Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Gott meint, dass Fremdenhass und Tränengas keine christlichen Werte sind

17. September 2015 ·

Haben die christlichen Werte schon am eigenen Leib erfahren: Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze.

Budapest (EZ) | 17. September 2015 | In einer kurzen Mitteilung auf Stein hat Gott darauf hingewiesen, dass Fremdenhass, Gewalt, Wasserwerfer und Tränengas seiner Meinung nach nicht zu den christlichen Werten gehören, die es gegen den Einwandererstrom zu verteidigen gilt. Da die Steintafel vor dem Sitz des Ministerpräsidenten in Budapest gefunden wurde, mutmaßt man, dass Gott damit Ungarns Vorgehen gegen Flüchtlinge anspricht. Die christlich geprägte Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas ein, um Kinder, Jugendliche, Frauen, Männer und Alte von der Grenze fernzuhalten.

Es herrsche offensichtlich die Meinung vor, zu den christlichen Werten Europas gehöre Abneigung, Irrationalität, Dummheit und Gewaltbereitschaft. Dem sei aber nicht so, schrieb Gott in Großbuchstaben und mit reichlich Ausrufezeichen versehen. Die Mitteilung wurde auch auf God+ verbreitet.

Eigentlich, so Gott, finde er, dass man auch mal nett miteinander umgehen könnte und nicht immer gleich das Schlimmste von anderen Menschen annehmen müsse. Außerdem, so steht dort geschrieben, sei gegen eine Islamisierung Europas nichts einzuwenden. Er kenne Muslime, die eigentlich ganz gute Menschen seien und die einfach nur mit ihren Familien und Freunden in Ruhe leben wollen.

Ungarns Regierung weigert sich bislang, die Steintafel anzuerkennen, weil die einzelnen Punkte mit arabischen Zahlen nummeriert sind. Außerdem muss Gott nun mit einer Anzeige rechnen, da er offensichtlich ohne Berechtigung ins Land kam.

(BSCH/Foto: „Migrants in Hungary 2015 Aug 018“ von Photo: Gémes Sándor/SzomSzed – http://szegedma.hu/hir/szeged/2015/08/migransok-szazai-ozonlenek-roszkerol-szegedre.html. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Regierung erhält Metalogik-Nobelpreis für ihre Flüchtlingspolitik

Berlin/Stockholm (EZ) | 18. September 2015 | Der diesjährige Nobelpreis für Metalogik geht an die deutsche Bundesregierung. Ausgezeichnet wird das unerklärliche Hin und Her der Regierung in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, die Irritationen und Zuspruch zugleich hervorruft. Flüchtlinge rein, einzelne…
Read
Older Post

Bayern klagt: "Können nicht alle Bundespolizisten aufnehmen"

München (EZ) | 15. September 2015 | Dramatischer Appell aus Bayern: Mehrere Gemeinden befürchten noch deutlich mehr Bundespolizisten, die untergebracht und versorgt werden müssen. "Wir stoßen langsam an unsere Grenzen," klagt ein Bürgermeister aus dem Grenzgebiet zu Österreich. "Wir können…
Read
Random Post

Frohes Neues! Die Welt ist im Jahr 76 n. Geb. Chuck Norris angekommen

Berlin (EZ) | 1. Norrisday 76 | Weltweit wird heute kräftig gefeiert: Das Jahr 76 ist da! Punkt Mitternacht gingen überall auf dem Erdball Feuerwerkskörper hoch, wurden Böller gezündet und mit Sekt angestoßen: Mit dem heutigen Geburtstag von Chuck Norris beginnt…
Read
Random Post

"Ich will auch mein Leben zurück!" - ermordete Abgeordnete Jo Cox nimmt sich Beispiel an Farage

London | 5. Juli 2016 | Ukip-Chef Nigel Farage tritt von seinen Parteiämtern zurück, weil er "sein Leben zurück haben möchte". Dem schließt sich nun die kurz vor dem Referendum getötete Labour-Politikerin und Brexit-Gegnerin Jo Cox an.  Gestern hat Nigel…
Read
Random Post

Leserbriefe

Briefe an die Redaktion. Zum Artikel "WEGEN HOHER QUOTEN: ARD WILL JETZT JEDEN SONNTAG EINE LETZTE FOLGE „LINDENSTRASSE“ SENDEN" (Ausgabe 14/2020): Ich selber bin auch nicht gerade glücklich darüber, dass die ARD nun auch den guten Fernsehkult Lindenstraße abgesetzt hat!…
Read
Random Post

NPD gibt nichtwählenden Ausländern Schuld für schlechtes Abschneiden bei Sachsen-Wahl

Dresden (EZ) | 1. September 2014 | Mit 4,9% der abgegebenen Stimmen wurde die NPD bei der gestrigen Landtagswahl nicht wieder ins Parlament gewählt. Die Spitze der Partei gibt "den Ausländern" die Schuld, weil die sie gestern nicht gewählt hätten.…
Read