Merkel beruhigt Flüchtlingsgegner: „In spätestens 100 Jahren sind Herkunftsländer leer“

28. September 2015 ·

Hat endlich die richtigen Worte gefunden: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Hat endlich die richtigen Worte gefunden: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin (EZ) | 28. September 2015 | Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte heute ein Ende des Flüchtlingsstroms an und beruhigte damit die Kritiker. In rund einhundert Jahren seien die Herkunftsländer ohnehin alle leer. Dann werde auch niemand mehr nach Europa flüchten.

Eine Nachricht, auf die vor allem viele Flüchtlingsgegner lange gewartet haben. Bisher hieß es von Seiten der Kanzlerin immer, dass die Aufnahmekapazitäten unbegrenzt seien. Nun kündigte Merkel ein Ende des Flüchtlingsstroms an. „Berechnungen zufolge sind die Länder, aus denen zur Zeit die meisten Flüchtlinge stammen, wie Syrien, Albanien, Serbien, Irak, Afghanistan und Mazedonien, in rund 100 Jahren leer. Dann werden auch keine Menschen mehr von dort aus Richtung Westen fliehen“, so Merkel zuversichtlich.



Bis dahin jedoch müsse Europa und vor allem Deutschland sich weiterhin von seiner besten Seite präsentieren.

In der Bevölkerung kommt die Ankündigung überwiegend positiv an. Ein Familienvater aus Leipzig sagte gegenüber der EZ, dass er bereit ist, so lange zu warten. „Ich mache mir ein dickes Kreuz in den Kalender für den Tag, an dem keine Flüchtlinge mehr in unser Land strömen.“

Ähnlich äußert sich eine besorgte Bürgerin aus der Nähe von Nürnberg. „Endlich mal klare Worte der Kanzlerin. Wir dachten schon, dass das jetzt jedes Jahr so weitergeht. Aber es beruhigt ungemein zu wissen, dass ein Ende in Sicht ist, wenn ich 146 bin,“ so die 46-Jährige.



(JME/Foto: „Angela Merkel (Tobias Koch)“ by Tobias Koch – OTRS. [Licensed under CC BY-SA 3.0 de via Wikimedia Commons])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Plagiat: Von der Leyen kopiert billig ihren Vorgänger zu Guttenberg

Berlin (EZ) | 28. September 2015 | Nicht nur, dass sie sein Amt übernahm, nun kopiert Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch noch Karl-Theodor zu Guttenbergs Plagiatsaffäre. Das ist schon ganz schön dreist: Ursula von der Leyen bedient sich ganz…
Read
Previous Post

Selbstlos: Uli Hoeneß räumt sein derzeitiges Domizil für Flüchtlinge

München/Rothenfeld (EZ) | Ein weiterer Promi will Flüchtlingen helfen: Uli Hoeneß hat vorgeschlagen, dass er seine momentane "Übergangswohnung" in Rothenfeld bei Andechs gerne räumen werde, damit dort Flüchtlinge leben können. Ein häufiger Vorwurf, der reichen Prominenten, die sich öffentlich für…
Read
Random Post

Umfrage Nr. 130

Aktuelle Umfrage vom 20.10.2016: Quelle: Rund 80 Mio. Bundesbürger ©2016, Eine Zeitung
Read
Random Post

Regierung erhält Metalogik-Nobelpreis für ihre Flüchtlingspolitik

Berlin/Stockholm (EZ) | 18. September 2015 | Der diesjährige Nobelpreis für Metalogik geht an die deutsche Bundesregierung. Ausgezeichnet wird das unerklärliche Hin und Her der Regierung in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, die Irritationen und Zuspruch zugleich hervorruft. Flüchtlinge rein, einzelne…
Read
Random Post

AfD färbt Logo grün, um an Jamaika-Verhandlungen teilnehmen zu können

Berlin (EZ) | 10. November 2017 | Die Jamaika-Gespräche sind im vollen Gange. Heute gab die AfD überraschend bekannt, ihr Partei-Logo gefärbt zu haben, um bei den Verhandlungen künftig ebenfalls mitwirken zu können. "Wir haben uns die ganze Zeit bereits…
Read
Random Post

„Flughafen kann morgen eröffnet werden“: Neuer BER-Pressesprecher überzeugt Vorstand

Berlin (EZ) | 12. April 2016 | Gestern wurde der BER-Pressesprecher entlassen, nachdem er sich abfällig über die Vorgänge am Berliner Hauptstadtflughafen geäußert hatte. Heute bereits wurde ein Nachfolger präsentiert. Dieser punktete unverzüglich beim BER-Vorstand, nachdem er bekannt gab, dass…
Read