Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Artikel spurlos verschwunden: EZ bittet Leser um Mithilfe

14. August 2015 ·

Mit dem Artikel ist leider auch das Bild für heute verschwunden. Ärgerlich.
Mit dem Artikel ist leider auch das Bild für heute verschwunden. Ärgerlich.

(EZ) | 14. August 2015 | Die EZ Redaktion sucht seit Stunden nach ihrem Artikel für heute. Der Artikel stand kurz vor der Veröffentlichung, als er plötzlich wie vom Erdboden verschwand. Die Herausgeber zeigen sich ratlos und bitten nun die Leser um Mithilfe.

„Der Artikel stand schon in den Startlöchern“ so ein EZ-Chefredakteur, der seinen Namen aus Scham nicht nennen möchte. „Er sollte um 11 Uhr erscheinen und er war richtig gut.“
Es sei ein Artikel gewesen, der subtil alle Geschehnisse der vergangenen vier Wochen miteinander verbunden habe und mit einer überraschenden und wirklich großartigen Pointe die Leser begeistern sollte.

Doch dann kurz vor Veröffentlichung sei der Artikel wie vom Erdboden verschwunden gewesen.
„Die ganze Redaktion hat sich auf die Suche gemacht“. Doch weder im Mülleimer, in der Mikrowelle, unterm Schreibtisch noch auf der Toilette, neben der Kafffeemaschine oder auf dem Rechner eines anderen Redakteurs konnte der Artikel gefunden werden.
„Wir wissen nicht mehr weiter“, so der Chefredakteur klagend.

Aus diesem Grunde sind nun die Leser gefragt: „Bitte helfen Sie mit, unseren Artikel wiederzufinden. Er ist etwa 250 Wörter groß, beinhaltet vier Absätze und ist inhaltlich unfassbar gut.“
Vor allem auf Seiten wie „Der Postillon“, „bild.de“ oder „titanic“ sollte man vermehrt die Augen offen halten.

Unterdessen werde die EZ Redaktion die Suche nach dem verschwundenen Artikel vorerst aufgeben und sich stattdessen früher ins Wochenende verabschieden. „Nützt ja nichts. Dann machen wir halt jetzt Feierabend“, so der Chefredakteur abschließend.

(EZ-Redaktion)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Viel zu harte Wortwahl": ZDF verbannt Merkel-Interview ins Nachtprogramm

Mainz (EZ) | 17. August 2015 | Das hat gesessen: "Gewalt gegen Flüchtlinge ist unseres Landes nicht würdig" sagte Kanzlerin Merkel nach Monaten des Schweigens im ZDF-Sommerinterview. Deutliche Worte, die viel zu hart sind. Künftig wird Merkel nur noch im Nachtprogramm…
Read
Older Post

Kollektiver Migräneanfall: HSV kann "leider nicht nach München fahren"

Hamburg (EZ) | 13. August 2015 | Das ist wirklich seltenes Pech: Das komplette Team des Hamburger Sportvereins (HSV) hat sich für das Auftaktspiel der Bundesliga gegen Bayern München krankgemeldet. "Alle leiden unter heftigen Kopfschmerzen," heißt es im Attest.Erste Anzeichen…
Read
Random Post

Wasserwerfer werden modifiziert, damit sie auch gegen Rechte eingesetzt werden können

Heidenau/Berlin (EZ) | 24. August 2015 | Aus technischen, werksbedingten Gründen können Wasserwerfer nicht gegen rechte Demonstranten eingesetzt werden, wie derzeit in Heidenau zu sehen ist. Das wird sich nun ändern: der Hersteller versprach eine Modifizierung. Der Wasserwerfer 9000 - in…
Read
Random Post

0,6 Gramm Anstand und Würde bei Erika Steinbach gefunden

Berlin (EZ) | 4. März 2016 | Nachdem sie die Wohnung eines polizeibekannten Dealers in Berlin verließ, wurde die Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach (bald AfD) von Zivilfahndern durchsucht. Dabei fanden die Beamten 0,6 Gramm Würde und Anstand. Die Menge war zu gering,…
Read
Random Post

Besuch im Problembezirk: Merkel kommt ins Berliner Regierungsviertel

Berlin (EZ) | 25. August 2015 | Unaufgeklärte Verbrechen, tatenlose Justiz, dubiose Gestalten allerorts: Das Regierungsviertel in Berlin gilt längst als rechtsfreier Raum, wo Straftaten und Willkür zum Alltag gehören. Nun kommt Angela Merkel und schaut sich das alles mal an.Am…
Read
Random Post

Das sind die 404 Verfassungsbrecher aus dem Bundestag!

Speichern Sie diese Liste ruhig lange auf Vorrat ab, 2017 werden Sie sie brauchen. Hier die Namen der 404 Abgeordneten, die am 16. Oktober 2015 für die Vorratsdatenspeicherung gestimmt haben. Hinweis, weil wir vielfach gefragt wurden: Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm nicht…
Read