„Zum Glück war es mein Onkel und kein Ausländer“ – Vergewaltigungsopfer erleichtert

8. Januar 2016 ·

Symbolbild.

Hattingen (EZ) | 8. Januar 2016 | Die junge Frau, die letzte Woche in Hattingen vergewaltigt wurde, hat ihre Anzeige gegen ihren Onkel zurückgezogen. „Es hätte schlimmer kommen können,“ so die 17-Jährige. „Es hätten ja auch Moslems sein können.“

Mittlerweile hat sich die Frau sogar schon bei ihrem Onkel entschuldigt, dass sie ihn zunächst angezeigt hatte. „Ich war einfach neben der Spur. Jetzt weiß ich, dass ich ihm dankbar sein sollte. Denn in der Zeit, in der er mich vergewaltigte, hätte ja auch ein Muselmann oder sogar mehrere es tun können.“



Sie hatte die Situation falsch eingeschätzt, gibt sie nun zu. „Klar, anfangs war es nicht angenehm. Aber dann stelle ich mir vor, wie es gewesen wäre, wenn mich ein Moslem vergewaltigt hätte. Ekelhaft.“ Dann lieber ihr 55 Jahre alter Onkel, fügt sie hinzu. „Der ist zumindest kein Asylschmarotzer.“

Sie habe sich im Internet informiert, nachdem sie von den Übergriffen in Köln und anderen Städten gelesen hatte. „Scheinbar ist es so, dass Deutsche so etwas gar nicht machen. Ich denke, mein Onkel wollte mir nur zeigen, wie gern er mich hat.“

War die Polizei zunächst etwas irritiert, als die Schülerin sie um die Zurücknahme der Anzeige ersuchte, zeigt sie sich nun ebenfalls erleichtert. Eine Sprecherin sagte, dass nun glücklicherweise wieder Kapazitäten frei wären für die wichtigeren Dinge.



(JPL/Foto: „Polizeiwagen Hattingen“ von MaikMeidEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

  • Schlecht (274)
  • Sehr schlecht (624)
  • Hundsmiserabel (1727)
  • Mir egal (2526)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (30942)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Pegida warnt vor Generalverdacht gegen Pegida-Anhänger, nur weil ein paar gewaltbereit sind

Dresden/Köln (EZ) | 11. Januar 2016 | Am Wochenende musste die Pegida-Demo in Köln nach wenigen Minuten beendet werden, weil Steine, Flaschen und Böller auf Polizisten und Journalisten geflogen sind. Pegida warnt nun vor einem Generalverdacht gegen Pegidisten und Nazis."Also…
Read
Previous Post

"Dann lassen sich Täter schneller identifizieren": Köln beschließt Verkleidungsverbot an Karneval

Köln (EZ) | 7. Januar 2016 | Nach den Vorfällen am Silvesterabend in Köln hat die Stadt nun erste Konsequenzen gezogen. Demnach darf sich an Karneval niemand verkleiden oder schminken, damit sich im Falle von Übergriffen und Belästigungen die Täter…
Read
Random Post

E wie Wissen!

Redewendungen und ihre Bedeutung: wir erklären regelmäßig in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: "Da wird der Hund in der Pfanne verrückt" und "Jemanden hinters Licht führen". "Da wird der Hund in…
Read
Random Post

"Doch kein Corona, ich bin bloß schwanger" - Bolsonaro klärt Missverständis um Positiv-Test auf

Brasilia (EZ) | Gute Nachrichten für Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro. Die Testergebnisse von letzter Woche, die besagten, der 65-Jährige habe sich mit dem Coronavirus infiziert, waren zwar positiv, doch handelte es sich dabei lediglich um einen Schwangerschaftstest Bolsonaros. "Witzige Geschichte",…
Read
Random Post

„Wir schaffen das“: Merkel überzeugt, dass CDU bei Bundestagswahl die 5-Prozent-Hürde knacken wird

Schwerin/Hangzhou (EZ) | 5. September 2016 | Nach dem Wahldebakel der CDU bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, meldete sich nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Wort. Sie glaubt fest daran, dass ihre Partei bei der Bundestagswahl im nächsten Jahr die 5…
Read
Random Post

"Ich heiße eigentlich Renate Scherpe": Spektakuläre Wendung im NSU-Prozess

München (EZ) | 9. Dezember 2015 | Damit hat wohl niemand gerechnet: Heute äußert sich die Hauptangeklage im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, erstmals selbst zu den Vorwürfen und überrascht mit einer spektakulären Wendung. Die schriftliche Aussage, die ihr Anwalt verlas, begann…
Read