Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Viel spannender: Erste Nachrichtenportale setzen Leserkommentare über die Artikel

18. August 2015 ·

Spiegel.de, Der Postillon und focus.de sind natürlich wieder ganz vorne mit dabei.

Tübingen (EZ) | Eine Studie hat herausgefunden, dass sich viele Internetbenutzer kaum noch für die Artikel auf einigen Nachrichtenseiten interessieren, sondern vermehrt direkt nach unten scrollen, um die Kommentare zu lesen oder selbst welche zu verfassen. Nun haben die ersten Portale reagiert und die Kommentarfunktion über die eigentlichen Artikel gestellt.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Kommentare die wahrgenommene Qualität von Nachrichten oft negativ beeinflussen. Nun wurde eine Studie der Universität Tübingen veröffentlicht, in der behauptet wird, dass Nachrichten generell kaum noch auf großes Interesse bei Lesern stoßen. Vielmehr würden häufig nur noch die Artikel angeklickt, die möglichst viele Leserkommentare aufweisen. Diese seien oft spannender und bieten den Internetnutzern die Möglichkeit, andere User zu beschimpfen und zu beleidigen oder generell den Inhalt des Artikels in Frage zu stellen und zu verreißen.

Die ersten Nachrichtenseiten haben bereits auf die Ergebnisse der neuen Studie reagiert und die Kommentarfunktion über die Artikel gestellt, sodass die Leser nicht erst umständlich nach unten scrollen müssen und womöglich noch einen Blick auf den zu kommentierenden Artikel erhaschen.

Stattdessen können sie sich umgehend an den Diskussionen um den entsprechenden Artikel beteiligen und einen Kommentar hinterlassen.

Weitere Portale kündigten ähnliche Vorgehensweisen an.

Lediglich bei der EZ besitzt bedauerlicherweise niemand das technische Know-how, um die Kommentarfunktion über die Artikel zu setzen, sodass die Leser auf dieser Seite auch weiterhin zunächst den Artikel sehen, bevor sie kommentieren können.

(JPL/Bild: Screenshots spiegel.de, focus.de, der-postillon.com)

Artikel erstmals veröffentlicht am 18.08.2015


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (5)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Komplett untergegangen: Flughafen BER vor einer Woche überraschend eröffnet

Berlin (EZ) | 19. August 2015 | Durch die Geschehnisse der vergangenen Wochen und Monate wurde ein Großereignis in den Medien bedauerlicherweise komplett vernachlässigt. Wie erst heute offiziell bekannt wurde, hat vor einer Woche der Berliner Hauptstadtflughafen seinen Betrieb aufgenommen.…
Read
Older Post

"Viel zu harte Wortwahl": ZDF verbannt Merkel-Interview ins Nachtprogramm

Mainz (EZ) | 17. August 2015 | Das hat gesessen: "Gewalt gegen Flüchtlinge ist unseres Landes nicht würdig" sagte Kanzlerin Merkel nach Monaten des Schweigens im ZDF-Sommerinterview. Deutliche Worte, die viel zu hart sind. Künftig wird Merkel nur noch im Nachtprogramm…
Read
Random Post

Tausende versuchen ihr Glück: Riesige Bitcoin-Ader in Kalifornien entdeckt

San Francisco (EZ) | Tausende Glücksritter aus aller Welt sind zurzeit unterwegs und reisen in die kalifornische Wüste. Dort wurden Berichten zufolge reiche Bitcoin-Vorkommen entdeckt. Aktuell steht der Kurs des Bitcoin bei um die 30.000 $ – kein Wunder, dass…
Read
Random Post

Terrorgefahr: 500.000 Russlandreisende auf Flughäfen in aller Welt wegen Zahnpasta-Besitzes festgenommen

Frankfurt/ Moskau (EZ) | 06. Februar 2014 | Auf mehreren großen Flughäfen weltweit kam es heute im Laufe des Vormittages zu hunderttausenden Festnahmen von Reisenden Richtung Russland. Weitere sollen folgen. Damit reagieren die Fluggesellschaften auf die Warnungen der US-Geheimdienste, die…
Read
Random Post

Sigmar Gabriel rechtfertigt Dreifach-Bezüge: "Ich esse ja auch für drei!"

Berlin (EZ) | 16. Juni 2014 | Am Wochenende wurde bekannt, dass Sigmar Gabriel nicht nur sein Ministergehalt und seine Abgeordnetendiät erhält, sondern auch Bezüge für sein Amt als SPD-Chef kassiert. Das stößt auf Unverständnis; Merkel und Seehofer führen ihre…
Read
Random Post

Nach kurzfristiger Absage aus Saarbrücken: NPD verlegt Parteitag ins Ausland

Hamburg (EZ) | 14. Januar 2014 | Der geplante Parteitag der NPD am kommenden Wochenende in Saarbrücken muss verlegt werden, nachdem die Stadt aufgrund eines Formfehlers seitens des NPD-Generalsekretärs den Vertrag kündigte. Hilfe kam umgehend aus dem Ausland, wo die…
Read