Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Hmm“ – Nach „Wir schaffen das“ überzeugt Merkel auch mit neuer Kampfansage

1. Dezember 2015 ·

Nicht jedem sprach die Kanzlerin mit ihrer neuen Kampfansage aus der Seele.
Nicht jedem sprach die Kanzlerin mit ihrer neuen Kampfansage aus der Seele.

Berlin (EZ) | 1. Dezember 2015 | Vor einigen Monaten löste Bundeskanzlerin Merkel mit ihrem Satz „Wir schaffen das“ eine leidenschaftliche Debatte zur Flüchtlingsproblematik aus. Nun legte die Kanzlerin nach. In einem Interview mit dem SPIEGEL fasste sie die momentane Flüchtlingssituation mit „Hmm“ zusammen. Die CSU ist außer sich vor Wut.

Die erneute Kampfansage von Angela Merkel ist an Deutlichkeit kaum zu überbieten. in einem SPIEGEL-Interview antwortete die Kanzlerin auf die Frage, wie es in Deutschland in Bezug auf die Flüchtlingslage weitergehe, mit einem lapidaren „Hmm“.

Die Reaktionen folgten umgehend. CSU-Chef Horst Seehofer distanzierte sich scharf von Merkels Wort. „Ich kann nur sehr hoffen, dass die Kanzlerin das nicht ernst meint. Ich appelliere in aller Dringlichkeit an Frau Merkel, dass sie ihre Aussage revidiert.“

Auch zahlreiche Parteikollegen tun sich schwer mit der neuen Kampfansage der Bundeskanzlerin. Ein Bundesinnenminister, der anonym bleiben möchte, sagte: „Ich weiß nicht, wie die Kanzlerin sich das dauerhaft vorstellt. Aber Fakt ist, mit ihrer Äußerung hat sie sich keinen Gefallen getan.“

Unterstützung erhält Merkel unterdessen von ihrem Koalitionspartner. SPD-Chef Gabriel zeigte sich solidarisch, als er auf die Frage, wie er zu dem kontroversen Statement der Kanzlerin stehe, ebenfalls mit „hmm“ antwortete.

(BSCH/Foto: „Angela Merkel Security Conference February 2015“ von Kleinschmidt / MSC. [Lizenziert unter CC BY 3.0 de über Wikimedia Commons])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Amerika feiert Jubiläum: Zum 500. Mal fordert ein US-Präsident schärfere Waffengesetze

Washington, D.C./San Bernardino (EZ) | 3. Dezember 2015 | Große Jubiläumsfeier in den USA. Dank des gestrigen Attentats im kalifornischen San Bernardino mit mindestens 14 Toten durfte der amerikanische Präsident bereits zum 500. Mal schärfere Waffengesetze fordern. Zur Feier des…
Read
Older Post

"Mehr Geld für Elbphilharmonie": Hamburger Senat freut sich über Olympia-Aus

Hamburg (EZ) | 30. November 2015 | Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz freut sich sehr darüber, dass sich die Mehrheit der Hamburger gestern für zusätzliche finanzielle Mittel für die Elbphilharmonie ausgesprochen haben und gegen die Austragung der Olympischen Spiele. 51,6% der…
Read
Random Post

„Ich wurde als Vollidiot geboren“: Von allen gehasster Mensch fordert viertes Geschlecht

München (EZ) | 9. November 2017 | Nachdem das Bundesverfassungsgericht gestern die Einführung des dritten Geschlechts im Geburtenregister beschloss, fordert ein Mensch aus München, ein viertes Geschlecht aufzunehmen: Er sei als Vollidiot geboren und möchte als solcher endlich von seinen…
Read
Random Post

Kann nun kochen, abwaschen, bügeln und putzen: 7-Jährige erzählt stolz, wie sie schulfreie Zeit genutzt hat

Dank der Corona-Pandemie kann ein siebenjähriges Mädchen aus Hamburg nun den kompletten Haushalt selbstständig ohne Hilfe bewerkstelligen. Da sie mehr als acht Wochen lang nicht zur Schule ging und ihre Mutter mit dem Homeschooling überfordert war, verbrachte das Kind die…
Read
Random Post

Internetgemeinde feiert neuen Foto-Trend: “Non-Selfies" immer beliebter

Hamburg (EZ) |  Die Handykamera nicht auf sich selber zu richten, sondern von sich weg auf ein Motiv gegenüber - dieser Trend greift immer mehr um sich. In den sozialen Netzwerken tummeln sich bereits tausende sogenannte "Non-Selfies" von Landschaften, Tieren,…
Read
Random Post

Konsequenzen aus Edathy-Affäre: SPD-Fraktionschef Oppermann kündigt Rücktritt in ca. drei Jahren an

Berlin (EZ) | 17 Februar 2014 | Der Fall Edathy ist mittlerweile zu einer echten Regierungskrise geworden. Besonders den Rücktritt des ehemaligen Innen- und zuletzt Agrarministers Hans-Peter Friedrich nehmen viele Unionspolitiker der SPD übel und fordern Konsequenzen, allen voran von…
Read