Gott meint, dass Fremdenhass und Tränengas keine christlichen Werte sind

17. September 2015 ·

Haben die christlichen Werte schon am eigenen Leib erfahren: Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze.

Budapest (EZ) | 17. September 2015 | In einer kurzen Mitteilung auf Stein hat Gott darauf hingewiesen, dass Fremdenhass, Gewalt, Wasserwerfer und Tränengas seiner Meinung nach nicht zu den christlichen Werten gehören, die es gegen den Einwandererstrom zu verteidigen gilt. Da die Steintafel vor dem Sitz des Ministerpräsidenten in Budapest gefunden wurde, mutmaßt man, dass Gott damit Ungarns Vorgehen gegen Flüchtlinge anspricht. Die christlich geprägte Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas ein, um Kinder, Jugendliche, Frauen, Männer und Alte von der Grenze fernzuhalten.

Es herrsche offensichtlich die Meinung vor, zu den christlichen Werten Europas gehöre Abneigung, Irrationalität, Dummheit und Gewaltbereitschaft. Dem sei aber nicht so, schrieb Gott in Großbuchstaben und mit reichlich Ausrufezeichen versehen. Die Mitteilung wurde auch auf God+ verbreitet.



Eigentlich, so Gott, finde er, dass man auch mal nett miteinander umgehen könnte und nicht immer gleich das Schlimmste von anderen Menschen annehmen müsse. Außerdem, so steht dort geschrieben, sei gegen eine Islamisierung Europas nichts einzuwenden. Er kenne Muslime, die eigentlich ganz gute Menschen seien und die einfach nur mit ihren Familien und Freunden in Ruhe leben wollen.

Ungarns Regierung weigert sich bislang, die Steintafel anzuerkennen, weil die einzelnen Punkte mit arabischen Zahlen nummeriert sind. Außerdem muss Gott nun mit einer Anzeige rechnen, da er offensichtlich ohne Berechtigung ins Land kam.

(BSCH/Foto: „Migrants in Hungary 2015 Aug 018“ von Photo: Gémes Sándor/SzomSzed – http://szegedma.hu/hir/szeged/2015/08/migransok-szazai-ozonlenek-roszkerol-szegedre.html. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.



  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Regierung erhält Metalogik-Nobelpreis für ihre Flüchtlingspolitik

Berlin/Stockholm (EZ) | 18. September 2015 | Der diesjährige Nobelpreis für Metalogik geht an die deutsche Bundesregierung. Ausgezeichnet wird das unerklärliche Hin und Her der Regierung in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, die Irritationen und Zuspruch zugleich hervorruft. Flüchtlinge rein, einzelne…
Read
Previous Post

Bayern klagt: "Können nicht alle Bundespolizisten aufnehmen"

München (EZ) | 15. September 2015 | Dramatischer Appell aus Bayern: Mehrere Gemeinden befürchten noch deutlich mehr Bundespolizisten, die untergebracht und versorgt werden müssen. "Wir stoßen langsam an unsere Grenzen," klagt ein Bürgermeister aus dem Grenzgebiet zu Österreich. "Wir können…
Read
Random Post

Nach Attacke auf TV5 Monde: Mehrheit der Bundesbürger befürwortet Hackerangriff auf deutsche Privatsender

Berlin/ Paris (EZ) | 10. April 2015 | Nachdem sogenannte "Cyber-Dschihadisten" am Donnerstag den französischen Sender TV5 Monde für mehrere Stunden lahmgelegt haben, hoffen einer Umfrage zufolge auch viele Bundesbürger auf einen Hackerangriff im deutschen Fernsehen. Dieser soll vor allem…
Read
Random Post

Gericht erlaubt Eheschließungen zwischen iPhone- und Android-Nutzern

Köln (EZ) | Das Amtsgericht in Köln hat ein Grundsatzurteil getroffen: Nutzern von Android-Geräten ist es nun erlaubt, ihren Partner, der ein iPhone besitzt, zu heiraten. In der Bevölkerung und in der Politik stößt das Urteil auf Skepsis. Geklagt hatte…
Read
Random Post

Wegen hoher Terrorgefahr: Werder Bremen fordert nachträgliche Absage des Wolfsburgspiels

Wolfsburg/Bremen (EZ) | 23. November 2015 | Das Bundesligaspiel am Samstag zwischen Werder Bremen und Wolfsburg hätte niemals stattfinden dürfen; zu hoch war die Anschlagsgefahr. Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin fordert die nachträgliche Absage der Partie. Am Samstag fand in Wolfsburg…
Read
Random Post

„Wir haben auf einen Kindergarten gezielt“ – Offizier entschuldigt sich für Bombenangriff auf syrisches Krankenhaus

Aleppo (EZ) | 16. Februar 2016 | Bei dem Bombenangriff auf ein Krankenhaus in der syrischen Provinz Idlib mit mindestens sieben Toten und zahlreichen Verletzten, soll es sich nach neuesten Informationen um ein „furchtbares Versehen“ gehandelt haben. Wie es aus…
Read