Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Neue Motherleaks-Enhüllungen: Mutter aus Köln soll ihren Sohn 15 Jahre lang ausgespäht haben

23. Februar 2016 ·

In diesem Haus soll die Mutter 15 Jahre lang ihren heute 15-jährigen Sohn ausgespäht haben.
In diesem Haus soll die Mutter 15 Jahre lang ihren heute 15-jährigen Sohn ausgespäht haben.

Köln (EZ) | 23. Februar 2016 | Die Enthüllungsplattform Motherleaks veröffentlichte heute brisantes Material, das belegen soll, dass eine Mutter aus Köln ihren eigenen Sohn über zehn Jahre lang belauscht und ausgespäht hat. Es wurden Auszüge aus Tagebucheintragungen sowie Telekomrechnungen veröffentlicht.

Demnach soll die Kölnerin den heute 15-Jährigen immer wieder heimlich beim Telefonieren belauscht und vereinzelt seine SMS-Nachrichten gelesen haben. Auch habe sie ihren Sohn täglich mehrfach bei seinen Aktivitäten kontrolliert.

Den Dokumenten zufolge begann die mütterliche Überwachung bereits kurz nach der Geburt des Jungen. Anfänglich habe sie sich noch sehr ungeschickt im Umgang mit der geheimen Ausspähung verhalten und ihren Sohn öffentlich und vor den Augen anderer Beteiligter kontrolliert.
Doch im Laufe der Jahre verfeinerte sie ihre Technik.
Sie belauschte heimlich Telefonate und Gespräche des Jungen und wusste zu jeder Zeit, wo er sich tagsüber befand und was er machte.

Motherleaks enthüllte zudem, dass die Mutter lediglich nahestehenden Personen in ihrem Umfeld von ihrem Lauschangriff erzählte.

Die Frau soll bereits früher in Erscheinung getreten sein: Schon ihre heute 22-jährige Tochter hat sich mal beim Abendessen lautstark über den Überwachungswahn ihrer Mutter beschwert. Daraufhin wurde ihr für kurze Zeit das Taschengeld entzogen.

(JPL/Foto: Digital catEigenes Werk, CC BY-SA 3.0)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

„Macht Kommentare überflüssig“: Facebook schafft nach Einführung der 'Reactions' Kommentarfunktion ab

Menlo Park (EZ) | 25. Februar 2016 | Seit gestern gibt es auf Facebook die sogenannten Reactions, mit denen User ab sofort zeigen können, ob sie einen Beitrag lustig, traurig oder blöd finden. Heute wurde bekannt, dass dadurch die offizielle…
Read
Older Post

„Wir sind das Volk“: Clausnitz-Flüchtlinge bedanken sich für kostenlosen Sprachkurs

Clausnitz (EZ) | 22. Februar 2016 | Besser hätte der Empfang nicht laufen können. Die am Donnerstag in Clausnitz eingetroffenen Flüchtlinge haben den bereits wichtigsten deutschen Satz verinnerlicht und auswendig gelernt. „Wir sind das Volk“. Nun wollen sich viele der…
Read
Random Post

Gute Nachrichten: Bundesregierung hebt Kontaktverbot für heute Nacht zwischen zwei und drei Uhr auf

Diese Meldung ist nicht mehr ganz aktuell (vom 28. März). Aber danke fürs Klicken. Berlin (EZ) | 28. März 2020 | Nach gründlicher Absprache mit Experten und Virologen hat sich die Bundesregierung dazu entschlossen, die Bürger in dieser schweren Zeit…
Read
Random Post

Typ, der Drosten immer für seine Meinungsänderungen kritisierte, kritisiert nun, dass Drosten bei seiner Meinung bleibt

Ein Kölner hat dem Virologen Prof. Dr. Drosten in den letzten Monaten immer wieder vorgeworfen, zu oft seine Meinung zur Übertragbarkeit und Gefährlichkeit des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 geändert zu haben. "Das führt zu Unsicherheit in der Öffentlichkeit", so der 42-Jährige…
Read
Random Post

Uli Hoeneß will sich nicht an das Sex-Verbot während der WM halten

Landsberg/Frankfurt a.M. (EZ) | 5. Juni 2014 | Uli Hoeneß wird sich eigenen Aussagen zufolge dieses Jahr nicht an das traditionelle Sex-Verbot während der Weltmeisterschaft halten. Mittlerweile sei so etwas doch "wirklich ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten", so der Weltmeister von…
Read
Random Post

"Ich fahr Aldi" - Bundesregierung schafft Präpositionen offiziell ab

Berlin (EZ) |  Die deutsche Grammatik soll erheblich vereinfacht werden. Wie die Bundesregierung heute bekanntgab, sollen die bei vielen Menschen ohnehin seit Jahren immer unbeliebter gewordenen Präpositionen nun offiziell abgeschafft werden. Galten die auch als Verhältniswörter bezeichneten Präpositionen bisher als…
Read