„Fühlte mich schon fast wie ein Schwarzer“ – DiCaprio erleichtert über Oscar-Gewinn

Los Angeles (EZ) | 29. Februar 2016 | Nach Jahren des Wartens hat Leonardo DiCaprio gestern Abend endlich einen Oscar bekommen. Der Schauspieler musste sich so lange gedulden, dass er sich zeitweise fast schon wie ein Schwarzer fühlte.



Fast 25 Jahre ist er als Schauspieler aktiv, hat in dieser Zeit einige der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gemacht und ging dennoch jedes Mal leer aus bei den Oscar-Verleihungen – gestern schließlich hat Leonardo DiCaprio die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in dem Streifen „The Revenant“ erhalten.

In seiner Dankesrede kam DiCaprio auch auf die lange Durststrecke zu sprechen. Zeitweise, so der 41-Jährige, hätte er sich gar wie ein Schwarzer gefühlt. „Ja, es gab Tage, da hatte ich sogar Angst, von Polizisten auf offener Straße erschossen zu werden.“

Er war schon oft als Favorit ins Rennen gegangen, hat aber nie eine der begehrten Gold-Figürchen in Händen halten können. „Da dachte ich schon mal: Junge, Du hast doch nie irgendwas falsch gemacht. Bist Du vielleicht doch ein Schwarzer?“ Diese Angst sei ihm schließlich gestern glücklicherweise ein für alle Mal genommen worden.



Er habe überhaupt gar nichts gegen Schwarze, und wenn sie öfter Oscars erhielten, hätte er auch gar nichts dagegen schwarz zu sein, so DiCaprio. „Aber hier geht es ums Geschäft und um Erfolg, da kann ich keine andere Hautfarbe gebrauchen.“

(JPL/Foto: By SiebbiLeonardo DiCaprio, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10940665)