Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Regierung erhält Metalogik-Nobelpreis für ihre Flüchtlingspolitik

18. September 2015 ·

Reagieren sehr unterschiedlich auf die Auszeichnung. Von links nach rechts: Steinmeier, Gabriel und Merkel.
Reagieren sehr unterschiedlich auf die Auszeichnung. Von links nach rechts: Steinmeier, Gabriel und Merkel.

Berlin/Stockholm (EZ) | 18. September 2015 | Der diesjährige Nobelpreis für Metalogik geht an die deutsche Bundesregierung. Ausgezeichnet wird das unerklärliche Hin und Her der Regierung in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, die Irritationen und Zuspruch zugleich hervorruft. Flüchtlinge rein, einzelne wieder raus, ein paar Tausend aus Österreich rein, ein paar Hundert zurück in sichere Herkunftsländer, die vor zwei Monaten noch keine sicheren Herkunftsländer waren, Verkehrsminister Dobrindt sagt: „Die Aufnahmegrenze ist erreicht“, Kanzlerin Merkel sagt: „Es gibt keine Aufnahmegrenze“, tausende Flüchtlinge werden ohne Kontrolle hereingelassen, dann wird das Asylgesetz deutlich verschärft, Einwanderungsgesetz ja, Einwanderungsgesetz nein, Merkel verurteilt Vikor Orbán, Horst Seehofer trifft ihn zu Konsultationen und stärkt ihm den Rücken und dennoch herrscht Einigkeit in der Regierung: Die schwedische Nobelpreisakademie fand viele Punkte, um ihre Wahl zu begründen.

Nun erhält die Bundesregierung den wenig bekannten Nobelpreis für Metalogik. In der Begründung heißt es unter anderem: „Kaum zu durchdringen, selbst für Experten nicht zu durchschauen und für alle anderen schlicht nicht zu verstehen: Die Linie der deutschen Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel hat mit ihrer Flüchtlingspolitik ein neues Standardwerk für angewandte Metaphysik geschaffen, das seinesgleichen sucht.“

Die Preisträger reagierten sehr unterschiedlich auf die Auszeichnung. Während Merkel verlauten ließ, dass sie sich sehr darüber freue, sagte Vizekanzler Gabriel, dass er keine Ahnung habe, was dieser Preis bedeutet.
Weitere Stimmen aus der Regierung:

Horst Seehofer (CSU): „Die Regierung sollte den Preis nicht annehmen.“
Frank-Walter Steinmeier (SPD): „Wir sollten mehr solcher Preise bekommen.
Thomas de Maizière (CDU): „Ein Preis, der gerechtfertigt ist.
Andrea Nahles (SPD): „Eine Schande, hierfür ausgezeichnet zu werden.
Ursula von der Leyen (CDU): „Was ist Metalogik?
Heiko Maas (SPD): „Ich stimme Herrn Steinmeier zu.
Gregor Gysi (die LINKE): „Ich bin Teil dieser Regierung? Oh.

(JME/Foto: „Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Christian Schmidt, Ursula von der Leyen (Tobias Koch)“ by Tobias Koch – OTRS. [Licensed under CC BY-SA 3.0 de via Wikimedia])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nach gewonnener Wahl: Tsipras bittet EU um Kredit für große Siegesparty

Athen/Brüssel | 21. September 2015 | Nach der erfolgreichen Wiederwahl von Alexis Tsipras soll nun eine große Siegessparty in Griechenland stattfinden. Um diese finanzieren zu können, bittet der alte und neue Premierminister die EU um eine "kleine finanzielle Unterstützung unter…
Read
Older Post

Gewohnte BILD-Kampagne "Wir hetzen" kommt im Oktober wieder

Berlin (EZ) | 17. September 2015 | Nach mehrmonatiger Pause wird die BILD demnächst wieder zu ihren Wurzeln zurückfinden. Im Oktober wird die erfolgreiche Kampagne "Wir hetzen" wieder aufgenommen. "Die gesamte Redaktion freut sich darauf, dieses Format nach der langen Sommerpause…
Read
Random Post

E wie Wissen!

Redewendungen und ihre Bedeutung: wir erklären regelmäßig in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: "Da wird der Hund in der Pfanne verrückt" und "Jemanden hinters Licht führen". "Da wird der Hund in…
Read
Random Post

Umfrage: "Sind Sie wirklich so blöd, wie alle sagen?"

Unser Umfrager ging diese Woche einem ungeheuerlichen Gerücht nach... © 2020, Eine Zeitung. Quelle: 4 Menschen in Düsseldorf »» Inhaltsübersicht Ausgabe 21/2020 «« Leserbrief schreiben
Read
Random Post

Missverständnis: Merkel empfängt versehentlich Zebras in Berlin

Berlin (EZ) | 24. März 2015 | Weil sie sich ein wenig verhört hatte, empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern zunächst versehentlich Zebras statt des griechischen Premierministers Tsipras in Berlin. Erst nachdem ein Mitarbeiter der Regierung die Kanzlerin im Zoo darauf…
Read
Random Post

Aus Langeweile: EU-Abgeordnete besucht EU-Parlament

Straßburg (EZ) | 04. November 2011 | Silvana Koch-Mehrin, Abgeordnete für die FDP im Europäischen Parlament, hat dem EU-Parlament überraschend einen Besuch abgestattet. Nach eigener Aussage fiel ihr Zuhause einfach "die Decke auf den Kopf". In ihrem Haus in Brüssel,…
Read