Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Besuch im Problembezirk: Merkel kommt ins Berliner Regierungsviertel

25. August 2015 ·

Berlin (EZ) | 25. August 2015 | Unaufgeklärte Verbrechen, tatenlose Justiz, dubiose Gestalten allerorts: Das Regierungsviertel in Berlin gilt längst als rechtsfreier Raum, wo Straftaten und Willkür zum Alltag gehören. Nun kommt Angela Merkel und schaut sich das alles mal an.Am Mittag war die Kanzlerin noch in Duisburg-Marxloh für einen Dialog mit den Bürgern des inzwischen landesweit bekannten Poblemstadtteils und hörte sich die Sorgen und Nöte der Menschen an. Mittlerweile ist sie auf den Weg in eine weitere deutsche No-Go-Area, wo kaum einer keinen Dreck am Stecken hat: Sie wird heute Abend im Berliner Regierungsviertel erwartet.

Äußerlich kein Vergleich zu Marxloh, und auch die Arbeitslosenquote ist viel geringer. „Aber wir reden hier von einem Bezirk, in dem kriminelle Handlungen im großen Stil zum Alltag gehören und nicht verfolgt werden,“ so ein Anwohner, der lieber ungenannt bleiben möchte. „Neulich war hier ein ägyptischer Massenmörder zu Gast, der bei sich Zuhause hunderte auf dem gewissen hat. Und hier wurde er ganz unbehelligt in Empfang genommen!“

Hinter verschlossenen Türen spielten sich Szenen ab, die man sich nicht vorstellen könne. „Da meint man nicht, dass man in einem Rechtsstaat lebt!“ Angeblich würden „sie“ Millionen Menschen abhören, ihre Daten speichern, ihnen „mit üblen Taschenspielertricks“ das Geld aus der Tasche ziehen, ohne dass sie etwas davon merken und auf Gerichte pfeifen.

In einem riesigen, ehemals weißen Komplex am Spreeufer sollen sich geheime Treffen abspielen, deren Gesprächsinhalte selten an die Öffentlichkeit gelangen. „Die Folgen aber sind verheerend. Da werden zum Beispiel Waffen verkauft!“, behauptet der Mann. Es gebe auch eine „große Handvoll Leute“, die sich einen „Scheißdreck“ um Verkehrsvorschriften scheren. Zeugen berichten von praktisch abgesperrten Straßen, wenn die „Zugereisten“ unterwegs sind. „Rote Ampeln spielen für die keine Rolle.“ Und das vor den Augen der Polizei, die in dem Bezirk praktisch allgegenwärtig, aber scheinbar machtlos ist. „Widerstand leistet hier keiner mehr.“

Die Gewerkschaft der Polizei warnt seit langem vor dem Entstehen von rechtsfreien Räumen in den Großstädten, wo rechtschaffene Bürger sich schnell unwohl fühlten.

(JPL/Foto: „Angela Merkel Portrait“ by FNDEOwn work. Licensed under CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Keine Lust auf Shitstorm und Bombendrohungen": Merkel sagt Besuch in Heidenau ab

Berlin/ Heidenau (EZ) | 26. August 2015 | Heute Mittag sollte Bundeskanzlerin Merkel eigentlich die Flüchtlinge in Heidenau besuchen. Nun sagte sie den Besuch überraschend ab. Sie habe keine Lust auf einen Shitstorm wie ihn derzeit Sigmar Gabriel und die…
Read
Older Post

Duden ergänzt Definition von "Idiot" offiziell um die Wörter "Rechtsradikale" und "Nazis"

Berlin (EZ) | 25. August 2015 | In der nächsten Auflage des Duden wird die Definition des Wortes „Idiot“ um die Wörter „Rechts ausgerichtete Bürger“ und "Rechtsradikale“ ergänzt werden. Der Verlag geht damit einmal mehr mit der Zeit. Bisher war…
Read
Random Post

Endlich mehr Platz für Flüchtlinge: Karstadt stellt sechs große Heime zur Verfügung

Essen (EZ) | 24 Oktober 2014 | Die Warenhauskette Karstadt will sechs große Gebäude zur Verfügung stellen und damit der Bundesregierung bei der Aufnahme tausender Flüchtlinge unter die Arme greifen. Es sei nicht länger mit anzusehen, wie immer mehr Einwanderer in…
Read
Random Post

Service für verirrte Leser - Heute: "Star Wars Einnahmen"

Viele Menschen gelangen über Suchmaschinen auf unsere Seiten. Dabei finden sie vermutlich häufig nicht die Informationen, die sie tatsächlich gesucht haben, denn wir sind, nun ja, keine herkömmliche Nachrichtenseite. Aber wir wollen diese Leute nicht weiter enttäuschen! Deshalb haben wir…
Read
Random Post

AfD-Chef voller Euphorie: Lucke kündigt "Projekt 18" und "Lucke-Mobil" an

Berlin/Potsdam/Erfurt (EZ) | 15. September 2014 | Die Alternative für Deutschland (AfD) befindet sich spätestens seit den Wahlen gestern auf dem Höhenflug. Nun rief ihr Vorsitzender, Bernd Lucke, das "Projekt 18" aus. Zudem werde er künftig mit einem "Lucke-Mobil" auf…
Read
Random Post

Umfrage: Immer mehr Umfragen werden gefälscht. Was halten Sie davon?

Laut Spiegel Online sollen sehr viele Umfragen gefälscht und manipuliert sein. Wir haben nachgefragt: Quelle: 25 Mitarbeiter eines Umfrage-Instituts und ein befragter Bürger. ©Eine Zeitung
Read