Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

IS, ISIS, ISIL, Daesh? Regierungen einigen sich auf „Arschlöcher“ als Bezeichnung für Terrormiliz

4. Dezember 2015 ·

Ein Rudel Arschlöcher, hier in Mossul.

London/Berlin/Paris/Washington, D.C. etc. (EZ) | 4. Dezember 2015 | Der britische Premier plädierte jüngst dafür, die häufig IS oder ISIS genannte Terrororganisation künftig „Daesh“ zu nennen. Nach einer kurzen Konferenz einigten sich die Staatschefs nun aber auf die Bezeichnung „Arschlöcher“. Es dürfte zumindest ein kleiner Propagandaerfolg der westlichen Regierungen sein: Hatte zuvor praktisch jeder Sprachraum einen eigenen Namen für die Terrormiliz „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (bzw. „Islamischer Staat im Irak und in der Levante“, „…in Großsyrien“), einigten sich die Staatschefs der meisten EU-Länder und Nordamerikas nun auf die bislang eher ungebräuchliche Bezeichnung „Die Arschlöcher“.

„Jetzt ist es vorbei mit dem IS-ISIS-ISIL-ISIG-Daesh-Geschwurbel,“ sagte Präsident Barack Obama. „Sie sind Arschlöcher, es hat nichts mit dem Islam zu tun, was die machen und ich denke, der Begriff trifft es ganz gut.“

David Cameron, britischer Premierminister, brachte zuvor den Vorschlag ein, nicht mehr IS oder ISIS zu verwenden. Er plädierte dafür, die vor allem in Frankreich und im arabischen Raum verbreitete Bezeichnung „Daesh“ zu benutzen, denn es handele sich bei der Miliz weder um Vertreter des Islam noch um einen Staat. Zudem sei das Akronym „Daesh“ im Arabischen negativ konnotiert und die Dschihadisten lehnten diese Bezeichnung selbst ab.

Dann kam es aber zu einer Telefonkonferenz zwischen mehreren Regierungschefs, auch Kanzlerin Merkel war beteiligt. „Jemand sagte aus Versehen, diesen Arschlöchern müsste man einfach mal klar sagen, dass sie scheiße sind,“ berichtet Frankreichs Präsident Francois Hollande. „Tja, und dann war klar, wie wir sie künftig nennen werden.“

Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Wort Arschloch ist in praktisch alle Sprachen übersetzbar und nirgends positiv besetzt. „Außerdem weiß dann jeder, von wem wir da sprechen, “ so Angela Merkel.

(JPL)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Ich heiße eigentlich Renate Scherpe": Spektakuläre Wendung im NSU-Prozess

München (EZ) | 9. Dezember 2015 | Damit hat wohl niemand gerechnet: Heute äußert sich die Hauptangeklage im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, erstmals selbst zu den Vorwürfen und überrascht mit einer spektakulären Wendung. Die schriftliche Aussage, die ihr Anwalt verlas, begann…
Read
Older Post

Amerika feiert Jubiläum: Zum 500. Mal fordert ein US-Präsident schärfere Waffengesetze

Washington, D.C./San Bernardino (EZ) | 3. Dezember 2015 | Große Jubiläumsfeier in den USA. Dank des gestrigen Attentats im kalifornischen San Bernardino mit mindestens 14 Toten durfte der amerikanische Präsident bereits zum 500. Mal schärfere Waffengesetze fordern. Zur Feier des…
Read
Random Post

Vatikan erlaubt das "Kondom danach" für Gläubige

Vatikan (EZ) | Der Vatikan wird unter Papst Franziskus immer offener und liberaler. Nun erlaubt das Kirchenoberhaupt den Katholiken weltweit sogar den Gebrauch des sogenannten "Kondom danach". Papst Franziskus zeigt sich seit seinem Amtsantritt im Frühjahr 2013 als weltoffener und…
Read
Random Post

"Absolut albern": 'Rheinbündler', 'Bürger des Fränkischen Reichs' und 'Bewohner des Königreichs Hannover' kritisieren Reichsbürger

Aachen | Das gibt es selten: Eine vereinte Front, die die Rechtmäßigkeit des Deutschen Reichs infrage stellt, hat heute die Weltanschauung der sogenannten Reichsbürger stark kritisiert. In der gemeinsamen Erklärung bezeichnen die Verfechter des einst von Napoleon gegründeten Rheinbundes, die…
Read
Random Post

Nette Geste: Linke verschenken Würste und rotes Fleisch an Pegida-Teilnehmer

Dresden (EZ) | 27. Oktober 2015 | Statt Beschimpfungen und Drohungen erhielten die etwa 15.000 Menschen, die gestern bei der Pegida-Demonstration in Dresden waren, von den Gegendemonstranten Würste und Produkte aus rotem Fleisch geschenkt. Es war eine ebenso überraschende wie schöne…
Read
Random Post

Sensation: Koblenzer Wissenschaftler erfindet das Rad neu

Koblenz (EZ) | Es ist ein Meilenstein im technischen Fortschritt: rund 5.500 Jahre nachdem die ersten Menschen das Rad erfunden haben, ist es einem Wissenschaftler aus Koblenz gelungen, das Rad noch einmal komplett neu zu erfinden. Die Ergebnisse stellte er…
Read