Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Klimaschutz: Obama geht voran und stellt seine Flotte auf Fahrräder um

4. August 2015 ·

Diese beiden CO2-Schleudern wird es künftig nicht mehr geben: Air Force One (hinten), Cadillac One (vorne).

Washington, D.C. (EZ) | 4. August 2015 | Präsident Obama hat ein Ziel: bis 2040 will er die CO2-Emissionen der USA um ein Drittel reduzieren. Als Erstes wird die Fahrzeugflotte der Regierung auf umweltfreundliche Fahrräder umgestellt.

Die berühmte Air Force One, die gigantische Fahrzeugflotte und selbst die vier Hubschrauber des US-Präsidenten werden abgeschafft. Damit will Barack Obama seinem ehrgeizigen Ziel, in 25 Jahren den Kohlendioxidausstoß der USA deutlich zu verringern, näher kommen.

Von jetzt an wird Obama zu Fuß zum Kongress gehen, wenn er dort einen Termin hat. Für längere Strecken werden gerade Fahrräder angeschafft, die den hohen Sicherheitsansprüchen der Behörden genügen.

„Wir wollen ein Drittel weniger CO2 ausstoßen, und das werden wir auch schaffen,“ so der Präsident unter Jubel seiner Anhänger. „Und wir müssen da ansetzen, wo erstaunlich viel Dreckschleudern wie überdimensionierte Autos, gigantische Flugzeuge und viel zu große und schwere Helikopter eingesetzt werden: beim Amt des Präsidenten.“

Eine Arbeitsgruppe des Weißen Hauses sei schon seit einigen Wochen dabei, den Bedarf an guten Laufschuhen und sicheren Fahrrädern zu ermitteln. Diese müssen nicht nur kugelsicher sein, sondern auch Bombenanschlägen widerstehen können. „Aber da stehen wir in Kontakt mit führenden Fahrradherstellern, die machen das schon,“ so ein Sprecher von Obama.

Auslandsbesuche werden auf das absolut nötigste reduziert und dann auch nur vollzogen, wenn das Reiseziel innerhalb von vier Wochen mit dem Segelboot erreicht werden kann.

Experten sehen Obama damit auf dem richtigen Weg. „Wenn der Präsident auch nur das Weiße Haus verlässt, sind 37 Autos mit ihm unterwegs, da kommt ganz schön was zusammen an CO2,“ so ein TV-Experte. „Und wenn er im Ausland ist, fliegen mit ihm in der Regel zwei andere Flugzeuge, die seine Mitarbeiter transportieren. Ganz zu schweigen von seiner Limousine, von der stets zwei fahren und die mit einer Tankladung keine 100 Kilometer schafft.“

(JPL/Foto: „134 ARW 150109-Z-KE851-286“ by Master Sgt. Kendra Owenby – https://www.dvidshub.net/image/1723643. Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Deutscher Nazi stolz auf sein Land, weil es so toll ist, dass alle hierher wollen

Georgsmarienhütte (EZ) | 7. August 2015 | Der aufrechte Neonazi Daniel K. ist richtig stolz auf Deutschland: "Unser Land muss schon eines der besten der Welt sein, wenn so viele Menschen hier leben wollen!" Ein relativ hohes Ansehen in der…
Read
Older Post

Automatische Verlängerung: Merkel verzichtet aufgrund hoher Beliebtheit auf nächste Bundestagswahl

Berlin (EZ) | 3. August 2015 | Wie heute bekannt wurde, soll die nächsten Bundestagswahl ausfallen und sich Merkels Amtszeit automatisch um vier Jahre verlängern. Grund sind die hohen Beliebtheitswerte der Kanzlerin sowie fehlende Alternativen in der Opposition. Die nächsten…
Read
Random Post

"Wir stehen bereit": SPD wirbt für rot-grüne Minderheitsregierung

Berlin (EZ) | 22. November 2017 | Es kommt Bewegung in die Sache: Neuwahlen sind nun auch für die SPD kein Muss mehr. Parteichef Schulz erklärte heute, dass er sich durchaus eine rot-grüne Minderheitsregierung vorstellen könnte. Die gescheiterten Jamaika-Sondierungsgespräche drohten,…
Read
Random Post

Stadt kommt nicht zur Ruhe: Krawallmacher Horst S. besucht Stuttgart

Nachdem die Landeshauptstadt am Wochenende zum Schauplatz von Randalen und teilweise brutaler Gewalt wurde, musste Stuttgart am Montag erneut Unangenehmes über sich ergehen lassen. Der bundesweit bekannte Chaot Horst S. stattete dem beschaulichen Städtchen einen Besuch ab. Zeugen zufolge überzog…
Read
Random Post

Bemerkenswert: Mehrheit der Lokführer hat Grund für Streiks mittlerweile vergessen

Frankfurt a.M. (EZ) | 23. April 2015 | Seit Dienstag streiken erneut die Lokführer. Es ist der bereits siebte Streik der GDL seit Sommer 2014. Nun ergab eine Umfrage, dass mehr als 75 Prozent der Lokführer die Gründe für den…
Read
Random Post

Statt Mindestalter: Filmindustrie stellt auf Mindest-IQ um

München (EZ) | Anstelle eines Mindestalters für den Kinobesuch wird demnächst ein Mindest-IQ verlangt. Das beschloss heute die FSK. "Wir tragen mit der längst überfälligen Umstellung der Tatsache Rechnung, dass mitunter ein 12-Jähriger mit bestimmten Filmen deutlich besser umgehen kann…
Read