Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Brauchen mehr Platz“: Seehofer plant Bayern-Erweiterung um Österreich, Holland und Polen

2. November 2015 ·

Ist unter gewissen Voraussetzungen durchaus kompromissbereit: CSU-Chef Horst Seehofer (mitte).
Ist unter gewissen Voraussetzungen durchaus kompromissbereit: CSU-Chef Horst Seehofer (mitte).

München (EZ) | 2. November 2015 | Um mehr Platz für Flüchtlinge zu haben, will CSU-Chef Horst Seehofer das Bundesland Bayern um die Flächen Polen, Niederlande und Österreich erweitern. Damit soll in seinen Augen auch der Konflikt zwischen der CSU und CDU endlich beendet sein.

„Wir brauchen mehr Platz und da die Kanzlerin ja keine Aufnahmegrenzen ziehen will, müssen wir uns eben anders helfen“, so der bayrische Ministerpräsident heute Vormittag gegenüber Journalisten. Aus diesem Grunde plane er eine Erweiterung seines Bundeslandes um „mindestens drei Länder“. Zu denen sollen die Niederlande, Polen („Die kennen das ja schon“) und Österreich zählen.

Mit diesem Flächenzuwachs von rund 440.000 km² sollte es Bayern auch weiterhin problemlos möglich sein, zahlreiche Flüchtlinge aufzunehmen.

„In einigen Jahren könnte man sich dann Gedanken machen, ob man auch noch die Flächen der Schweiz, Tschechien und den eher unbedeutenden Kleinststaaten wie Luxemburg, Liechtenstein, Belgien und Frankreich dazunimmt“, so Seehofer zukunftsorientiert. „Aber zunächst sollten die drei Anrainerländer ausreichen.

Er habe bereits Kontakt mit den Präsidenten von Polen, Österreich und den Niederlanden aufgenommen. „Sie haben sehr amüsiert und freundlich reagiert, was ich als Zustimmung deute. Weitere Einzelheiten klären wir dann in den nächsten Tagen.“

Das Schweigen der anderen Parteien wertete Seehofer ebenfalls als „zustimmende Geste“.

(JME/Foto: „Horst Seehofer 2013“ by Freud – Own work. [Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Weiterer Skandal: Ford-Ka-Modelle jahrelang unbemerkt als VW Passat verkauft

Wolfsburg (EZ) | 4. November 2015 | Die Skandale um VW hören einfach nicht auf. Nach der Abgasaffäre und den gestern bekannt gewordenen "Unregelmäßigkeiten" beim CO2-Ausstoß einiger Benziner wurde heute die nächste Hiobsbotschaft enthüllt: Demnach soll Volkswagen jahrelang unbemerkt Modelle…
Read
Older Post

Reaktionen auf Gabriels Kanzlerambitionen einhellig: "HAHAHA!"

Berlin (EZ) | 29. Oktober 2015 | Gestern überraschte SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel Medien, Kollegen und Bürger mit der Ankündigung, Bundeskanzler werden zu wollen. Die EZ hat einige Reaktionen eingefangen. Angela Merkel (CDU, aktuelle Bundeskanzlerin): "HAHAHAHAHAHAHA!" Horst Seehofer (CSU-Chef):…
Read
Random Post

Damit sich zweites Impeachmentverfahren lohnt: Trump schläft schnell noch mit Praktikantin

Seit wenigen Tagen läuft das zweite Amtsenthebungsverfahren gegen den abgewählten US-Präsidenten Donald Trump. Nie zuvor musste ein amerikanischer Staatschef diese Prozedur zweimal über sich ergehen lassen. Damit sich der Aufwand und enorme juristische Ärger für ihn auch lohnt, hat Trump…
Read
Random Post

73 Jahre nach Kriegsende: Sachsen soll nächstes Jahr endlich entnazifiziert werden

Dresden (EZ) | "Es hat ein bisschen gedauert, aber nun fangen wir auch dort an": Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges teilten die vier Siegermächte mit, ab 2018 auch Sachsen zu entnazifizieren. Nur zufällig fällt diese Bekanntgabe zusammen mit…
Read
Random Post

Regierung tauscht Tag und Nacht, um Hitzeperiode erträglicher zu machen

Berlin (EZ) | 6. August 2018 | Seit Jahrzehnten liegen die Pläne in der Schublade, nun sollen sie angesichts der langen Hitzeperiode angewandt werden: In Deutschland werden jetzt wärmebedingt Tag und Nacht getauscht.  Temperaturen teilweise weit über 30 Grad -…
Read
Random Post

Ab heute bis Heiligabend: "Wir schenken uns nichts"-Läden öffnen bundesweit

Berlin (EZ) | Wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten eröffnen auch heute wieder bundesweit die temporären "Wir schenken uns nichts"-Läden. Experten schätzen, dass der Umsatz im Vergleich zu letztem Jahr noch einmal kräftig ansteigen wird. Jochen Burda aus Gelsenkirchen ist…
Read