Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Vor längstem GDL-Streik: Geschichtslehrer organisieren Zugfahrten für Schüler

4. Mai 2015 ·

Typisches Symbolbild für den Streik der Lokführer.
Typisches Symbolbild für den Streik der Lokführer.

Hamm/Berlin (EZ) | 4. Mai 2015 | Womöglich wächst gerade Dank der GDL eine Generation heran, die fahrende Züge nur als Ausnahmeerscheinung kennt. Dieser Entwicklung müsse entschieden entgegengetreten werden. Deshalb werden zurzeit eiligst Zugfahrten und Besichtigungen für Schüler organisiert. Ab Morgen früh stehen die allermeisten Züge der Deutschen Bahn still. Grund ist ein neuerlicher Streik der Lokführergewerkschaft GDL. Diesmal soll es der längste Ausstand der Geschichte der GDL werden.

Lehrer und Pädagogen, aber auch viele Eltern, sehen mit großer Sorge diesem Streik entgegen. „Die Gefahr besteht, dass viele junge Menschen niemals einen Zug der DB in Aktion sehen werden,“ so ein Sprecher. „Sie kennen vielleicht vorbeifahrende Züge. Aber das Erlebnis, in einem ICE zu sitzen, werden einige meiner Schüler unter Umständen niemals haben.“

Bundesweit wurden deshalb heute eilig die Stundenpläne geändert. Statt Mathematik, Deutsch oder Sport standen vielerorts Fahrten in ICEs an. Die Kultusministerien der Länder gaben dafür am frühen Morgen grünes Licht.

Eine Klasse des Bonhoeffer-Gymnasiums in Berlin fuhr mit dem InterCityExpress nach Wolfsburg und wieder zurück. Die Schüler im Alter von 10 bis 12 Jahren fanden das zwar ziemlich langweilig, wie ihre Lehrerin sagte. „Die meisten können damit im Moment nichts anfangen,“ so die 39-Jährige. „Aber eines Tages werden sie den Wert dieser kurzen Fahrt und den Nutzen für ihr späteres berufliches Leben verstanden haben und mir dankbar sein.“

„Junge Menschen laufen auf nicht absehbare Zeit Gefahr, niemals einen ICE oder einen InterCity von innen zu sehen,“ warnt der Dachverband der Geschichtslehrer in Deutschland. „Das Zeitfenster ist knapp, in wenigen Stunden beginnt der Streik.“ Bildungspolitiker fordern, den Unterrichtstag heute bis in die Nacht zu verlängern. „Allein in Hamburg müssen über 80.000 Schüler in die Züge geschickt werden. Da brauchen wir jede Minute.“

(JPL/Foto: „Zwickau Hbf“ von SchlockerwitzEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

GDL kündigt große Jubiläumsfeier zum 10. Lokführerstreik Mitte Juni an

Berlin (EZ) | 19. Mai 2015 | Mitten im aktuellen Lokführerstreik freut sich die GDL bereits auf ein großes Jubiläum im nächsten Monat. GDL-Chef Weselsky kündigte an, den dann anstehenden zehnten Streik mit einer großen Feier begehen zu wollen, zu…
Read
Older Post

Nach Henkels Austritt aus der AfD: Mohammed Gözgür aus Köln wird neuer Parteivize

Köln/Hamburg (EZ) | 24. April 2015 | Paukenschlag bei der Alternative für Deutschland (AfD): Hans-Olaf Henkel hat gestern die Partei verlassen. Seinen Platz innerhalb der Parteispitze wird der Kölner Mohammed Gözgür einnehmen. Gözgür, gebürtig aus Stuttgart und seit zwei Jahren…
Read
Random Post

Mann wegen Tierquälerei vor Gericht

Bad Lausick (EZ) | 27. Oktober 2010 | Ein Mann aus Bad Lausick bei Leipzig steht seit heute wegen Tierquälerei in mehreren Fällen vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, im April dieses Jahres auf grausame Art und Weise Tiere misshandelt zu…
Read
Random Post

„Waaaas? Erst 100 Tage?!“ – US-Bürger dachten, dass erste Amtszeit von Trump bereits vorbei sei

Washington, D.C. (EZ) | 29. April 2017 | Sie waren bereits darauf eingestellt, heute einen neuen Präsidenten zu wählen. Stattdessen reagierten tausende US-Amerikaner mit Fassungslosigkeit, als sie erfuhren, dass Donald Trump am heutigen Samstag erst 100 Tage im Amt ist.…
Read
Random Post

Kostenloser Nahverkehr: "Weißfahrer" mit Tickets sollen künftig 60 Euro Strafe zahlen

Berlin (EZ)  14. Februar 2018 | Die Bundesregierung überlegt, kostenlosen öffentlichen Nahverkehr einzuführen. Finanziert werden soll es u.a. über die sogenannten "Weißfahrer", also Fahrgäste, die sich trotz Verbots Tickets kaufen. Ihnen droht künftig ein Bußgeld bis zu 60 Euro. Der…
Read
Random Post

Wie Nadeln im Sturm

Fortsetzungsroman von Silke S. Bischoff Kapitel sieben »» Kapitel sechs verpasst? «« Margot nahm auf dem Stuhl vor dem Schreibtisch Platz und beobachtete den Polizisten, wie er langsam um sie herum ging und sich ihr gegenüber hinsetzte. »Frau Gering, Ihnen…
Read