Selbstlos: Uli Hoeneß räumt sein derzeitiges Domizil für Flüchtlinge

26. September 2015 ·

Will "einfach nur helfen": Uli Hoeneß.

München/Rothenfeld (EZ) | Ein weiterer Promi will Flüchtlingen helfen: Uli Hoeneß hat vorgeschlagen, dass er seine momentane „Übergangswohnung“ in Rothenfeld bei Andechs gerne räumen werde, damit dort Flüchtlinge leben können. Ein häufiger Vorwurf, der reichen Prominenten, die sich öffentlich für Flüchtlinge einsetzen, gemacht wird: Sie könnten doch ihre Wohnungen zur Verfügung stellen. Uli Hoeneß will nun genau das machen.

Seit Anfang 2015 lebe ich in einer städtischen Unterkunft südlich von München, die würde ich sehr gerne zur Unterbringung von Flüchtlingen anbieten,“ so Hoeneß. Er selber könne „ja wieder in sein Haus ziehen.“



Zwar wohne er derzeit auf wenigen Quadratmetern, also „sehr bescheiden. Aber für eine kleine Familie wird es für den Übergang reichen,“ so Hoeneß großzügig. Für Essen ist gesorgt, auch die sanitären Einheiten sind in Ordnung.

Für ihn bedeutete dies eine Umstellung, die er aber gerne bereit sei, auf sich zu nehmen. „Klar, der Weg von meinem Haus nach München zu meinem Arbeitsplatz ist dann weiter. Aber ich will ja helfen!“ Er müsse dann etwas früher aufstehen, das mache ihm aber nicht aus.

Hoeneß will auch keine finanzielle Entschädigung sehen. „Mir geht es gut, und ich meine, wenn man was machen kann, dann sollte man das uneigennützig tun.“ Dem Vorwurf, er würde nur PR in eigener Sache machen, begegnet er mit dem Wort „Schwachsinn“.



(JPL/Foto: „Uli Hoeneß 2745“ von Foto:Harald Bischoff / . Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

  • Schlecht (1)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Merkel beruhigt Flüchtlingsgegner: „In spätestens 100 Jahren sind Herkunftsländer leer“

Berlin (EZ) | 28. September 2015 | Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte heute ein Ende des Flüchtlingsstroms an und beruhigte damit die Kritiker. In rund einhundert Jahren seien die Herkunftsländer ohnehin alle leer. Dann werde auch niemand mehr nach Europa flüchten.…
Read
Previous Post

Apple wird Daumen seiner Kunden aktualisieren, um das neue 3D Touch nutzen zu können

Cupertino (EZ) | 25. September 2015 | Seit heute ist das neue iPhone 6S im Handel. Demnächst wird Apple seine Kunden aktualisieren, damit diese die neue "3D Touch" genannte Bedientechnik des Gerätes verwenden können. Lange haben Apple-Nutzer drauf gewartet, nun ist es endlich da: Das…
Read
Random Post

Frau empört: Ehemann kehrt nach zehn Minuten vom Zigarettenholen zurück

Recklinghausen (EZ) | Eine Frau aus Recklinghausen fiel aus allen Wolken, als ihr Ehemann völlig überraschend wieder vor der Tür stand. Dieser hatte sich keine zehn Minuten zuvor zum Zigarettenholen verabschiedet. Auch der neue Lebensgefährte der Frau reagierte verwundert auf…
Read
Random Post

Jede dritte Frau täuscht bei Masturbation Orgasmus vor

Salzburg (EZ) | Wissenschaftler der Universität Salzburg fanden heraus, dass 34% aller europäischen Frauen bei der Selbstbefriedigung den Höhepunkt nur vortäuschen. Eine Forschergruppe der renommierten Universität befragte für die Studie mehr als 20.000 Frauen ab 14 Jahren in 13 europäischen Ländern.…
Read
Random Post

E wie Wissen

Redewendungen und ihre Bedeutung: jedes Wochenende erklären wir in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: "An die Decke gehen" und "Halt die Ohren steif". An die Decke gehen Sie sind so richtig…
Read
Random Post

Dünnhäutige, paranoide Staatsführung und Verhaftung von Andersdenkenden: Folgen des Putsches wären furchtbar gewesen

Ankara (EZ) | 18. Juli 2016 | Nach Ansicht von ausländischen Beobachtern hätte ein erfolgreicher Putsch in der Türkei "furchtbare" Folgen gehabt: Die Türkei wäre ein Staat geworden, in dem Andersdenkende inhaftiert würden, Minderheiten um ihre Rechte fürchten müssten und…
Read