„Fühlte mich schon fast wie ein Schwarzer“ – DiCaprio erleichtert über Oscar-Gewinn

29. Februar 2016 ·

Kann endlich wieder lachen: Leonardo DiCaprio.
Kann endlich wieder lachen: Leonardo DiCaprio.

Los Angeles (EZ) | 29. Februar 2016 | Nach Jahren des Wartens hat Leonardo DiCaprio gestern Abend endlich einen Oscar bekommen. Der Schauspieler musste sich so lange gedulden, dass er sich zeitweise fast schon wie ein Schwarzer fühlte.



Fast 25 Jahre ist er als Schauspieler aktiv, hat in dieser Zeit einige der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gemacht und ging dennoch jedes Mal leer aus bei den Oscar-Verleihungen – gestern schließlich hat Leonardo DiCaprio die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in dem Streifen „The Revenant“ erhalten.

In seiner Dankesrede kam DiCaprio auch auf die lange Durststrecke zu sprechen. Zeitweise, so der 41-Jährige, hätte er sich gar wie ein Schwarzer gefühlt. „Ja, es gab Tage, da hatte ich sogar Angst, von Polizisten auf offener Straße erschossen zu werden.“

Er war schon oft als Favorit ins Rennen gegangen, hat aber nie eine der begehrten Gold-Figürchen in Händen halten können. „Da dachte ich schon mal: Junge, Du hast doch nie irgendwas falsch gemacht. Bist Du vielleicht doch ein Schwarzer?“ Diese Angst sei ihm schließlich gestern glücklicherweise ein für alle Mal genommen worden.



Er habe überhaupt gar nichts gegen Schwarze, und wenn sie öfter Oscars erhielten, hätte er auch gar nichts dagegen schwarz zu sein, so DiCaprio. „Aber hier geht es ums Geschäft und um Erfolg, da kann ich keine andere Hautfarbe gebrauchen.“

(JPL/Foto: By SiebbiLeonardo DiCaprio, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10940665)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"So ei Blösi": Mehrheit er eutsche gege „NPD“-Verbot

Karlsruhe (EZ) | 1. März 2016 | Aktuell verhaelt as Buesverfassugsgericht über ei Verbot er "NPD". Eier Umfrage zufolge ist ie Mehrheit er Bevölkerug gege ei Verbot. "Was soll enn ieser Mist scho wieer?", so ei Reter aus Leizig verärgert…
Read
Previous Post

Satzzeichenreform: Bundesregierung schafft Ausrufezeichen ab

Berlin (EZ) | 28. Februar 2016 | Im Zuge einer großen Satzzeichenreform hat die Bundesregierung die Abschaffung des Ausrufezeichens beschlossen. Dieses sei in den vergangenen Jahren oft zu missbräuchlich und inflationär benutzt worden und zähle ohnehin zu den unfreundlichsten Satzzeichen.…
Read
Random Post

»Das war's jetzt aber wirklich für ihn«: Experte sicher, dass Trump nur noch wenige Wochen im Amt sein wird

Der angesehene Poltikexperte Dr. Thomas Heumann von der Universität Düsseldorf war sich schon oft sicher, dass US-Präsident Donald Trump kurz vorm Ende seiner Amtszeit stünde. So prophezeite er u. a. zu Beginn von Trumps Präsidentschaft, er würde schnell über die…
Read
Random Post

Studie belegt: Trump richtet am wenigsten Schaden zwischen 3:30 Uhr und 4:15 Uhr nachts an

Washington, D.C. (EZ) | 28. März 2017 | Wissenschaftler fanden heraus, dass der amerikanische Präsident Donald Trump den geringsten globalen Schaden zwischen 3:30 Uhr und 4:15 Uhr Washingtoner Zeit anrichtet. An der Studie waren zahlreiche Wissenschaftler, Politologen und Amnesty International…
Read
Random Post

Entzückend: Betagtes Rentnerpärchen aus England schaut sich Berlin an

Berlin (EZ) | 24. Juni 2015 | Wer derzeit in Berlin ist, hat gute Chancen, Zeuge eines beeindruckenden Schauspiels zu werden. Ein gut gekleidetes betagtes Ehepaar um die 90 Jahre aus Großbritannien erkundet Berlin. Begleitet wird es von der Bundeskanzlerin…
Read
Random Post

Gericht erlaubt Cannabis-Anbau: Zahl der Schwerkranken innerhalb weniger Stunden um 500% angestiegen

Köln (EZ) | 22 Juli 2014 | Ein Kölner Gericht hat heute entschieden, dass schmerzkranke Menschen zuhause Cannabis für therapeutische Zwecke anbauen dürfen. Zeitgleich berichten Ärzte im gesamten Bundesgebiet von einem ungewöhnlichen Massenansturm auf Arztpraxen und Krankenhäuser. Tausende Patienten sollen…
Read