Nordkoreas Wissenschaftler haben Kim Jong-un zum ersten unsichtbaren Herrscher der Welt gemacht

10. Oktober 2014 ·

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei seiner Einschulung 2011.
Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei seiner Einschulung 2011.

Pjöngjang (EZ) | 10. Oktober 2014 | Nordkoreas Führung verkündete heute, dass es ihren Wissenschaftlern gelungen ist, Machthaber Kim Jong-un unsichtbar zu machen. Damit hat das Land den ersten komplett unsichtbaren Präsidenten der Welt. Seit Wochen sah man Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un nicht mehr in der Öffentlichkeit; zuletzt fehlte er augenscheinlich sogar bei den Feierlichkeiten zur Gründung der Arbeiterpartei. Aber: wie nordkoreanische Funktionäre nun erklärten, sei Kim nicht spurlos verschwunden, sondern wurde in einer langwierigen Prozedur unsichtbar gemacht.

„Wir können heute mit Stolz verkünden, dass unsere überlegenen Wissenschaftler ein Verfahren entwickelt haben, Menschen komplett unsichtbar zu machen,“ sagte ein hoher Beamter der Regierung in Pjöngjang. „Damit wird es dem Großen Führer möglich sein, überall auf der Welt die Interessen der Volksrepublik durchzusetzen.“



Den Angaben zufolge musste das Experiment geheim bleiben. Viele mutmaßliche Tötungen von Angehörigen des Staatsapparats in den letzten Monaten seien dem Sprecher zufolge darauf zurückzuführen, dass sich „enorm viele Freiwillige gemeldet haben, die das Verfahren an sich haben testen lassen, bevor der Präsident sich der Prozedur unterziehen lassen kann.“ Demnach gibt es nun viele Dutzend unsichtbare Menschen in Nordkorea, zum Beispiel den Onkel Kims, der Ende letzten Jahres spurlos verschwand, und viele Armeeangehörige.

Das Ausland zeigt sich angeblich beeindruckt. In nordkoreanischen Medien wird US-Präsident Barack Obama gezeigt, wie er zitternd und weinend die Volksrepublik um Vergebung für seine „rücksichtslose und imperialistische Politik“ bittet. Südkoreas Regierung soll unverzüglich ihre Waffen abgelegt haben und bat inständig um Verzeihung für alles, was sie Nordkorea angetan habe.

Ob Kim sich jemals wieder sichtbar im Land zeigt, ist ungewiss. Einem Sprecher zufolge sei er zurzeit unterwegs und bemüht sich, die ungefilterte Stimmung innerhalb des Volkes zu erkunden und zu sehen, was er vielleicht besser machen könnte.



(JPL/Foto: Regierung der Volksrepublik Korea)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Nordkorea präsentiert nach 40-tägigem Mästen endlich geeigneten Doppelgänger von Kim Jong-un

Pjöngjang (EZ | 14. Oktober 2014 | Knapp 40 Tage brauchten die nordkoreanischen Behörden, um einen ausgemergelten Nordkoreaner - der abgesehen von der Körperfülle dem Diktator Kim Jong-un sehr ähnlich sieht - endlich so sehr zu mästen, dass er als Kims…
Read
Previous Post

Zu einfarbig: FDP will etwas Gelb in Brandenburger rot-rote Koalition bringen

Potsdam (EZ) | 9. Oktober 2014 | Drei Wochen nach der Landtagswahl in Brandenburg haben sich die SPD und die Linke darauf geeinigt, ihre Koalition fortzuführen. Doch nach Meinung einiger FDP-Politiker ist die rot-rote Koalition zu einfarbig. Brandenburgs FDP-Fraktionschef Andreas…
Read
Random Post

"Oh, das war eine Lockerung zu viel": Deutschland legalisiert versehentlich Cannabis

Im Zuge der Lockerungen der Pandemiebekämpfungsmaßnahmen wurde letzten Donnerstag versehentlich auch der Konsum und Verkauf von Cannabisprodukten erlaubt. "Wir waren einfach so drin, das war wie ein Rausch", so ein Bundesminister, der lieber anonym bleiben möchte. "Das ging ratzfatz: ein…
Read
Random Post

Junge von Mitschülern gemobbt, weil er keine Markenmaske trägt

Köln (EZ) | Mit dem Wiederbeginn des Schulunterrichts in vielen Bundesländern geht auch das beliebte Mobben unter den Schülern weiter. Nun wurde ein Junge in Köln von seinen Mitschülern verspottet, weil er nur einen billigen Mundschutz von KiK trug. Wie…
Read
Random Post

Heute ist Montag!

Unser Umfragebeauftragter ging heute auf die Straßen, um wahllosen Passanten einen schönen Wochenbeginn zu wünschen. Die Reaktionen werden Ihnen zu denken geben. Quelle: 1.267 mäßig gute gelaunte Arbeitnehmer Montagmorgen um 8 Uhr am Berliner Hauptbahnhof.©2019, Eine Zeitung
Read
Random Post

Keine Coronafälle bei Tour de France: Verhindert Epo Infektionen?

Genf (EZ) | Auch eine Woche nach Ende der diesjährigen Tour de France ist keine Coronainfektion von einem der Fahrer bekannt geworden. Gesundheitsexperten aus aller Welt schöpfen daher nun leise Hoffnung im Kampf gegen Covid-19. "Noch sind die Hinweise sehr…
Read