Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Möchte einen ruhigen Lebensabend verbringen: Gauck erwägt weitere Amtszeit

10. Februar 2016 ·

Will sich im hohen Alter nicht mehr als zu sehr verausgaben: Bundespräsident Joachim Gauck.
Will sich im hohen Alter nicht mehr als zu sehr verausgaben: Bundespräsident Joachim Gauck.

Berlin (EZ) | 10. Februar 2016 | Bundespräsident Joachim Gauck möchte laut Medienberichten sein Leben ruhig ausklingen lassen und nicht mehr allzu viel Aufregung aufkommen lassen. Deshalb erwägt er, sich 2017 erneut zur Wahl zu stellen.

Wie die „Bild“ in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, will der mittlerweile 76-jährige Joachim Gauck den Herbst seines Lebens genießen und sich nicht zu sehr belasten. „In meinem Alter muss man ja schon ein wenig auf sich achten, der Zahn der Zeit nagt ja auch an mir,“ wird Gauck zitiert. Der Körper sende immer mehr Signale, die er ernst nehmen müsse.

„Ich habe so viel in meinem Leben gemacht, erlebt und erreicht – ich denke, jetzt kann ich mich mal zur Ruhe setzen.“ Ein bisschen reisen wolle er noch, die Welt sehen, viel lesen und sich nett mit Leuten unterhalten, „halt was man sich so wünscht, wenn man praktisch schon das Licht am Ende des Tunnels sieht.“ Der ehemalige Pastor blicke mit Genugtuung auf sein Leben zurück und meint, er habe mehr richtig als falsch gemacht.

Seine Familie unterstützt die Pläne für eine zweite Amtszeit. „Ich hätte zwar gedacht, dass er nochmal richtig was leisten will,“ so seine Tochter. „Ich kenne ihn eigentlich nur als Arbeitstier, immer mit einem Ziel vor Augen. Aber klar, er wird ja auch nicht jünger und sollte sich wirklich mal zurücklehnen. Hat er sich verdient.“ Auch seine Lebensgefährtin Daniela Schadt bestärkt Gauck in seinem Vorhaben: „Ich will ja auch nicht, dass er bis zum Ende seiner Tage immer nur arbeitet.“

(BSCH/Foto: Von Kleinschmidt / MSC, CC BY 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30976167)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

„Wert selbst bestimmbar“: Bundesregierung plant neue Euromünzen aus Knete

Berlin (EZ) | 12. Februar 2016 | Ab dem kommenden Jahr soll es in Deutschland Euromünzen aus Knete geben. Damit soll zum einen der Bezahlvorgang erheblich vereinfacht und zum anderen die Anzahl an unterschiedlichen Münzen im Portemonnaie reduziert werden.Erst gestern…
Read
Older Post

Trump will Waterboarding wieder einführen, um auch künftig hasserfüllte Terroristen zu züchten

Washington, D.C. | 9. Februar 2016 | Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat angekündigt, Waterboarding „und andere schlimme Dinge“ wieder einzuführen. Denn: „Wir müssen selbst dafür sorgen, dass es auch künftig Menschen gibt, vor denen wir Angst haben müssen!“ „Im Moment gibt…
Read
Random Post

Filmkritik: "Bevor ich ja sage" von Filipovic Wantolovic

Berlin (EZ) | 31 Jahre musste die Kinogemeinde auf das neueste Werk von Kult-Regisseur Filipovic 'Darkonovitci' Wantolovic ( "Endzeit", "Das Blühen der Zwiebel") warten. Nun hatte "Bevor ich ja sage", der neue Film des tschechischen Ausnahmetalents, in Berlin seine Deutschlandpremiere.…
Read
Random Post

Facebook-Amokläufer löscht 20 Profile

Facebook (EZ) | Auf der Internetplattform Facebook kam es gestern zu einem furchtbaren Amoklauf. Ein 23-jähriger Mann aus Meppen löschte auf seinem Feldzug durch mehrere hundert Pinnwände rund 20 Profile aus. Mehreren Polizeiprofilen gelang es schließlich, den Täter mit einem…
Read
Random Post

Versehentlich Gleise und Schienen eingebaut: BER-Eröffnung verzögert sich erneut

Berlin (EZ) | Schon wieder muss der Eröffnungstermin für den Flughafen BER nach hinten verschoben werden. Wie heute bekannt wurde, sollen Bauarbeiter versehentlich über Monate hinweg Gleise und Schienen auf dem Flughafengelände errichtet haben, weil sie irrtürmlich dachten, einen Bahnhof…
Read
Random Post

Nach Mehdorn-Rücktritt: Faule Hartz IV-Empfänger bewerben sich als neuer BER-Chef

Berlin (EZ) | 16. Dezember 2014 | Nachdem der Chef des neuen Berliner Fughafens BER, Hartmut Mehdorn, seinen Rücktritt angekündigt hat, ist die Zahl neuer Bewerber auf den Posten enorm. Vor allem Studenten und Hartz IV-Empfänger sehen darin einen Traumjob…
Read