Missverständnis: Merkel empfängt versehentlich Zebras in Berlin

24. März 2015 ·

Tsipras (links), Zebras (rechts)
Tsipras (links), Zebras (rechts)

Berlin (EZ) | 24. März 2015 | Weil sie sich ein wenig verhört hatte, empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern zunächst versehentlich Zebras statt des griechischen Premierministers Tsipras in Berlin. Erst nachdem ein Mitarbeiter der Regierung die Kanzlerin im Zoo darauf aufmerksam machte, dass griechischer Besuch am Flughafen auf sie wartet, bemerkte sie den Fauxpas.

Wie Beobachter mitteilten, betrat Bundeskanzlerin Merkel gestern Vormittag gegen zehn Uhr den Berliner Zoo und nahm Kurs auf das Zebra-Gehege. Den irritierten Mitarbeitern teilte die Kanzlerin freundlich mit, dass sie die Ankunft neuer Zebras erwarte.



„Wir wussten nichts davon, dass wir neue Zebras bekommen sollten“, so eine Mitarbeiterin des Berliner Zoos. „Doch wenn die Kanzlerin schon mal persönlich vorbeischaut, musste ja irgendwas Wahres dran sein.“

Merkel selbst zeigte sich zwar ein wenig überrascht über die verblüffend geringe Anzahl an Medienvertretern vor Ort, jedoch nutzte sie diese Gelegenheit für einen ausgiebigen Smalltalk mit Zoobesuchern und -bewohnern.

Erst nachdem ein herbeigeeilter Regierungsmitarbeiter die Kanzlerin diskret darauf hinwies, dass Herr Tsipras am Flughafen auf sie warte, wurde Merkel ihr kleiner Fauxpas bewusst und sie verließ unverzüglich das Zoogelände.



 (JME/Foto: Robert Crc [Lizenziert unter FAL über Wikimedia Commons]; „L15zebras“. [Licensed under Copyrighted free use via Wikimedia Commons])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Angehörige von Absturzopfern sorgen sich um hysterischen Zustand deutscher Journalisten und Redakteure

Berlin (EZ) | 25. März | Angehörige der Absturzopfer der Germanwingsmaschine machen sich große Sorgen um hysterische und offensichtlich besinnungslose Berichterstatter von praktisch allen Medien. Die bemitleidenswerten Journalisten seien komplett verwirrt und könnten wegen der Tragödie offenbar nicht denken, heißt es. Deutsche Medienvertreter…
Read
Previous Post

Verpasst? Nächste Sonnenfinsternis soll laut Wetterdienst heute ab 18:30 Uhr stattfinden

Berlin (EZ) | 20. März 2015 | Deutschlandweit konnte man heute Vormittag eine Sonnenfinsternis bewundern. Doch in einigen Teilen der Republik war der Himmel bedeckt, sodass die Menschen kaum etwas davon mitbekamen. Nun gab der Wetterdienst bekannt, dass bereits heute…
Read
Random Post

Angst vor Anschlägen: USA verbieten Mitnahme von „lebenden Menschen“ im Flugzeug

Washington, D.C. (EZ) | 7. Juni 2014 | Die USA haben noch einmal die Sicherheitsvorkehrungen für Flugreisende verschärft. Aus Furcht vor Terroranschlägen verbietet die Regierung künftig bei bestimmten Direktflügen aus Europa die Mitnahme von lebenden Passagieren. Erst am Wochenende wurde…
Read
Random Post

Interne Lösung: VW-Marketingchef Robbie Williams beerbt Winterkorn

Wolfsburg (EZ) | 24. September 2015 | Nach dem Rücktritt von Martin Winterkorn als VW-Chef deutet sich eine konzerninterne Lösung an: Medienberichten zufolge soll Marketingleiter Robbie Williams künftig den Autohersteller führen.Es wäre eine deutliche Verjüngung an der Spitze: Robbie Williams…
Read
Random Post

„Wir wollen jede einzelne Minute wieder haben!“: Merkel beschließt offizielle Zeitumstellung zurück auf den 18. Oktober

Berlin (EZ) | 20. November 2017 | Nach dem überraschenden Aus der Sondierungsgespräche gestern Nacht gab Bundeskanzlerin Angela Merkel soeben bekannt, die vergangenen vier Wochen als offiziell "ungeschehen" zu erklären. Deutschland werde heute Nachmittag durch eine gesetzlich vereinbarte Zeitumstellung zurück…
Read
Random Post

Kompromiss gefunden: Böller in diesem Jahr nur erlaubt, um Verwandtschaft an Weihnachten von sich fernzuhalten

Berlin (EZ) | Die Bundesregierung hat sich auf einen Kompromiss einigen können, um Freunde von Silvesterfeuerwerkskörpern doch noch zu besänftigen. Demnach sollen Böller nun ausschließlich an Weihnachten erlaubt sein, um die Verwandtschaft auf Abstand und somit die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. »Wir…
Read