | Deutschland schwitzt. Die gesamte Bundesrepublik ist derzeit von einer akuten Hitzewelle betroffen. In vielen Städten wurde bereits die 24 Grad Marke geknackt. Seit Stunden scheint ununterbrochen die Sonne. Nun fordern viele Bürger ein schnelles Ende der unerträglich…
Read
Random Post

Bundesregierung macht Einzelhandel Mut: »Das ist definitiv der letzte Lockdown in diesem Jahr«

Gute Nachrichten für alle Einzelhändler, die nun erneut pandemiebedingt ihre Läden schließen müssen: Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel heute bekannt gab, soll der aktuelle Lockdown definitiv der letzte in diesem Jahr sein. »Ich verspreche hiermit hoch und heilig, dass wir 2020…
Read
Random Post

Ab dem neuen Schuljahr: Pausenglocken erhalten Vibrationsalarm

Berlin (EZ) | In den Bundesländern enden nun nach und nach die Sommerferien. Schüler müssen sich dann bundesweit auf eine Neuerung einstellen, denn um unnötigen Lärm zu vermeiden und damit Lehrer und Schüler sich nicht jedes Mal erschrecken, werden die…
Read
Random Post

"Absolut albern": 'Rheinbündler', 'Bürger des Fränkischen Reichs' und 'Bewohner des Königreichs Hannover' kritisieren Reichsbürger

Aachen | Das gibt es selten: Eine vereinte Front, die die Rechtmäßigkeit des Deutschen Reichs infrage stellt, hat heute die Weltanschauung der sogenannten Reichsbürger stark kritisiert. In der gemeinsamen Erklärung bezeichnen die Verfechter des einst von Napoleon gegründeten Rheinbundes, die…
Read