Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Endlich neue Streiks: GDL entschuldigt sich für reibungslosen Bahnverkehr der letzten Monate

19. Februar 2015 ·

Hat endlich wieder gute Nachrichten für Bahnkunden parat: GDL-Claus Weselsky.

Berlin (EZ) | 19. Februar 2015 | Knapp vier Monate nach den letzten Streiks, kündigte die GDL gestern neue Arbeitskämpfe an. GDL-Chef Wesesky entschuldigte sich aufrichtig bei den Passagieren, dass die Bahn zuletzt so zuverlässig fuhr.

„Wir wollten schon viel früher in den nächsten tagelangen Streik treten“, so Weselsky. „Die Menschen waren Zugausfälle und lange Wartezeiten auf den Gleisen aus dem vergangenen Herbst gewöhnt. Darauf mussten sie jetzt mehr als drei Monate warten. Dafür entschuldigen wir uns.“

Der GDL Chef versprach, die letzten Streiks noch überbieten zu wollen. „Vielleicht versuchen wir mal sechs Tage durchzuhalten.“

Zwar will die Deutsche Bahn mit einem verbesserten Angebot an die GDL noch verhindern, dass es bereits an diesem Wochenende zu Arbeitskämpfen kommt, doch Weselsky zeigt sich optimistisch, dass dieses Vorhaben misslingt. „Wir sind den Menschen etwas schuldig. Der zuverlässige Bahnverkehr der vergangenen Monate hat viele Menschen irritiert. Deshalb werden wir jedes Angebot, das wir bekommen, zunächst vehement ablehnen.“

Bei den Bürgern kommt die Streikankündigung bisher ganz gut an. Ein Berufspendler aus Berlin sagte, er sei seit November immer pünktlich und bequem zur Arbeit gekommen. „Es wird Zeit, dass sich an diesem Umstand mal wieder etwas ändert!“

 (JPL/Foto: Gewerkschaft Deutscher Lokführer [GDL])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Wegen Grippe: westafrikanische Länder warnen vor Reisen nach Europa

Monrovia/Berlin (EZ) | 20. Februar 2015 | Die aktuelle Grippeepidemie, die in Mitteleuropa grassiert und die hunderttausende Menschen leiden lässt, hat in einigen westafrikanischen Staaten große Sorge ausgelöst. Liberia, Sierra Leone und Guinea haben ihre Bürger aufgefordert, von Reisen nach Europa…
Read
Older Post

Neue Studie belegt: Frauen sind schöner als Männer

Gießen (EZ) | 17. Februar 2015 | Nun ist es offiziell: Wie eine Studie der Universität Gießen ergab, sind Frauen schöner als Männer. Für die repräsentative Studie wurden 1.356 Männer zwischen 16 und 65 Jahren befragt. Studienleiter Professor Jochen Schäfer…
Read
Random Post

Die Chefredaktion informiert ihre Leser #6

Eines der größten Rätsel der Musikgeschichte ist gelöst, betrunken die Weltgeschichte erzählen - das geht!, Morddrohungen gegen ein Model und der Papst kauft sich eine neue Brille - diese und weitere wahre Meldungen haben wir für Sie heute zusammengestellt. 1)…
Read
Random Post

Um Explosion aufzuklären: Deutschland schickt Dutzende Twitterer nach Beirut

Nach der verheerenden Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut schickt die Bundesregierung Experten in das Katastrophengebiet. "Wir haben sofort Hilfe entsandt", so das Außenministerium. "Derzeit sind 66 Twitterer auf dem Weg, um die Ursache endgültig aufzuklären." Die Expertise deutscher Twitterfachmänner…
Read
Random Post

Um Dummheit vorzubeugen: Bundesregierung verbietet den Namen Kevin

Berlin (EZ) | 22. April 2016 | Aus Angst vor einer immer dümmer werdenden Gesellschaft hat die Bundesregierung nun erstmals ein offizielles Namensverbot ausgesprochen. Ab 1. Juli 2016 dürfen Eltern ihre Kinder nicht mehr Kevin nennen. Mehrere Studien hätten ergeben,…
Read
Random Post

"Auf unbestimmte Zeit verzogen" - Uli Hoeneß findet verstörenden Zettel an Haustür von Jupp Heynckes

München (EZ) | 26. November 2018 | Er wollte eigentlich nur mal Hallo sagen, doch als Bayern-Präsident Uli Hoeneß vor der Tür von Jupp Heynckes stand, machte niemand auf. Stattdessen fand er einen Zettel vor, auf dem stand: "Auf unbestimmte…
Read