Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Hooligans gegen Salafisten“ entsetzt über Gewalt in Flüchtlingslagern

7. Oktober 2015 ·

Auch dieser "Hooligan gegen Salafisten" hat bereits vor einem Jahr in Köln vor der Gewaltbereitschaft von Ausländern gwarnt.
Auch dieser "Hooligan gegen Salafisten" hat bereits vor einem Jahr in Köln vor der Gewaltbereitschaft von Ausländern gewarnt. Wann hört die Politik endlich auf ihn?

Köln (EZ) | 7. Oktober 2015 | Massenschlägereien in Erstaufnahmelagern in Hamburg und Braunschweig gestern Abend, zuvor bereits am Wochenende in anderen Städten: Das sei genau das, was man befürchtet hatte und wovor man die ganze Zeit gewarnt hatte, so die Vereinigung „Hooligans gegen Salafisten“. Vor einem Jahr traten die „Hooligans gegen Salafisten“ zuerst öffentlich in Erscheinung, als sie in Köln auf die Straße gingen und gegen die „Importierung von islamistischer Gewalt“ demonstrierten. Nun sieht sich HoGeSa, wie die Hooligans sich verkürzt nennen, in „all unseren Befürchtungen bestätigt“.

„Die kloppen sich da die Köpfe ein, ist doch Wahnsinn!“, echauffiert sich ein Hooligan. „Die Polizei hat die Lage doch kaum im Griff!“

Gestern Abend kam es im Erstaufnahmelager Hamburg-Wilhelmsburg und in Braunschweig zu gewalttätigen Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen. In Hamburg waren etwa 60 Personen an den Schlägereien beteiligt, in Braunschweig gar 300 bis 400.

HoGeSa sieht nun alles bestätigt, wovor sie immer gewarnt hatten. „Die sind gewaltbereit, zögern nicht, die Fäuste zu heben und das alles wegen absoluter Nichtigkeiten!“ Teilweise reiche eine Bagatelle, um die Stimmung aufzuheizen und „schon knallt’s! Und das in aller Öffentlichkeit, vor den Augen von Frauen und Kindern, die sollten sich was schämen, diese Idioten!“

Die Hooligans fordern die Politik auf, endlich die bereits vor einem Jahr kraftvoll formulierten Forderungen von HoGeSa ernst zu nehmen. „Die Gesellschaft muss vor solchen Idioten geschützt werden. Am Ende bleibt es nicht bei Ausschreitungen in Flüchtlingslagern, bald schlagen die sich gegenseitig in Fußgängerzonen, vor Bahnhöfen und vielleicht sogar vor Fußballstadien.“

Hooligans haben letztes Jahr in Köln gegen den weiteren Zuzug von Einwanderern demonstriert.

Hooligans haben letztes Jahr in Köln gegen den weiteren Zuzug von Einwanderern demonstriert.

(JPL/ Foto oben: „HoGeSa − Berserker Pforzheim“ von blu-news.orgHooligan zeigt sich stolz der Presse. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons. // Unten: „HoGeSa − Umgeworfener Polizeibulli“ von blu-news.orgUmgeworfener Polizeibulli. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
Newer Post

Immer mehr Journalisten lehnen Artikel über Flüchtlinge aus Angst vor Hassmails ab

Berlin/ Köln (EZ) | 7. Oktober 2015 | Zunehmend klagen Medienanstalten darüber, kaum noch Redakteure mobilisieren zu können, Artikel über Flüchtlinge zu schreiben. Grund sind die regemäßig darauf folgenden Hassmails und –kommentare, die der Schreiberling anschließend ertragen muss. Das Thema…
Read
Older Post

Das mit den 1,5 Millionen Flüchtlingen kommt übrigens von der Speerspitze der Lügenpresse, dumme Pegida

Ab und zu - im Schnitt alle zwei Jahre - schreibt die Chefredaktion an dieser Stelle ihre persönliche Meinung nieder. Stets sachlich und nicht beleidigend. So wie man es von guten Journalisten nunmal kennt. Heute: Pegida und die Lügenpresse am…
Read
Random Post

Überraschende Wendung: Koalition aus AfD, Grünen, FDP und CDU bildet neue Regierung in Niedersachsen

Hannover (EZ) | 17. Oktober 2017 | Weil die SPD nicht in der Lage ist, eine Koalition auf die Beine zu stellen, haben sich völlig überraschend die übrigen Parteien im niedersächsischen Landtag zusammengetan und ein Bündnis aus CDU, FDP, Grünen…
Read
Random Post

Erfurt: Mann ertrinkt im eigenen Schweiß

Erfurt (EZ) | Ein Mann aus Erfurt ist heute Mittag in seinem eigenen Schweiß ertrunken. Wie die Polizei mitteilte, befand er sich im Garten und reparierte sein Fahrrad, als ihn die Schweiß-Lawine erfasste. Seine Frau entdeckte den 49-Jährigen, wie er…
Read
Random Post

SPD fordert: Bayern sollen zu Hause Deutsch sprechen

München/Berlin | 8. Dezember 2014 | Nachdem die CSU am Wochenende gefordert hatte, dass Migranten auch zu Hause Deutsch sprechen sollten, will die SPD nun selbiges für die bayrische Bevölkerung. Ein gesellschaftliches Miteinander funktioniere nur, wenn alle dieselbe Sprache sprechen,…
Read
Random Post

Besserwisser erklärt jedem, dass Apple jetzt "eine Milliarde" wert ist

Wiebaden (EZ) | 3. August 2018 | Sind denn alle blöd und nicht zur Schule gegangen? Jörg F. aus Wiesbaden muss seit gestern mal wieder jeden korrigieren und auf den Unterschied zwischen dem Englischen Wort "billion" und der deutschen "Billion"…
Read