Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

100. Geburtstag: Bundesanwalt gedenkt Franz-Josef Strauß mit Anklage gegen netzpolitik.org

Würde dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiern: Franz-Josef Strauß.


Berlin/Karlsruhe (EZ) | 31. Juli 2015 | In diesem Jahr würde der legendäre Franz-Josef Strauß 100 Jahre alt. Um seiner würdig zu gedenken, hat sich der Generalbundesanwalt etwas ganz Besonderes einfallen lassen: in Anlehnung an Strauß‘ Verdienste um die Pressefreiheit hat er Anklage wegen Landesverrats gegen das Blog netzpolitik.org erhoben.„Ich habe lange überlegt, wie wir diesem verdienstvollen Mann eine besondere Ehre erweisen können,“ sagt Harald Range, der Generalbundesanwalt. Gemeint ist Franz-Josef Strauß, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern würde. „Das ist gar nicht so einfach bei diesem politischen Schwergewicht, der so viel für unser Land geleistet hat.“ Am 6. September feiern auch die Sicherheitsbehörden Strauß‘ Geburtstag.

Dann kam ihm aber doch ein toller Einfall: „Eine Anklage wegen Landesverrats! Das ist es!“ Und zwar gegen Journalisten. Die Idee kam in der Behörde und bei Ranges engen Mitarbeitern sehr gut an. „Besser kann man Strauß nicht ins Gespräch bringen.“



Getroffen hat es dann das Blog netzpolitik.org. „Wir wollten nicht schon wieder den Spiegel, das wäre etwas zu billig gewesen. Und bei der Springerpresse – naja, das lassen wir lieber,“ so Range. „Ein Kollege sagte dann, wir leben ja schließlich im Internetzeitalter, da wäre doch toll, wenn wir so einen dieser Blogs nehmen könnten.“

Damit soll gezeigt werden, wie Strauß sich heute, wäre er noch Minister, mit den Medien beschäftigen würde. „Uns war auch wichtig, dass junge Menschen für das Thema und für Strauß begeistert werden,“ so Range. „Die kennen die Spiegel-Affäre ja gar nicht, und vielleicht sogar nicht mal Franz-Josef.“ Und da junge Menschen heutzutage eher im Netz unterwegs sind, „nahmen wir halt so was.“

Demnächst werden die Macher von netzpolitik.org auch ins Gefängnis gebracht, um die Ehrung zu vervollständigen, kündigte der Bundesanwalt an. Bislang kommt Ranges Würdigung sehr gut an. Praktisch alle reden über Strauß und seine besonderen Verdienste um die Pressefreiheit.

(JPL/Foto: „Bundesarchiv B 145 Bild-F074267-0028, Dortmund, CDU-CSU Bundestagswahlkampf, Strauß“ von Bundesarchiv, B 145 Bild-F074267-0028 / Arne Schambeck / CC-BY-SA. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons.)

Mission News Theme von Compete Themes.