Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

“Sonst kommt doch niemand” – Liechtenstein führt Untergrenze für Flüchtlinge ein

21. Januar 2016 ·

Vaduz (EZ) | 21. Januar 2016 | Seit Monaten wird europaweit darüber diskutiert, den Zustrom an Flüchtlingen zu reduzieren. Erst gestern beschloss Österreich eine Obergrenze. Nun wurde auch das Fürstentum Liechtenstein aktiv. Mit der Einführung einer Untergrenze sollen endlich mehr Besucher und Flüchtlinge ins Land einreisen.

In Deutschland spaltet das Thema seit Monaten die Bürger und die Parteien. Während die Kanzlerin weiterhin strikt gegen eine Obergrenze für Flüchtlinge ist, plädieren zunehmend mehr Menschen und Politiker dafür.

Gestern schließlich verkündete auch Österreich eine Obergrenze für Flüchtlinge, was den Druck auf Merkel noch einmal verschärfen dürfte.

Ganz andere Sorgen dagegen hat der kleine europäische Staat Liechtenstein. Wie heute bekannt wurde, hat sich die Regierung für eine Untergrenze für Flüchtlinge ausgesprochen. Regierungschef Adrian Hasler erklärte, dass auf diese Weise endlich mehr Menschen in das Land kommen sollen als es bisher der Fall sei. “Wir hören immer nur, dass tausende Flüchtlinge nach Europa reisen und die Länder überfordert sind. Aber wir kriegen davon nichts mit. Zu uns kommt niemand”. Zumindest nicht freiwillig, deshalb müsse dringend die Untergrenze her.

Weiter heißt es: “Unser Land ist zwar klein, aber es ist noch reichlich Platz für weitere Menschen.” Vor allem Flüchtlinge seien willkommen. “Wir haben nichts dagegen, auch mal andere Kulturen begrüßen zu dürfen.”

Wo genau die Untergrenze liegen soll, ist noch nicht bekannt. Im Gespräch sind jedoch mindestens 30 bis 50 Menschen, die jährlich nach Liechtenstein einreisen müssen.

(JME/Bild: „Liechtenstein in Europe (zoomed)“ von TUBSEigenes WerkDiese Vektorgrafik wurde mit dem Adobe Illustrator erstellt.Diese Datei wurde mit Commonist hochgeladen.Diese Vektorgrafik enthält Elemente, die von folgender Datei entnommen oder adaptiert wurden:  Serbia in Europe (claimed hatched).svg (von TUBS).. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Unfassbar! Merkel empfängt Moslem im Kanzleramt!

Berlin (EZ) | 22. Januar 2016 | Das war's dann wohl mit dem christlichen Abendland: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute einen gläubigen Moslem in ihrem Amtssitz empfangen, den türkischen Ministerpräsidenten. Nun dauert es nicht mehr lange, bis Deutschland auch von einem…
Read
Older Post

Schluss mit Problemen: Sony präsentiert ersten elektrischen Flüchtling "Refuge-E"

Brüssel/Tokio (EZ) | 20. Januar 2016 | Er macht kaum Lärm, verursacht nur geringe Kosten, lässt sich abends abschalten, sieht aber aus wie ein gewöhnlicher Hilfesuchender: Der neue elektrische Flüchtling "Refuge-E" von Sony soll die meisten Probleme mit Asylbewerbern lösen können. Der…
Read
Random Post

"Kann sich nur noch um Stunden handeln": Nächster "11. September" steht unmittelbar bevor!

Berlin (EZ) | 10. September 2019 | Fachleute sind sich einig: Der Welt steht erneut ein "11. September" bevor. Einige meinen gar, es sei nur noch eine Frage von Stunden, bis es wieder soweit ist.  Experten sagen es schon lange,…
Read
Random Post

Gescheiterte Existenz: Mann verklagt seine Eltern, weil er nicht abgetrieben wurde

Nürnberg (EZ) | Ein Mann aus Nürnberg hat Klage gegen seine Eltern eingereicht. Wie sein Anwalt mitteilte, geht es um den Vorwurf, dass sie den 38-Jährigen vor knapp 39 Jahren nicht abgetrieben hätten. "Mein Mandant klagt seine Eltern an, weil…
Read
Random Post

Referendum ungültig: Griechenland stimmte versehentlich über Homo-Ehe ab

Athen (EZ) | 6. Juli 2015 | Die gestrige griechische Volksabstimmung ist ungültig. Wie heute bekannt wurde, haben die Griechen nicht über die Sparauflagen der EU abgestimmt, sondern sich mit knapp 62 Prozent für ein Nein zur Homo-Ehe entschieden. Schuld…
Read
Random Post

ICE fuhr an Wolfsburg vorbei: Bahn testet erfolgreich neuen "Bloß nicht hier halten!"-Knopf

Berlin/Wolfsburg (EZ) | 13. November 2017 | Analog zur Notbremse testet die Deutsche Bahn seit gestern den "Bloß nicht hier halten"-Knopf in ihren Zügen. Erstmals hat ein Passagier die Funktion kurz vor dem geplanten Halt in Wolfsburg betätigt.  An sich…
Read