Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Verfassungsgericht hält Seehofers Forderung nach Auflösung des Verfassungsgerichtes für verfassungswidrig

21. Juli 2015 ·

Hat die "Schnauze voll" vom Verfassungsgericht: Horst Seehofer.
Hat die "Schnauze voll" vom Verfassungsgericht: Horst Seehofer.

Karlsruhe (EZ) | 21. Juli 2015 | Nachdem Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer die sofortige Abschaffung des Bundesverfassungsgerichts gefordert hat, meldete das betroffene Gericht Bedenken an. Nach Meinung der Karlsruher Richter wäre so ein Schritt ein Bruch des Grundgesetzes. Das Bundesverfassungsgericht hat heute erneut ein Gesetz kassiert, dass die Bundesregierung durchgebracht hat. Nun reicht es CSU-Chef Horst Seehofer: er will noch diese Woche das Gericht schließen lassen.

„Das Zustandekommen des Betreuungsgeldgesetzes als verfassungswidrig zu bezeichnen, ist schon ein starkes Stück,“ so der bayrische Ministerpräsident. „Jetzt reicht es mir!“ Seehofer hat Anwälte mit der Auflösung des Verfassungsgerichts beauftragt.

Karlsruhe selber sieht diesen Vorschlag kritisch. „In unseren Augen wäre ein solcher Schritt klar grundgesetzwidrig,“ so der Präsident des Verfassungsgerichtes, Andreas Voßkuhle. „Dumm nur, dass wir nach Verabschiedung des Abschaffungsgesetzes nicht mehr darüber urteilen können, weil es uns dann ja nicht mehr gibt.“

Darauf baut auch Seehofer. Er will eiligst das entsprechende Gesetz durch den Bundestag peitschen und damit Tatsachen schaffen. „Vom Bundespräsidenten haben wir da keinen großen Widerstand zu erwarten, hahaha!“ Noch diese Woche soll deshalb das Parlament kurzfristig einberufen werden. Seehofers Ansicht nach werden die Abgeordneten für sein Anliegen gerne ihren Urlaub unterbrechen.

(JPL/Foto: „MP Horst Seehofer 2013“ by FreudOwn work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Bernd Lucke gründet vorsichtshalber schon mal ein paar weitere Parteien

Hamburg (EZ) | 21. Juli 2015 | Bernd Lucke geht diesmal auf Nummer sicher: kurz nach Gründung der ALFA wird er noch heute ein paar weitere Parteien gründen. Damit will er sicherstellen, dass er nicht noch mal eine Woche ohne…
Read
Older Post

Frauke Petry bewirbt sich als stellvertretende Sprecherin der neuen Lucke-Partei ALFA

Kassel (EZ) | 20. Juli 2015 | Der ehemalige AFD-Chef Bernd Lucke hat am Wochenende die neue Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch, kurz ALFA, gegründet. Als neue stellvertretende Sprecherin hat sich bereits Frauke Petry beworben, die eigenen Angaben zufolge…
Read
Random Post

Tatbestand "Verletzung von atheistischen Gefühlen" kommt ins Strafgesetzbuch

Berlin (EZ) | Atheisten, Agnostiker und überzeugte Naturwissenschaftler sollen sich künftig gegen die Verletzung ihrer nichtreligiösen Gefühle wehren können. Der Tatbestand "Wissenschaftsbeleidigung" macht es demnächst möglich. Bislang können sich Menschen, die sich aufgrund ihres Wissens um die Naturwissenschaften von Äußerungen religiöser…
Read
Random Post

Erdoğan fordert, diese Karikatur von ihm unverzüglich zu entfernen

Ankara (EZ) | Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat sich empört über die Veröffentlichung der in diesem Beitrag präsentierten Karikatur von ihm gezeigt und fordert die unverzügliche Entfernung. "Wir haben lange abgewogen, ob wir die Karikatur des türkischen Präsidenten…
Read
Random Post

"Skandal!" - Assad erneut bei Vergabe des Friedensnobelpreises komplett ignoriert

Oslo/Damaskus (EZ) |7. Oktober 2016 | Geht das noch mit rechten Dingen zu? Ist Betrug im Spiel? Auch in diesem Jahr wurde der syrische Machthaber Baschar al-Assad bei der Vergabe des Friedensnobelpreises komplett übergangen. Stattdessen darf sich Kolumbiens Präsident Santos…
Read
Random Post

E wie Wissen VIII.

Redewendungen und ihre Bedeutung: jedes Wochenende erklären wir in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: "Mein lieber Scholli". Mein lieber Scholli „Mein lieber Scholli, das nenne ich aber mal einen Grill!“ Wie…
Read