Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

“Wusste nicht, dass es diese ‘Flüchtlinge’ wirklich gibt” – Merkel rechtfertigt Umgang mit Schülerin

17. Juli 2015 ·

Merkels erster Kontakt mit einem echten Flüchtling.
Merkels erster Kontakt mit einem echten Flüchtling.

Berlin (EZ) | 17. Juli 2015 | Für den Umgang mit einem Flüchtlingsmädchen aus dem Libanon wird die Kanzlerin derzeit stark kritisiert. Nun verteidigte Merkel ihren Auftritt. Sie sei überrascht gewesen, als sie erfuhr, dass es die sogenannten “Flüchtlinge” tatsächlich gebe und es sich dabei sogar um Menschen handele.

Die Netzgemeinde reagierte mit Wut und Spott auf die unterkühlte und hilflos wirkende Kanzlerin, nachdem ein Flüchtlingsmädchen aus dem Libanon zu weinen begann.

Heute äußerte sich Merkel selbst zu dem Vorfall. Sie habe zuvor noch nie mit einem echten Flüchtling zu tun gehabt, so die Kanzlerin. “Ich dachte immer, ‘Flüchtling’ sei nur ein Synonym für ‘Geld’ oder ‘Probleme’ in unserem Land. Ich hatte nicht gewusst, dass damit Menschen aus dem Ausland gemeint sind, die in Deutschland leben wollen.”

Erst als sie das Mädchen gesehen und sogar angefasst hat, bemerkte sie, dass dies ja ein echter Mensch sei. “Diese Situation hat mich überrascht und in dem Moment überfordert”, gesteht Merkel.

Es ist die zweite wichtige Erkenntnis der Bundeskanzlerin innerhalb einer Woche. Erst vor wenigen Tagen stellte Merkel fest, dass Griechenland ein tatsächlich existierender Staat im Süden Europas ist und nicht, wie bisher angenommen, eine wertlose Bankaktie.

(JME/Foto: Screenshot YouTube)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Frauke Petry bewirbt sich als stellvertretende Sprecherin der neuen Lucke-Partei ALFA

Kassel (EZ) | 20. Juli 2015 | Der ehemalige AFD-Chef Bernd Lucke hat am Wochenende die neue Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch, kurz ALFA, gegründet. Als neue stellvertretende Sprecherin hat sich bereits Frauke Petry beworben, die eigenen Angaben zufolge…
Read
Older Post

"Mehr als 160 Milliarden!" - Nach Umrechnung in D-Mark stoppt Schäuble Griechenlandkredit

Berlin (EZ) | 16. Juli 2015 | Im Bundesfinanzministerium ist Panik ausgebrochen, als ein Beamter das aktuell diskutierte Hilfspaket für Griechenland in D-Mark umgerechnet hat.Nach der spontanen Umrechnung, die ein untergeordneter Beamter in der Kantine angestellt hatte, liegen die Nerven…
Read
Random Post

"Grob fahrlässig": Innenminister Seehofer kritisiert Heimatminister Seehofer für Islam-Äußerungen

Berlin (EZ) | "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" - das sagte der neue Heimatminister Horst Seehofer (CSU) in einem Interview. Der neue Bundesinnenminister Seehofer (CSU) geht ihn dafür hart an.  "Ich bin als Innenminister dafür da, den Frieden in…
Read
Random Post

„Wir wollen jede einzelne Minute wieder haben!“: Merkel beschließt offizielle Zeitumstellung zurück auf den 18. Oktober

Berlin (EZ) | 20. November 2017 | Nach dem überraschenden Aus der Sondierungsgespräche gestern Nacht gab Bundeskanzlerin Angela Merkel soeben bekannt, die vergangenen vier Wochen als offiziell "ungeschehen" zu erklären. Deutschland werde heute Nachmittag durch eine gesetzlich vereinbarte Zeitumstellung zurück…
Read
Random Post

Whatsapp war down: Experten rechnen mit Babyboom in neun Monaten

Berlin (EZ) | 3. November 2017 | Der beliebte und weit verbreitete Messengerdienst Whatsapp war heute morgen zeitweise nicht nutzbar, Nachrichten konnten weder gesendet noch empfangen werden. Fachleute erwarten deswegen in etwa neun Monaten sehr viel mehr Geburten als gewöhnlich. Zwischen…
Read
Random Post

Studie widerlegt: Die dümmsten Bauern haben nicht die dicksten Kartoffeln

Münster (EZ) | Eine Forschungsgruppe der Universität Münster hat eine alte Binsenweisheit widerlegt. Demnach konnten mehrere Untersuchungen nicht bestätigen, dass die dümmsten Bauern die dicksten Kartoffeln hätten.  Wie der Leiter der Studie, Professor Hartmut Hegener, erklärte, habe man in den…
Read