Artikel spurlos verschwunden: EZ bittet Leser um Mithilfe

14. August 2015 ·

Mit dem Artikel ist leider auch das Bild für heute verschwunden. Ärgerlich.
Mit dem Artikel ist leider auch das Bild für heute verschwunden. Ärgerlich.

(EZ) | 14. August 2015 | Die EZ Redaktion sucht seit Stunden nach ihrem Artikel für heute. Der Artikel stand kurz vor der Veröffentlichung, als er plötzlich wie vom Erdboden verschwand. Die Herausgeber zeigen sich ratlos und bitten nun die Leser um Mithilfe.

„Der Artikel stand schon in den Startlöchern“ so ein EZ-Chefredakteur, der seinen Namen aus Scham nicht nennen möchte. „Er sollte um 11 Uhr erscheinen und er war richtig gut.“
Es sei ein Artikel gewesen, der subtil alle Geschehnisse der vergangenen vier Wochen miteinander verbunden habe und mit einer überraschenden und wirklich großartigen Pointe die Leser begeistern sollte.



Doch dann kurz vor Veröffentlichung sei der Artikel wie vom Erdboden verschwunden gewesen.
„Die ganze Redaktion hat sich auf die Suche gemacht“. Doch weder im Mülleimer, in der Mikrowelle, unterm Schreibtisch noch auf der Toilette, neben der Kafffeemaschine oder auf dem Rechner eines anderen Redakteurs konnte der Artikel gefunden werden.
„Wir wissen nicht mehr weiter“, so der Chefredakteur klagend.

Aus diesem Grunde sind nun die Leser gefragt: „Bitte helfen Sie mit, unseren Artikel wiederzufinden. Er ist etwa 250 Wörter groß, beinhaltet vier Absätze und ist inhaltlich unfassbar gut.“
Vor allem auf Seiten wie „Der Postillon“, „bild.de“ oder „titanic“ sollte man vermehrt die Augen offen halten.

Unterdessen werde die EZ Redaktion die Suche nach dem verschwundenen Artikel vorerst aufgeben und sich stattdessen früher ins Wochenende verabschieden. „Nützt ja nichts. Dann machen wir halt jetzt Feierabend“, so der Chefredakteur abschließend.



(EZ-Redaktion)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"Viel zu harte Wortwahl": ZDF verbannt Merkel-Interview ins Nachtprogramm

Mainz (EZ) | 17. August 2015 | Das hat gesessen: "Gewalt gegen Flüchtlinge ist unseres Landes nicht würdig" sagte Kanzlerin Merkel nach Monaten des Schweigens im ZDF-Sommerinterview. Deutliche Worte, die viel zu hart sind. Künftig wird Merkel nur noch im Nachtprogramm…
Read
Previous Post

Kollektiver Migräneanfall: HSV kann "leider nicht nach München fahren"

Hamburg (EZ) | 13. August 2015 | Das ist wirklich seltenes Pech: Das komplette Team des Hamburger Sportvereins (HSV) hat sich für das Auftaktspiel der Bundesliga gegen Bayern München krankgemeldet. "Alle leiden unter heftigen Kopfschmerzen," heißt es im Attest.Erste Anzeichen…
Read
Random Post

Psychotest: Wirst Du als Jungfrau sterben?

Nicht lachen – viele Menschen treibt diese Frage tatsächlich um. Für sie hat unsere wissenschaftliche Abteilung diesen effizienten Test entwickelt. Einfach mal machen! Sie sehen noch keinen Test? Sie fühlen sich verarscht? Keine Sorge, er lädt und wird gleich da sein.…
Read
Random Post

Werder Bremen will Montag mit Saisonvorbereitung beginnen

München/Bremen (EZ) | 26. August 2016 | Nach dem Auftaktspiel gegen Bayern München haben die Verantwortlichen von Werder Bremen angekündigt, kommenden Montag mit den Vorbereitungen für die nun angelaufene Saison anzufangen.  "Wir werden am Montag mit Laufeinheiten, ein bisschen Taktik…
Read
Random Post

„Mit uns wird es keine Große Koalition geben!“: Schulz jedoch zur sog. „Alten Koalition“ mit der Union bereit

Berlin (EZ) | 24. November 2017 | Es bleibt dabei: Mit der SPD wird es keine Große Koalition geben. Das betonte Parteichef Martin Schulz noch einmal ausdrücklich nach dem Gespräch mit Bundespräsident Steinmeier. Nicht abgeneigt zeigte er sich allerdings bezüglich…
Read
Random Post

Um Kosten zu sparen: Lufthansa entlässt Hälfte der Autopiloten

Die durch die Pandemie schwer angeschlagene Fluggesellschaft Lufthansa hat angekündigt, aus Kostengründen künftig auf die Hälfte ihrer Autopiloten zu verzichten. Das teilte das Unternehmen heute mit. "Es ist leider unausweichlich, den Gürtel enger zu schnallen", sagte eine Sprecherin. Die Beschäftigten…
Read