BER-Chefs beenden ebenfalls Streik – Flughafen eröffnet übermorgen

22. Mai 2015 ·

Berlin (EZ) | 22. Mai 2015 | Ein weiterer Streik ist soeben beendet worden: die Chefetage des neuen Berliner Flughafens BER hat nach fast fünf Jahren ihrem Arbeitskampf um mehr Aufmerksamkeit ein Ende gesetzt. Der Flugbetrieb kann ab übermorgen aufgenommen werden. Momentan beherrschen Streiks in mehreren Branchen die Nachrichten. Nachdem gestern die Lokführergewerkschaft GDL ihren Arbeitskampf ausgesetzt hat und heute morgen der Bundestag das umstrittene Gesetz zur Tarifeinheit verabschiedete, wurde auch der langandauernde Streik der BER-Chefs beendet.

Seit beinahe fünf Jahren lähmte der Streik das Fortkommen des im Bau befindlichen Großflughafens. Zu Fortschritten kam es kaum noch und der Eröffnungstermin musste immer wieder verschoben werden. Ursprünglich sollte der Flughafen im Oktober 2011 eröffnen.



Mittlerweile soll das Hauptziel der Streikenden – maximale Aufmerksamkeit im In- und Ausland – sogar schon längst übertroffen worden sein. „Wir haben dann nur irgendwann aus Bequemlichkeit weiter gestreikt,“ so der ehemalige Chefstreiker Hartmut Mehdorn in seinen Memoiren, die letzten Monat erschienen sind.

Nun, wo der Streik der Vergangenheit angehört, kann der Flughafen erstaunlich schnell fertig gestellt werden. „Wir denken, dass Pfingstsonntag, also übermorgen, ein guter Tag wäre,“ heißt es aus dem Aufsichtsrat.

Die Politik ist froh über den Ausgang dieses Arbeitskampfes. Berlins regierender Bürgermeister, Michael Müller, sagte, dass er die Eröffnung eigentlich nicht mehr für seine Amtszeit vorgesehen hat. Umso mehr freut er sich nun auf diesen Sonntag.



(JPL/Foto: „Flughafen Willy Brandt (Schönefeld) Eingang“ von OTFW, Berlin – Selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Kompromiss gefunden: CDU sagt Ja zu Homo-Scheidungen

Berlin (EZ) | 26. Mai 2015 | Nach dem deutlichen Ja der Iren zur gleichgeschlechtlichen Eheschließung gerät die Union zunehmend unter Druck. Nun kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel an, dass die CDU zu einem Kompromiss bereit sei. Die Homo-Ehe soll verboten…
Read
Previous Post

Schluss mit Ausdrücken: Tabakindustrie präsentiert erste komplett aufrauchbare Zigarette

New York (EZ) | 21. Mai 2015 | Mehrere Tabakkonzerne haben gestern auf der Lebensmittelmesse in New York die erste komplett aufrauchbare Zigarette präsentiert. Damit soll der Müll durch Zigarettenstummel auf den Straßen und Gehwegen zu 100 Prozent reduziert werden.…
Read
Random Post

Nur noch bei vier Prozent: FDP sieht sich bestätigt, dass der Markt alles regelt

Die Liberalen kommen im ZDF-Politikbarometer auf nur noch vier Prozent Zustimmung - mit diesem Wert würde die FDP den Wiedereinzug in den Bundestag verpassen. Parteichef Christian Lindner wertet die Zahl als Erfolg und sieht die Grundprinzipien der FDP bestätigt: "Wir…
Read
Random Post

Vorbildlich! Dieser Mann will Rechten gegenüber toleranter sein und sie durch politische Verantwortung entzaubern

Rubrik: Nachrichten in einfach zu konsumierenden Bildern. (Bild: Von Bundesarchiv, Bild 183-R17289 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, Link)
Read
Random Post

Brasilianischer Fußballverband: WM muss "leider wiederholt werden", weil die Stadien nicht fertig sind

Rio de Janeiro (EZ) | 11. Juli 2014 | Der brasilianische Fußballverband CBF musste heute zerknirscht mitteilen, dass die derzeit laufende WM in Brasilien leider nicht hätte stattfinden dürfen, weil die Stadien nicht rechtzeitig fertig wurden. "Das tut uns so…
Read
Random Post

Kim Jong-un ließ offenbar vor Jahren seinen Friseur hinrichten

Pjöngjang (EZ) | Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un hat offenbar schon vor Jahren in seinem Umfeld aufgeräumt: wie südkoreanische Medien unter Berufung auf Geheimdienstkreise berichten, ließ Kim schon vor einiger Zeit seinen Friseur "entfernen". Vor wenigen Jahren sah Kim noch…
Read