Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Respekt vor westlichen Gepflogenheiten: Iran begrüßte Steinmeier mit Porno-Werbung und nackten Brüsten

4. Februar 2016 ·

So präsentierte sich das Außenministerium in Teheran zum Besuch des deutschen Gastes (Verpixelung von uns; wg. Facebook).

Teheran (EZ) | 4. Februar 2016 | Gestern besuchte Außenminister Frank-Walter Steinmeier den Iran. Um dessen westliche Gefühle nicht zu verletzen, hat sich das Regime alle Mühe gegeben und überall in Teheran Frauen mit kurzen Röcken auflaufen lassen, große Plakate mit nackten Brüsten aufgehängt und lederbekleidete Schwule umher laufen lassen.

Erst letzte Woche war der iranische Präsident in Italien und Frankreich zu Besuch, um nach dem Ende der Sanktionen gegen den Iran wirtschaftliche Bande aufzubauen. In Rom wurden dafür zahlreiche Statuen und Kunstwerke verdeckt, auf denen Nacktheit zu sehen war – um das religiöse Empfinden von Hassan Ruhani nicht zu beleidigen.

Nun zeigte die Regierung in Teheran, dass sie selbst ein guter Gastgeber ist. Als gestern der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier zu Besuch war, wurde die Reisestrecke in der Hauptstadt den Gewohnheiten des westlichen Gastes angepasst. Vom Flughafen bis zum Amtssitz seines Kollegen und zum Hotel liefen überall leicht bekleidete, junge Frauen umher, die sich Pornos auf ihren Handys ansahen und Selfies von ihren Geschlechtsorganen machten, die sie ihren auf der Straße masturbierenden Freunden schickten. Religiöse Bilder und Staatspropaganda wurden mit Dessouswerbung und Bildern der neusten Dildomodellen abgehängt.

„Wir respektieren die Gepflogenheiten in Deutschland und wollen, dass unser Besuch sich nicht mit Bildern konfrontiert sehen muss, die seinem Weltbild nicht entsprechen,“ sagte ein Sprecher des iranischen Außenministers. „Ganz so, wie wir es natürlich von unseren Partnern im Ausland erwarten.”

Steinmeier bedankte sich vor allem für den eigens für ihn eingerichteten Swingerclub in seinem Hotel und sagte, hier sehe man, dass Diplomatie eben keine Einbahnstraße sei, wie viele in Europa vermuteten. Er kündigte umgehend einen weiteren Besuch schon heute Abend an. Diesmal wollen seine Frau sowie sämtliche männliche Kabinettsmitglieder mitkommen.

(JPL/ Fotomontage unter Verwendung von: TheothermonkeyOwn work, CC BY-SA 4.0 // ange 2011ange11, CC BY 2.0, Eigenes Werk // Jean-Christophe DestailleurEigenes Werk, CC BY-SA 3.0 und  sipoMinistry of Foreign Affairs Uploaded by russavia, CC BY 2.0, Wikimedia)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Zu viele Verluste: IS arbeitet an sichereren Sprengstoffgürteln für Attentäter

Rakka (EZ) | 5. Februar 2016 | Wie heute bekannt wurde, soll der IS seit 2014 ein Fünftel seiner Kämpfer verloren haben. Die Gründe sollen nach Angaben der Terrormiliz u.a. an den oft lebensgefährlichen Sprengstoffgürteln liegen, die viele Attentäter tragen.…
Read
Older Post

Falsche Freunde, Hass und Pöbeleien: Facebook wird 12 und kommt in die Pubertät

Menlo Park (EZ) | 4. Februar 2016 | Facebook feiert heute seinen 12. Geburtstag. Doch wie viele andere Heranwachsende in diesem Alter, hat auch das soziale Netzwerk schwer mit der Pubertät zu kämpfen. Herrschte bis vor wenigen Jahren noch Harmonie…
Read
Random Post

Nachdem er in nur acht Wochen Virologe geworden ist: Mann nimmt sich jetzt Jura und Astrophysik vor

Nachdem ein Mann aus Stuttgart sich innerhalb weniger Wochen selbst zum Virologen ausbildete, widmet er sich jetzt in den kommenden Tagen anderen Gebieten. "Ich bin ja eine Art Wunderkind, wie ich feststellte", sagt Jochen Duhst auf seinem Telegram-Kanal. "Ich dachte…
Read
Random Post

Kohls größter Fehler endlich korrigiert: Deutschland seit Samstag wieder geteilt

Berlin (EZ) | 19. Juni 2017 | Fast 30 Jahre lang mussten die Bürger darauf warten: seit Samstagvormittag ist das Land nun endlich wieder in West und Ost geteilt. Wie die Bundesregierung mitteilte, mochte man zu Kohls Lebzeiten nie eingestehen,…
Read
Random Post

Terror in Bremen: 11 junge Männer Opfer von brutalen Wolfsburgern

Bremen (EZ) | 2. März 2015 | Die Behörden hatten vor Anschlägen am Wochenende in Bremen gewarnt, dennoch konnten sie den brutalen Abschuss von elf jungen Männern in aller Öffentlichkeit nicht verhindern. Seit Freitagabend hatte die Polizei in Bremen ihre Präsenz…
Read
Random Post

„Das ist das Haus vom Nikolaus“ – Achtjähriger nach mieser Zeichnung und falscher Behauptung von Schule geschmissen

Chemnitz (EZ) | Ein achtjähriger Schüler aus Chemnitz wurde heute wegen falscher Tatsachenbehauptungen vom Unterricht ausgeschlossen und der Schule verwiesen. Grund war eine schlechte Zeichnung über das angebliche Haus vom Nikolaus, mit dem er Mitschüler und Lehrer zum Narren halten…
Read