Wegen Grippe: westafrikanische Länder warnen vor Reisen nach Europa

20. Februar 2015 ·

Hilfskräfte aus Guinea bereiten sich auf einen Einsatz in einem der europäischen Krisengebiete vor. Hier in einem Vorort von Dessau.
Hilfskräfte aus Guinea bereiten sich auf einen Einsatz in einem der europäischen Krisengebiete vor. Hier in einem Vorort von Dessau.

Monrovia/Berlin (EZ) | 20. Februar 2015 | Die aktuelle Grippeepidemie, die in Mitteleuropa grassiert und die hunderttausende Menschen leiden lässt, hat in einigen westafrikanischen Staaten große Sorge ausgelöst. Liberia, Sierra Leone und Guinea haben ihre Bürger aufgefordert, von Reisen nach Europa abzusehen.

Derzeit sind etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland erkältet, zudem steigt die Zahl der Influenzainfizierten in Mitteleuropa stark an und wird deutlich höher ausfallen als in den vergangenen Jahren. Experten rechnen damit, dass auch die Anzahl der Grippetoten so hoch wie lange nicht mehr sein wird.



Bislang fehlen auch wirksame Medikamente gegen die Grippe. Westafrikanische Länder haben deshalb ihre Bürger aufgerufen, auf Reisen in die Krisengebiete zu verzichten. Speziell vor einem Deutschlandbesuch wird eindringlich gewarnt. Aber auch Frankreich, Österreich, die Schweiz und Dänemark gelten als Risikozonen. Luxemburg solle ebenso gemieden werden.

Die Regierungen Liberias, Nigerias, Guineas und Sierra Leone weisen ihre Bürger darauf hin, dass die Gefahr, sich mit der Grippe anzustecken, erheblich größer ist als beispielsweise mit Ebola und in vielen Fällen auch tödlich verlaufen kann.

Die westafrikanischen Staaten bemängeln zudem, dass bislang kein wirksamer Impfstoff erhältlich ist. Die aktuell verwendete Impfung verspricht nur in 3% der Fälle Schutz – viel zu wenig, findet der Präsident Liberias, und rät seinen Landsleuten, bis auf Weiteres keinen europäischen Boden zu betreten.



Bürger, die sich bereits in einem der Krisengebiete befinden, sollen schnellstmöglich heimgeflogen werden. Dafür werden eigens geschaffene Flugzeuge eingesetzt, die auch Infizierte transportieren können, ohne die Umwelt einer Gefahr auszusetzen.

Die nigerianische Regierung fordert die UNO und die Weltgesundheitsorganisation auf, endlich etwas gegen die beinahe alljährlich wiederkommende Grippewelle zu unternehmen.

(BSCH/Foto: „PPE Training (2)“ von CDC GlobalPPE Training. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

"Oscar-Verleihung 2015" für Oscars 2016 nominiert

Los Angeles (EZ) | 23. Februar 2015 | Zum 87. Mal wurden gestern in Hollywood die Oscars verliehen. Bereits einen Tag später geht die umjubelte "Oscar-Verleihung 2015" als Favorit für die Oscars 2016 ins Rennen. Vor allem in den Kategorien…
Read
Previous Post

Endlich neue Streiks: GDL entschuldigt sich für reibungslosen Bahnverkehr der letzten Monate

Berlin (EZ) | 19. Februar 2015 | Knapp vier Monate nach den letzten Streiks, kündigte die GDL gestern neue Arbeitskämpfe an. GDL-Chef Wesesky entschuldigte sich aufrichtig bei den Passagieren, dass die Bahn zuletzt so zuverlässig fuhr. "Wir wollten schon viel…
Read
Random Post

Nach Hilferuf eines Dreijährigen: Polizei jagt Monster

Flensburg (EZ) | Die Polizei in Flensburg ist auf der Suche nach einem Monster. Wie ein Sprecher mitteilte, wurden die Beamten in den vergangenen Wochen regelmäßig von einer Familie aus Sandberg alarmiert, die darüber klagte, dass ihr Sohn angeblich ein…
Read
Random Post

EU erkennt Smileys und Abkürzungen offiziell als neue Amtssprache "Netzlisch" an

Brüssel (EZ) | 11. Dezember 2013 | Die in der digitalen Welt gerne genutzten Smileys und Abkürzungen wie LOL, :-), ASAP oder YOLO wurden nun offiziell von der EU als neue Amtssprache "Netzlisch" anerkannt. Bereits in wenigen Jahren soll sie…
Read
Random Post

Lebensanzeige für: Elvis Presley

Freuen Sie sich heute über eine Lebensanzeige für einen großen Musiker. Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen,…
Read
Random Post

Wetterdienst gibt Entwarnung: Derzeit keine Waldbrandgefahr für Deutschland

Offenbach (EZ) | Der Deutsche Wetterdienst gab heute bekannt, dass die Waldbrandgefahr innerhalb der Bundesrepublik in diesen Tagen bei etwa 0,0% liege. Auch müsse man im Augenblick keine verheerenden Konsequenzen fürchten, wenn man im Freien eine brennende Zigarette fallen lässt.…
Read