Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

“Kaiser” und BILD: Neuauflage von “Gute Freunde kann niemand trennen” ab Freitag im Handel

20. Oktober 2015 ·

Franz Beckenbauer will erneut die Charts stürmen.

Berlin/Frankfurt (EZ) | 20. Oktober 2015 | Gute Nachrichten für alle DFB-Fans: Ab Freitag ist eine Neuauflage des Klassikers “Gute Freunde kann niemand trennen” im Handel. Gesungen von Franz Beckenbauer und der Redaktion der BILD.“Ich hatte schon lange vor, das Lied nochmal einzusingen,” so “Kaiser” Franz Beckenbauer. “Aber ich habe ewig gebraucht, um mir darüber klar zu werden, wer jetzt meine “Guten Freunde” sind .” Am Wochenende war dann die Suche beendet: “Ich hatte so eine Eingebung, dann habe ich beim Sportchef der BILD angerufen, und jetzt sind wir im Studio und Freitag kommt die Scheibe dann raus.”

Der Zeitpunkt und die Eile sind purer Zufall, wie Beckenbauers Management schreibt. “Es gab halt jetzt intuitiv den richtigen Zeitpunkt.”

Erstmals hat Beckenbauer den Song 1966 veröffentlicht, parallel zu seiner Karriere als Fußballer. Damals kam das Lied bis auf Platz 31 der Hitparaden.

“Jetzt hatte ich das Gefühl, ich müsste mich mal wieder bei den Menschen, die mir wirklich nahestehen, irgendwie bedanken. Und das geht immer noch am besten mit einem von Herzen kommenden Lied,” so der “Kaiser”.

Sport-Bild-Chefredakteur Alfred Draxler musste nicht lange überredet werden: “Als Franz anrief, habe ich ihm sofort zugesagt.” Das Geld spiele da eine untergeordnete Rolle, er mache es vor allem, “um ins Fernsehen zu kommen.” Außerdem macht die gesamte Redaktion mit.

“Gute Freunde kann niemand trennen”, ab Freitag im Handel und als MP3 erhältlich.

(JPL/Foto: „10. Tager der Legenden 2014 21“ von Die Bildermacherei Cuxhaven, Kerstin TietjeEigenes Werk. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Back to the past“ – Morgen landet Protagonist des Erfolgsfilms von 2055 in der Vergangenheit

Hollywood/San Francisco (EZ) | 21. Oktober 2015 | Zukünftige Filmfreaks fiebern dem morgigen Tag schon lange entgegen. Denn am 22. Oktober 2015 soll James Whitfield, Star des Films "Back to the past" aus dem Jahre 2055, mit seinem Saxophon in…
Read
Older Post

Kurios: Schreibmaschinenhandel vermeldet explosionsartige Umsatzsteigerungen innerhalb weniger Stunden

Berlin (EZ) | 16. Oktober 2015 | Mehrere Schreibmaschinenhersteller und -handelsketten vermelden seit Stunden eine unerklärlich hohe Nachfrage nach ihren Produkten. Bislang ist man der Ursache noch nicht auf auf den Grund gekommen, aber die Umsätze sind so hoch wie…
Read
Random Post

Immer weniger Unterstützer: Merkel erhält erstmals leeres Freundebuch zurück

Berlin (EZ) | Der Kreis der Unterstützer von Bundeskanzlerin Merkel wird immer kleiner. Nun erhielt die Kanzlerin erstmals nach zehn Jahren ein leeres Freundebuch zurück. Seit 2006 reicht Angela Merkel jedes Jahr im Januar ein neues Freundebuch quer durch das…
Read
Random Post

Vorbild Türkei: EU verhandelt mit Mittelmeer über Rücknahme von Flüchtlingen

Brüssel/Mittelmeer (EZ) | 19. April 2016 | Seitdem die sogenannte Balkanroute weitestgehend dicht ist, kommen wieder vermehrt Flüchtlinge übers Mittelmeer nach Europa. Weil das Abkommen mit der Türkei so erfolgreich ist, das die Rücknahme von illegalen Einwanderern regelt, soll eine…
Read
Random Post

Onlinekommentatoren gehen die !!!! aus

Berlin (EZ) | 9. Februar 2015 | Der Vorrat an Ausrufezeichen geht in Deutschland langsam zuneige. Grund ist der inflationäre Gebrauch dieses Satzzeichens von Leuten, die alles und jeden im Netz kommentieren. Vor allem unter Artikeln, die die Themengebiete Ukraine/Russland,…
Read
Random Post

Nach 0:1 Niederlage der USA: Obama erklärt Deutschland den Krieg

Washington, D.C. (EZ) | 27. Juni 2014 | US-Präsident Barack Obama hat völlig überraschend in der Nacht zu heute Deutschland den Krieg erklärt. In einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte er, dass sich bereits die ersten 3.000 Streitkräfte auf…
Read