Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Wegen Pilotenstreiks: Flüchtlinge müssen auf Züge, Boote und Fußmärsche ausweichen, um in den Westen zu gelangen

8. September 2015 ·

Diese Möglichkeit des Reisens kommt für viele Flüchtlinge derzeit leider nicht in Betracht. Schuld ist der Streik bei der Lufthansa.
Diese Möglichkeit des Reisens kommt für viele Flüchtlinge derzeit leider nicht in Betracht. Schuld ist der Streik bei der Lufthansa.

Damaskus/Kabul (EZ) | 8. September 2015 | Ungünstiger kann der Zeitpunkt kaum sein. Mit den ab heute angekündigten Streiks der Lufthansa wird vielen Flüchtlingen die Möglichkeit genommen, bequem in den Westen zu reisen. Stattdessen wird nun befürchtet, dass Hunderttausende per Boot, Zug oder gar zu Fuß die langen Reisestrapazen auf sich nehmen.

Seit heute streiken die Lufthansapiloten. Auch zahlreiche Fernflüge sind betroffen. Dies stellt nicht nur viele Urlauber auf eine harte Probe, denn in einigen Bundesländern enden diese Woche die Sommerferien. Auch tausende Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und anderen betroffenen Ländern, die gen Westen reisen wollen, werden nun um die bequemste aller Verkehrsmittel gebracht.

Stattdessen müssen sie nun mehrtägige Strapazen auf sich nehmen, die nicht ganz ungefährlich sein dürften. Eine fünfköpfige Familie aus Syrien, die bereits vor Wochen ihr Flugticket nach München gekauft hat und heute eigentlich losfliegen sollte, sieht sich jetzt gezwungen, zunächst zu Fuß die lange Reise anzutreten. “Wir laufen erstmal los, Richtung Türkei”, so der Vater resigniert. “Dann hoffen wir, dass wir in einigen Tagen vielleicht Ungarn erreichen und mit dem Zug weiterfahren können. Eine andere Alternative wäre der Seeweg übers Mittelmeer.”

Experten warnen allerdings vor den gefährlichen Routen. “Auf so einem langen Fußmarsch kann man leicht Blasen an den Füßen bekommen, die sich im Laufe der Zeit auch entzünden können. Das kann dann ein paar Tage unangenehm werden,” so ein Arzt.

Der Seeweg birgt andere Gefahren: “Auch jetzt im Spätsommer kann es dort am Mittelmeer immer noch zu sehr intensiver Sonneneinstrahlung kommen. Hier sind geeignete Schutzmittel wie Sonnencreme und Schirme unbedingt anzuraten.” Andernfalls drohten “fiese Sonnenbrände”.

Die zahlreichen festsitzenden Flüchtlinge hoffen derweil darauf, dass der Pilotenstreik schnellstmöglich vorbei ist, sodass sie bequem die Reise in ihre neue Heimat antreten können.

 (BSCH/Foto: “Lufthansa.a300b4-600.d-aiak.arp”. [Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Glossar: So sprechen "Asylkritiker"

Auf der einen Seite sogenannte "besorgte Bürger", "Asylkritiker", "Pack", auf der anderen Seite Menschen. Dabei sind viele Missverständnisse vermeidbar, wenn man nur die Sprache der Flüchtlingsgegner verstünde. Wir haben für Sie Seiten wie "Politically Incorrect", Focus Online und Facebook durchforstet und…
Read
Older Post

75 Prozent der Grundschüler glauben, Flüchtlinge seien Bewohner von "Fluchtland"

Berlin (EZ) | 7. September 2015 | Deutsche kommen aus Deutschland. Engländer aus England. Und Flüchtlinge aus Fluchtland? Das zumindest glaubt ein Großteil der Grundschüler, wie eine Umfrage nun ergab. Demnach denken 75 Prozent der 6-bis 10-Jährigen, dass Flüchtling die…
Read
Random Post

"Zu kalt und zu nass" - Erdogan warnt vor Reisen nach Deutschland

Ankara/Berlin (EZ) | 12. September 2017 | Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan warnt seine Landsleute "und generell alle Touristen" mit scharfen Worten vor Reisen nach Deutschland: "Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie scheißnass und schweinekalt es dort ist!" Erdogan…
Read
Random Post

„A Hard Day’s Night" – Paul McCartney schreibt nach enttäuschendem Abend in L.A. neuen Hit

Los Angelos (EZ) 17. Februar 2016 | Ex-Beatle Paul McCartney scheiterte in der Nacht nach der Grammy-Verleihung an einem Türsteher, der ihn nicht zur Aftershow-Party hineinließ. Aufgewühlt von den Erlebnissen, präsentierte der Weltstar nun ein neues Lied, das den Titel…
Read
Random Post

Systemrelevante streiken für 4,8 Prozent mehr Applaus

Anfang der Woche fanden die ersten von den Gewerkschaften angekündigten Warnstreiks im Öffentlichen Dienst statt. Die Beschäftigten, vielfach sogenannte "Systemrelevante", fordern 4,8 Prozent mehr Applaus. "Das sollte mindestens drin sein", sagte Bettina Gebauer auf einer Kundgebung. "Als Altenpflegerin habe ich…
Read
Random Post

"Sie darf nun ins Frauengefängnis": Obama begnadigt Chelsea Manning

Washington, D.C. (EZ) | 18. Januar 2017 | Als eine der letzten Amtshandlungen begnadigte der scheidende US-Präsident insgesamt 209 Häftlinge. Darunter die Whistleblowerin Chelsea Manning. Diese soll laut Obama jedoch nicht komplett freigelassen, sondern lediglich in ein reines Frauengefängnis verlegt…
Read