Kölner Karnevalsbroschüre für Flüchtlinge findet reißenden Absatz in Norddeutschland

2. Februar 2016 ·

Köln (EZ) | 2. Februar 2016 | Die letzte Woche vom Kölner Festkomitee herausgegebene Broschüre, die Flüchtlingen den Karneval erklären soll, wird vor allem von Norddeutschen bestellt und gelesen. Nun soll sie auch ins Plattdeutsche übersetzt werden.

„Auf so eine Erklärung habe ich mein Leben lang gewartet,“ so Markus F. aus Bremen. „Warum kommt diese Broschüre erst jetzt?“ Als er hörte, dass die Organisatoren des Kölner Karnevals einen Flyer veröffentlichten, der den Karneval für Flüchtlinge erläutert, lud er sich die Broschüre sofort herunter.



Wie ihm geht es vielen Menschen im norddeutschen Raum: Karneval ist ein großes Rätsel, wenn man nicht damit aufgewachsen ist. „Aber jetzt weiß ich, dass es gar keine Verkleidungspflicht gibt – gut zu wissen.“ Auch, dass man in Kneipen damit rechnen müsse, irgendwann seine Getränke zu zahlen, hat er gleich abgespeichert. „Und ich weiß nun endlich, was das Dreigestirn ist! Und dass es das überhaupt gibt.“

Das Kölner Festkomitee berichtet, dass eine Woche nach Veröffentlichung bereits alle Broschüren verteilt wurden und man schon eine neue Auflage nachdrucken musste. „Zu unserem Erstaunen liefern wir besonders in den Norden des Landes, damit haben wir nicht gerechnet,“ so ein Chef. Auch die Downloadzahlen liegen in einem sehr hohen Bereich. Zeitweise machte der Server schlapp, weil zeitgleich mehrere tausend Hamburger auf das Dokument zugriffen. „Leider kamen aber kaum Exemplare bei den Flüchtlingen an.“

Die Broschüre wird nun auch ins Plattdeutsche übersetzt. Bisher ist sie in englischer und arabischer Sprache erhältlich.



(JPL/Bild: EZ Media Service/Kölner Karneval)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Schäuble entsetzt über Bargeldobergrenze: „Wie sollen dann Parteispenden funktionieren?“

Berlin (EZ) | 3. Februar 2016 | Das Bundesfinanzministerium plant, eine Bargeldobergrenze für Geschäfte über 5000 Euro einzuführen. Größter Gegner der Pläne ist allerdings Finanzminister Wolfgang Schäuble selbst, der sich Sorgen macht, wie in dem Falle die „ordentliche Finanzierung der…
Read
Previous Post

Erneute Korrektur: Nicht Polizei, sondern Bürgerwehren sollen an der Grenze schießen

Berlin (EZ) | 1. Feburar 2016 | Es ist eine Geschichte voller Missverständnisse, die die AfD losgetreten hat: Jetzt hat sich die Parteispitze nochmals korrigiert und klargestellt, dass Bundespolizisten "selbstverständlich nicht" auf Flüchtlinge schießen sollen. Dieses Recht ist Bürgerwehren vorbehalten.…
Read
Random Post

Gott ist tot

Himmel (EZ) | Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Gott, der beliebte Schöpfer aller Welten, bereits in der vergangenen Woche von uns gegangen. Ein Sprecher teilte mit, dass er sich friedlich im Kreise einiger tausend Engel in Nichts aufgelöst hat.…
Read
Random Post

Zu viele Verluste: IS arbeitet an sichereren Sprengstoffgürteln für Attentäter

Rakka (EZ) | 5. Februar 2016 | Wie heute bekannt wurde, soll der IS seit 2014 ein Fünftel seiner Kämpfer verloren haben. Die Gründe sollen nach Angaben der Terrormiliz u.a. an den oft lebensgefährlichen Sprengstoffgürteln liegen, die viele Attentäter tragen.…
Read
Random Post

Das mit den 1,5 Millionen Flüchtlingen kommt übrigens von der Speerspitze der Lügenpresse, dumme Pegida

Ab und zu - im Schnitt alle zwei Jahre - schreibt die Chefredaktion an dieser Stelle ihre persönliche Meinung nieder. Stets sachlich und nicht beleidigend. So wie man es von guten Journalisten nunmal kennt. Heute: Pegida und die Lügenpresse am…
Read
Random Post

"Aktive Politik hinter mich lassen": Norbert Lammert will wohl doch Bundespräsident werden

Bochum/Berlin (EZ) | 18. Oktober 2016 | Gestern wurde bekannt, dass Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) im nächsten Jahr politisch kürzer treten möchte. Beobachter werten das als Bewerbung für das Amt des Bundespräsidenten. Auch weil er in derselben Mitteilung verlauten ließ, nicht…
Read