Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„A Hard Day’s Night“ – Paul McCartney schreibt nach enttäuschendem Abend in L.A. neuen Hit

17. Februar 2016 ·

Komponiert auch heute noch großartige Songs: Paul McCartney.
Komponiert auch heute noch großartige Songs: Paul McCartney.

Los Angelos (EZ) 17. Februar 2016 | Ex-Beatle Paul McCartney scheiterte in der Nacht nach der Grammy-Verleihung an einem Türsteher, der ihn nicht zur Aftershow-Party hineinließ. Aufgewühlt von den Erlebnissen, präsentierte der Weltstar nun ein neues Lied, das den Titel „A Hard Day’s Night“ trägt.

Weder McCartney noch der Musiker Beck und Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins kamen Montagabend in den Nachtclub „The Argyle“ hinein, wo Rapper Tyga eine Grammy-Aftershow-Party veranstaltete. Sie scheiterten an dem Türsteher, der den Ex-Beatle offenbar nicht erkannte.

Auf einem Video ist zu sehen, wie der 73-Jährige die Abweisung mit Humor nimmt und u.a. feststellt „Wir brauchen einen weiteren Hit“.

Gesagt, getan: Heute kündigte Paul McCartney an, dass er die Erlebnisse von Montagnacht in einem neuen Song verarbeitet habe. Dieser lautet „A Hard Day’s Night“ und handele grob von Montagnacht. Er habe die Passage sofort im Kopf gehabt und sich gedacht „Daraus muss ich was machen“. Auch die Melodie kam erstaunlicherweise unmittelbar zusammen mit dem Text einher. „Es war fast so, als geisterte dieser Titel schon seit Jahrzehnten in meinem Kopf herum“, so der 73-Jährige weiter. „So vertraut wirkte er.“

McCartney plant nun, den Song auf sein nächstes Soloalbum zu packen, was bereits im April erscheinen könnte. „Nach diesem neuen Song kamen mir immer mehr Ideen zu Liedern.“ So habe er bereits Textzeilen aufgeschrieben wie „Yesterday, all my troubles seemed so far away“ oder „Let it be, let it be, let it be oh let it be!“

(BSCH/Foto: The_Admiralty – http://www.flickr.com/photos/admiralty/23487193/, CC BY 2.0)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

„LÜGENFREUNDE!“ – Besorgter Bürger glaubt nach vielen Falschmeldungen seinen Facebook-Freunden nicht mehr

Düsseldorf (EZ) | Ein Rheinländer, der sich kritisch mit der Flüchtlingslage auseinandersetzt, hat jetzt endgültig genug von den „ganzen Lügen“: Er glaubt pauschal seinen Freunden auf Facebook nichts mehr, denn diese seien seiner Meinung nach „gesteuert“ und würden nur „Propaganda“…
Read
Older Post

„Ich meinte doch, wenn ich mit Wolfgang Petry verheiratet wäre“: Oettinger klärt Missverständnis auf

Berlin (EZ) | 17. Februar 2016 | Riesiges Missverständnis: EU-Kommissar Günther Oettinger meinte bei seinem inzwischen vielfach kritisierten Vergleich gar nicht die Politikerin Frauke Petry, sondern den Musiker Wolfgang Petry. „Ich würde mich umbringen, wenn ich mit ihm verheiratet wäre,“…
Read
Random Post

„Meine erfolgreichste Amtshandlung“: Obama kommt nach H96-Abstieg persönlich nach Hannover und lässt sich feiern

Hannover (EZ) | 25. April 2016 | Seit gestern steht Hannover 96 als erster Bundesliga-Absteiger fest. Grund genug für US-Präsident Barack Obama, persönlich nach Hannover zu reisen und sich feiern zu lassen. Denn er selbst soll für den Abstieg verantwortlich…
Read
Random Post

Nach Absetzen der Virtual-Reality-Brille: Merkel entsetzt über Zustand des Landes

Berlin (EZ) | 17. März 2016 | Seit Monaten trägt Bundeskanzlerin Angela Merkel als eine der ersten Testerinnen die Virtual-Reality-Brille von Microsoft. Nun hat die Regierungschefin sie abgesetzt, weil die Batterie leer war. Laut Sprecher Steffen Seibert ist Merkel nun…
Read
Random Post

Ärgerliche Panne: Microsoft startet "Herbst2016" zu früh

Berlin/Redmond (EZ) | Dem amerikanischen Software-Giganten Microsoft ist ein ärgerlicher Fehler unterlaufen: ein Mitarbeiter startete versehentlich das noch im Beta-Stadium befindliche Programm  "Herbst2016". Der Konzern bittet nun um etwas Geduld, bis "Sommer2016" wieder hergestellt ist. Viele Menschen in Mitteleuropa ärgern…
Read
Random Post

Zusammen mit Flug MH370: Journalistisches Niveau in unbekannte Tiefe gestürzt

Kuala Lumpur/Berlin (EZ) | 24. März 2014 | Für das Niveau des Journalismus gibt es kaum noch Hoffnung. Wo genau es zurzeit liegt, lässt sich schwer sagen. Dass es aber im Zuge der Berichterstattung über den Verbleib von Flug MH370…
Read