Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Referendum ungültig: Griechenland stimmte versehentlich über Homo-Ehe ab

6. Juli 2015 ·

Ließ sich gestern noch als großer Sieger feiern: Alexis Tsipras.
Ließ sich gestern noch als großer Sieger feiern: Alexis Tsipras.

Athen (EZ) | 6. Juli 2015 | Die gestrige griechische Volksabstimmung ist ungültig. Wie heute bekannt wurde, haben die Griechen nicht über die Sparauflagen der EU abgestimmt, sondern sich mit knapp 62 Prozent für ein Nein zur Homo-Ehe entschieden. Schuld sind in der Eile falsch gedruckte Wahlscheine sowie tausende überforderte Wähler.

„Ich hatte immer gedacht, es geht um die Homo-Ehe“, so ein griechischer Wähler gestern Abend, kurz nach Schließung der Wahllokale. „Die Regierung sagte ja bloß, wir sollten Nein ankreuzen. Ich wusste nicht, dass es um die Sparauflagen der Gläubiger und die Griechenlandkrise geht.“

So wie ihm erging es der Mehrheit der griechischen Bevölkerung. Selbst auf zahlreichen Stimmzetteln stand in vielen Walhlokalen die Frage „Möchten Sie, dass die gleichgeschlechtliche Ehe nach irischem Vorbild auch in Griechenland durchgesetzt wird?“

Eine Griechin und Homo-Ehe-Gegnerin zeigte sich entsetzt, nachdem sie erfuhr, worüber tatsächlich abgestimmt wurde. „Ich hätte doch nie im Leben Nein angekreuzt!“

Premierminister Tsipras, gestern Abend noch als großer Sieger gefeiert, stellte heute Vormittag mit Ernüchterung fest, dass ein Referendum mit nur einwöchiger Planungszeit vermutlich „nicht die beste Idee war“. Er wolle die Ergebnisse nun in Ruhe analysieren („ich habe nichts gegen die Homo-Ehe“) und möglichst bald eine neue Volksabstimmung mit mehr Vorlaufszeit organisieren.

Finanzminister Varoufakis erklärte unmittelbar nach Bekanntwerden des peinlichen Vorfalls seinen unverzüglichen Rücktritt.

(JME/Foto: Lorenzo Gaudenzi – Eigenes Werk. [Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons]


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Schäuble hat "keinen Bock mehr", sich wieder neuen griechischen Finanzminister zu merken

Berlin (EZ) | 7. Juli 2015 | Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble ist gestern früh an die Decke gegangen, als er erfuhr, dass er sich schon wieder den Namen eines neuen griechischen Finanzministers einprägen muss. Teilnehmer einer morgendlichen Runde im…
Read
Older Post

Um Waldbrände zu vermeiden: Regierung lässt eilig sämtliche deutsche Wälder roden

Berlin (EZ) | Gestern Abend ist einem Beamten der Regierung aufgefallen, dass die derzeitigen hohen Temperaturen für ein erhöhtes Waldbrandrisiko sorgen könnten. Deshalb lässt die Kanzlerin seit den frühen Morgenstunden eiligst Wälder in der gesamten Bundesrepublik roden, um die Gefahr…
Read
Random Post

Stiftung Warentest bewertet HSV mit "mangelhaft"

Hamburg/Berlin (EZ) | Die Stiftung Warentest warnt Fußballfans vor der Sympathie für den Hamburger Sportverein (HSV). Kurz vor Ende der Bundesliga hatte die Verbraucherorganisation alle Profivereine auf ihre Fantauglichkeit hin überprüft. Als klarer Testverlierer ging der HSV aus der Überprüfung hervor.…
Read
Random Post

#Gerita beliebtester deutscher Kindername seit dem Wochenende

Berlin (EZ) | 4. Juli 2016 | Mia und Leon, das war gestern. Der beliebteste Vorname, sowohl für Jungen als auch für Mädchen, ist seit dem vergangenen Wochenende Gerita. Vorzugsweise auch mit einer Raute (#) vor dem Namen. "Wir verzeichnen…
Read
Random Post

Nachfolger gefunden: Chuck Norris übergibt „Witze-Zepter“ ab heute offiziell an Tim Wiese

Hollywood (EZ) | 3. November 2016 | Der ehemalige Torwart Tim Wiese wird ab heute offiziell seine Wrestler-Karriere beginnen. Als The Machine steigt er in den Ring. Doch auch eine weitere Ehre wird ihm zuteil. Chuck Norris übergibt Wiese mit…
Read
Random Post

Statt FFP: Mann kauft versehentlich FDP

Das hat er sich anders vorgestellt. Ein Mann aus München hat durch einen kleinen, aber eklatanten Fehler versehentlich eine komplette Partei gekauft. Wie der 42-Jährige berichtet, habe er im Internet eine FFP2-Maske erwerben wollen. Doch statt »FFP« gab er versehentlich…
Read