Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

HSV versteigert Bundesliga-Uhr bei ebay

20. April 2015 ·

Wird derzeit auf ebay hoch gehandelt: Die HSV-Bundesliga-Uhr.
Wird derzeit auf ebay hoch gehandelt: Die HSV-Bundesliga-Uhr.

Hamburg (EZ) | 20. April 2015 | Eingefleischte HSV-Fans haben einen Grund zum Feiern: die Stadionuhr, die seit vielen Jahren die Zugehörigkeit des Vereins zur Bundesliga zählt und anzeigt, wird bei ebay zum Verkauf angeboten. Für wahre Fans sicherlich ein Highlight dieser Saison.

Sonntagnacht haben die Verantwortlichen des Hamburger Sportvereins (HSV) die Bundesliga-Uhr bei ebay reingestellt. Die Auktion läuft nun bis Mittwoch kommender Woche, Startpreis war 1 Euro, Gebote gab es bis Redaktionsschluss noch nicht. Klubchef Dietmar Beiersdorfer sagte, dass die Uhr nicht mehr benötigt werde und nur „unnötiger seelischer Ballast“ für die kommenden Fußballspielzeiten wäre.

Interessierte Fans können nun mitbieten. Möglich sind Barzahlung bei Abholung, Kreditkarte, Paypal, Überweisung oder Lastschrift. Nach dem letzten Heimspiel kann die legendäre Uhr geliefert oder abgeholt werden. Auf Wunsch wird auf Unterschriften der aktuellen HSV-Mannschaft verzichtet.

„Für wahre Fans dürfte das ein einzigartiges Souvenir sein,“ so der Klub auf der Auktionsseite. Die Uhr zeigt an, seit wievielen Jahren der HSV Mitglied in der Bundesliga ist – momentan (Stand 20.4., 13:35) zeigt sie 51 Jahre, 238 Tage, 20 Stunden und 35 Minuten an.

Mit dem letzten Spieltag der Saison wird sie abgestellt, pünktlich mit Schlusspfiff der letzten Partie des HSV.

Der Käufer sollte ausreichend Platz haben und im Idealfall selbst ein Stadion besitzen. Deshalb war wohl zunächst der SV Werder Bremen als Kauffavorit im Gespräch. Die Bremer sollen jedoch aus Respekt abgesagt haben. Dagegen soll der FC St. Pauli starkes Interesse an der Uhr gezeigt haben.

(JPL/Foto: Screenshot HSV-Homepage)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (3)
  • Sehr schlecht (16)
  • Hundsmiserabel (2)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (11)
Newer Post

FBI stellt Verfahren gegen FIFA-Funktionäre nach Vorlage von "Millionen guter Argumente" wieder ein

Zürich (EZ) | 27. Mai 2015 | Die heute Morgen festgenommenen FIFA-Funktionäre sind wieder frei. Der Fußballverband übermittelte dem FBI eigenen Angaben zufolge "viele Millionen gute Gründe" gegen das Ermittlungsverfahren.Scheinbar ist alles in Ordnung: das FBI ließ mehrere FIFA-Funktionäre in Zürich…
Read
Older Post

HSV sucht neuen Sponsor für Labbadia-Abfindung

Hamburg (EZ) | 15. April 2015 | Der Hamburger Sportverein (HSV) sucht schnellstmöglich einen finanzkräftigen Sponsor, der die Abfindung von Trainer Bruno Labbadia übernimmt. "Ein paar Millionen sollten es schon sein," so Sportchef Dietmar Beiersdorfer. Es sollte gerne ein in…
Read
Random Post

Merkel: "Können den IS nur militärisch besiegen, da niemand von uns Arabisch spricht"

Paris (EZ) | 26. November 2015 | Bei einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Hollande sagte Kanlzerin Merkel,  man müsse den "Islamischen Staat mit militärischen Mitteln bekämpfen". Als Grund nannte sie mangelnde Arabischkenntnisse sämtlicher EU-Politiker, die ein Gespräch mit der…
Read
Random Post

Lehren aus Türkei-Besuch: Merkel lässt Martin Schulz festnehmen, „einfach weil ich’s kann!“

Ankara/Berlin (EZ) | 3. Februar 2017 | Bundeskanzlerin Angela Merkel hat kurz nach dem Treffen mit Türkeis Staatspräsident Erdogan die unmittelbare Verhaftung des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz veranlasst. Grund sei eigenen Aussagen zufolge ein "wirklich hilfreicher und informativer Ausstausch der Machtbefugnisse…
Read
Random Post

"Ich esse kein Gemüse": Sigmar Gabriel vermeidet Glyphosate seit Jahren

Berlin/Brüssel (EZ) | 19. Mai 2016 | Die Haltung von SPD-Chef Gabriel zum Unkrautvernichter Glyphosat ist klar: Er ist gegen eine Neuzulassung, solange die Krebsgefahr nicht ausgeschlossen ist. "Ich selber esse seit Jahren vorsichtshalber kein Gemüse mehr." "Solange ich nicht…
Read
Random Post

NSA kauft Whatsapp

Fort Meade (EZ) | 20. Februar 2014 | Der amerikanische Geheimdienst NSA kauft für umgerechnet 16 Milliarden Euro den weltweit beliebten Messenger-Service Whatsapp. Die Sicherheitsbehörde erhofft sich dadurch leichteren Zugriff auf 450 Millionen Smartphones. Über das eigene Soziale Netzwerk Facebook hat…
Read