Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Nach Stinkefinger-Leugnung: Varoufakis behauptet, nie in der Sendung von Jauch aufgetreten zu sein

16. März 2015 ·

Muss sich derzeit mit allerlei Fälschungen herumschlagen: Griechenlands Finanzminister Varoufakis.
Muss sich derzeit mit allerlei Fälschungen herumschlagen: Griechenlands Finanzminister Varoufakis.

Athen/Berlin (EZ) | 16. März 2015 | Es war der Aufreger gestern Abend in der Sendung von Günther Jauch. Griechenlands live zugeschalteter Finanzminister Giannis Varoufakis leugnete, dass er Deutschland vor zwei Jahren bei einer Rede den Stinkefinger zeigte. Heute dementierte Varoufakis, je in der Sendung von Jauch aufgetreten zu sein und sprach von einer Fälschung.

Die ARD-Talksendung Günther Jauch freute sich gestern über hochrangigen Besuch. Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis wurde live zugeschaltet und dikutierte mit Jauch und den Gästen über Griechenlands Finanzprobleme.

Nachdem ein Video von 2013 gezeigt wurde, in dem Varoufakis Deutschland den Stinkefinger zeigte, behauptete dieser gestern Abend, dass es sich um einen Fake handelte und nicht echt sei. Im Internet wird seitdem eifrig über den Ausschnitt diskutiert.

Heute meldete sich der Finanzminister erneut mit einer überraschenden Stellungnahme zu Wort. „Ich war nie in der Sendung von Herrn Jauch und habe mich entsprechend auch nie zu diesem Video geäußert“, so Varoufakis. Er sprach von einer „miesen Fälschung“ und einer „billigen ARD-Manipulation“. Er habe den Sonntagabend in Wahrheit gemeinsam mit seiner Familie verbracht. „Ich kenne Herrn Jauch nicht und halte es momentan auch nicht für besonders klug, an irgendwelchen deutschen Talkshows teilzunehmen“, so Varoufakis weiter.

Auf die abschließende Frage von Journalisten, wie es denn zukünftig mit Griechenland weitergehe, sagte Varoufakis: „Woher soll ich das wissen. Ich bin schließlich nicht der Finanzminister und jeder, der das behauptet, lügt!“

(JPL/Foto: Jörg Rüger – Eigenes Werk. [Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons]


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Katar fordert, dass Olympische Sommerspiele 2024 im Winter stattfinden

Doha/Lausanne (EZ) | 17. März 2015 | Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen nach Ansicht Katars im Winter stattfinden. Ohne besonderen Grund, heißt es aus dem arabischen Herrscherhaus, "einfach nur so."Wahrscheinlich wird sich Hamburg für die Austragung der Spiele bewerben. Am Wochenende…
Read
Older Post

Nach Tod von Wladimir Putin: Ukraine reicht Moskau die Hand

Moskau/Kiew (EZ) | 13. März 2015 | Nach dem Tod von Russlands Präsidenten Wladimir Putin scheint sich eine Entspannung zwischen der Ukraine und Russland anzubahnen. Petro Poroschenko hat dem russischen Volk sein Beileid ausgesprochen und den Kreml zu Gesprächen eingeladen.Poroschenko betont…
Read
Random Post

Zahl der Verkehrsüberlebenden im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen

Berlin (EZ) | Die Zahl der überlebenden Verkehrsteilnehmer ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Das gab das Statistische Bundeamt heute bekannt. Im vergangenen Jahr überstanden demnach etwa 82,7 Millionen Menschen in Deutschland den Verkehr vollkommen unverletzt. "Die Zahlen…
Read
Random Post

BILD-Chefredakteurin verfügt Smartphone- und Kameraverbot im Falle ihres eigenen Todes

Berlin (EZ) | 15. Juli 2016 | Tanit Koch, die Chefredakteurin der BILD, hat noch in der Nacht - wohl unter dem Eindruck der von ihr fleißig verbreiteten Videos von sterbenden und toten Menschen in Nizza - bei einem Notar…
Read
Random Post

Ärzte warnen: "Last Christmas"-Konsum mittlerweile so gesundheitsschädlich wie Alkohol

Berlin (EZ) | 25. November 2015 | Was viele bereits ahnten, wurde nun medizinisch bestätigt: der seit Jahrzehnten immer wieder gern gespielte Weihnachtsklassiker "Last Christmas" soll beim Konsumenten mittlerweile ähnliche Symptome verursachen wie Alkohol. Dazu zählen vor allem Übelkeit sowie…
Read
Random Post

Weil er noch nicht abgestillt ist: 36-jähriger Mitarbeiter muss zweitägige Geschäftsreise absagen

Hamburg (EZ) | 17. Januar 2019 | Ein Angestellter eines Hamburger Unternehmens musste eine Dienstreise zu einem Kunden bedauerlicherweise kurzfristig absagen: Grund: Seine Mutter hat es auch nach 36 Jahren noch immer nicht geschafft, ihn erfolgreich abzustillen. Wie das Unternehmen…
Read