Überraschung: Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 finden in den USA statt

New York/Zürich (EZ) | 28. Mai 2015 | Einen Tag nach der Festnahme von sieben FIFA-Funktionären wegen Korruptionsverdachts kündigte der Fußballverband heute Überraschendes an. Demnach sollen die USA sowohl die Weltmeisterschaft 2018 als auch die WM 2022 ausrichten. FIFA-Boss Blatter sprach von kurzen, erfolgreichen Verhandlungen.

Damit hat niemand gerechnet: Statt in Russland und Katar werden nun ausgerechnet die USA Ausrichter der Fußballweltmeisterschaften 2018 und sogar 2022. Darauf einigten sich Vertreter des Weltfußballverbandes und hochrangige Politiker aus dem US-Justizmisterium.



Die mittlerweile wieder freigelassenen FIFA-Funktionäre äußerten sich erfreut über die Vergabe des neuen Ausrichtungsortes. „Uns wurden gute Argumente vorgebracht, die uns davon überzeugten, nicht nur eine, sondern gleich zwei Weltmeisterschaften hintereinander in den USA austragen zu lassen“, so FIFA-Vizepräsident Jeffrey Webb, der persönlich an den Verhandlungen teilnahm.

Die USA waren bereits damals heißer Anwärter auf die WM 2018, mussten sich jedoch knapp den Russen geschlagen geben. „Wir freuen uns sehr, dass es nun irgendwie doch geklappt hat. Und gleich zweimal hintereinander“, so ein ranghoher US-Politiker, der seinen Namen nicht in Einer Zeitung sehen möchte.

Auch FIFA-Präsident Joseph Blatter zeigte sich erfreut über das „gute Ende, mit dem alle Seiten wunderbar leben können“ und sieht noch einen weiteren Vorteil am neuen Austragungsort der beiden nächsten Weltmeisterschaften: „Da wir zum aktuellen Zeitpunkt davon ausgehen, dass der komplette FIFA-Vorstand seinen vorübergehenden Wohnsitz demnächst in die USA verlegen wird, werden wir die Spiele dann bequem von zuhause aus ansehen können“, so der 79-Jährige.



(BSCH/Foto: Marcello Casal Jr./ABr – ABr. [Lizenziert unter CC BY 3.0 br über Wikimedia Commons])