Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Gott meint, dass Fremdenhass und Tränengas keine christlichen Werte sind

17. September 2015 ·

Haben die christlichen Werte schon am eigenen Leib erfahren: Flüchtlinge an der ungarisch-serbischen Grenze.

Budapest (EZ) | 17. September 2015 | In einer kurzen Mitteilung auf Stein hat Gott darauf hingewiesen, dass Fremdenhass, Gewalt, Wasserwerfer und Tränengas seiner Meinung nach nicht zu den christlichen Werten gehören, die es gegen den Einwandererstrom zu verteidigen gilt. Da die Steintafel vor dem Sitz des Ministerpräsidenten in Budapest gefunden wurde, mutmaßt man, dass Gott damit Ungarns Vorgehen gegen Flüchtlinge anspricht. Die christlich geprägte Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas ein, um Kinder, Jugendliche, Frauen, Männer und Alte von der Grenze fernzuhalten.

Es herrsche offensichtlich die Meinung vor, zu den christlichen Werten Europas gehöre Abneigung, Irrationalität, Dummheit und Gewaltbereitschaft. Dem sei aber nicht so, schrieb Gott in Großbuchstaben und mit reichlich Ausrufezeichen versehen. Die Mitteilung wurde auch auf God+ verbreitet.

Eigentlich, so Gott, finde er, dass man auch mal nett miteinander umgehen könnte und nicht immer gleich das Schlimmste von anderen Menschen annehmen müsse. Außerdem, so steht dort geschrieben, sei gegen eine Islamisierung Europas nichts einzuwenden. Er kenne Muslime, die eigentlich ganz gute Menschen seien und die einfach nur mit ihren Familien und Freunden in Ruhe leben wollen.

Ungarns Regierung weigert sich bislang, die Steintafel anzuerkennen, weil die einzelnen Punkte mit arabischen Zahlen nummeriert sind. Außerdem muss Gott nun mit einer Anzeige rechnen, da er offensichtlich ohne Berechtigung ins Land kam.

(BSCH/Foto: „Migrants in Hungary 2015 Aug 018“ von Photo: Gémes Sándor/SzomSzed – http://szegedma.hu/hir/szeged/2015/08/migransok-szazai-ozonlenek-roszkerol-szegedre.html. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Regierung erhält Metalogik-Nobelpreis für ihre Flüchtlingspolitik

Berlin/Stockholm (EZ) | 18. September 2015 | Der diesjährige Nobelpreis für Metalogik geht an die deutsche Bundesregierung. Ausgezeichnet wird das unerklärliche Hin und Her der Regierung in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, die Irritationen und Zuspruch zugleich hervorruft. Flüchtlinge rein, einzelne…
Read
Older Post

Bayern klagt: "Können nicht alle Bundespolizisten aufnehmen"

München (EZ) | 15. September 2015 | Dramatischer Appell aus Bayern: Mehrere Gemeinden befürchten noch deutlich mehr Bundespolizisten, die untergebracht und versorgt werden müssen. "Wir stoßen langsam an unsere Grenzen," klagt ein Bürgermeister aus dem Grenzgebiet zu Österreich. "Wir können…
Read
Random Post

Überraschende Studie belegt: Im Schlaf werden die wenigsten Straftaten verübt

Berlin (EZ) | 2. August 2016 | Die Polizei veröffentlichte heute eine Studie zur deutschen Kriminalitätshäufigkeit. Demnach begehen die Menschen offenbar die wenigsten Verbrechen, während sie schlafen. Experten suchen noch nach möglichen Erklärungen. Man habe eine Reihe von polizeibekannten Kriminellen…
Read
Random Post

Nachdem alle Blätter vom Baum gefallen sind: Frau findet ihre seit Frühjahr vermisste Katze wieder

Sechs Monate nach dem Verschwinden ihrer Katze hat eine Frau aus Saarbrücken nun traurige Gewissheit. Am 11. Mai dieses Jahres hat sie das Tier zuletzt gesehen, jetzt wurden die Überreste auf einem Baum im Garten der Frau entdeckt. »Offenbar ist…
Read
Random Post

Zur Vermeidung weiterer Bayernrekorde: DFB beendet vorzeitig die Bundesligasaison

München (EZ) | 30. Januar 2014 | Seit 43 Ligaspielen ungeschlagen, 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten, seit 54 Partien jedes Mal getroffen - derzeit knackt der FC Bayern München einen Rekord nach dem anderen. Nach dem gestrigen Sieg gegen…
Read
Random Post

Frau empört: Ehemann kehrt nach zehn Minuten vom Zigarettenholen zurück

Recklinghausen (EZ) | Eine Frau aus Recklinghausen fiel aus allen Wolken, als ihr Ehemann völlig überraschend wieder vor der Tür stand. Dieser hatte sich keine zehn Minuten zuvor zum Zigarettenholen verabschiedet. Auch der neue Lebensgefährte der Frau reagierte verwundert auf…
Read