Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Nordkoreas Wissenschaftler haben Kim Jong-un zum ersten unsichtbaren Herrscher der Welt gemacht

10. Oktober 2014 ·

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei seiner Einschulung 2011.
Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei seiner Einschulung 2011.

Pjöngjang (EZ) | 10. Oktober 2014 | Nordkoreas Führung verkündete heute, dass es ihren Wissenschaftlern gelungen ist, Machthaber Kim Jong-un unsichtbar zu machen. Damit hat das Land den ersten komplett unsichtbaren Präsidenten der Welt. Seit Wochen sah man Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un nicht mehr in der Öffentlichkeit; zuletzt fehlte er augenscheinlich sogar bei den Feierlichkeiten zur Gründung der Arbeiterpartei. Aber: wie nordkoreanische Funktionäre nun erklärten, sei Kim nicht spurlos verschwunden, sondern wurde in einer langwierigen Prozedur unsichtbar gemacht.

„Wir können heute mit Stolz verkünden, dass unsere überlegenen Wissenschaftler ein Verfahren entwickelt haben, Menschen komplett unsichtbar zu machen,“ sagte ein hoher Beamter der Regierung in Pjöngjang. „Damit wird es dem Großen Führer möglich sein, überall auf der Welt die Interessen der Volksrepublik durchzusetzen.“

Den Angaben zufolge musste das Experiment geheim bleiben. Viele mutmaßliche Tötungen von Angehörigen des Staatsapparats in den letzten Monaten seien dem Sprecher zufolge darauf zurückzuführen, dass sich „enorm viele Freiwillige gemeldet haben, die das Verfahren an sich haben testen lassen, bevor der Präsident sich der Prozedur unterziehen lassen kann.“ Demnach gibt es nun viele Dutzend unsichtbare Menschen in Nordkorea, zum Beispiel den Onkel Kims, der Ende letzten Jahres spurlos verschwand, und viele Armeeangehörige.

Das Ausland zeigt sich angeblich beeindruckt. In nordkoreanischen Medien wird US-Präsident Barack Obama gezeigt, wie er zitternd und weinend die Volksrepublik um Vergebung für seine „rücksichtslose und imperialistische Politik“ bittet. Südkoreas Regierung soll unverzüglich ihre Waffen abgelegt haben und bat inständig um Verzeihung für alles, was sie Nordkorea angetan habe.

Ob Kim sich jemals wieder sichtbar im Land zeigt, ist ungewiss. Einem Sprecher zufolge sei er zurzeit unterwegs und bemüht sich, die ungefilterte Stimmung innerhalb des Volkes zu erkunden und zu sehen, was er vielleicht besser machen könnte.

(JPL/Foto: Regierung der Volksrepublik Korea)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Nordkorea präsentiert nach 40-tägigem Mästen endlich geeigneten Doppelgänger von Kim Jong-un

Pjöngjang (EZ | 14. Oktober 2014 | Knapp 40 Tage brauchten die nordkoreanischen Behörden, um einen ausgemergelten Nordkoreaner - der abgesehen von der Körperfülle dem Diktator Kim Jong-un sehr ähnlich sieht - endlich so sehr zu mästen, dass er als Kims…
Read
Older Post

Zu einfarbig: FDP will etwas Gelb in Brandenburger rot-rote Koalition bringen

Potsdam (EZ) | 9. Oktober 2014 | Drei Wochen nach der Landtagswahl in Brandenburg haben sich die SPD und die Linke darauf geeinigt, ihre Koalition fortzuführen. Doch nach Meinung einiger FDP-Politiker ist die rot-rote Koalition zu einfarbig. Brandenburgs FDP-Fraktionschef Andreas…
Read
Random Post

Damit er sich nicht ständig wiederholen muss: Erdogan bezeichnet pauschal alle Europäer als Faschisten und Nazis

Ankara (EZ) | 13. März 2017 | Recep Tayyip Erdogan hat es derzeit nicht leicht. Fast täglich muss er europäischen Ländern wie Deutschland oder den Niederlanden Nazimethoden und faschistisches Verhalten vorwerfen, weil diese türkische Minister nicht auftreten lassen wollen. Um…
Read
Random Post

EM-Experte Gauland: "Vor 80 Jahren hätten wir Polen noch locker besiegt!"

Paris (EZ) | 17. Juni 2016 | Das magere 0:0 gestern zwischen Deutschland und Polen sorgte für Ernüchterung und Enttäuschung bei vielen deutschen Fußballfans. Nach dem Spiel kritisierte EM-Experte Alexander Gauland die Leistung des deutschen Teams und erinnerte an bessere…
Read
Random Post

AfD-Chef voller Euphorie: Lucke kündigt "Projekt 18" und "Lucke-Mobil" an

Berlin/Potsdam/Erfurt (EZ) | 15. September 2014 | Die Alternative für Deutschland (AfD) befindet sich spätestens seit den Wahlen gestern auf dem Höhenflug. Nun rief ihr Vorsitzender, Bernd Lucke, das "Projekt 18" aus. Zudem werde er künftig mit einem "Lucke-Mobil" auf…
Read
Random Post

Pofalla kündigt Skifahrt an, wenn Kritik am geplanten Wechsel zur Deutschen Bahn nicht endlich nachlässt

Berlin (EZ) | 08. Januar 2014 | Ex-Kanzleramtschef Ronald Pofalla hat auf die massive Kritik an seinem geplanten Wechsel zur Deutschen Bahn reagiert. In einem Interview forderte er ein sofortiges Ende des Widerstands, andernfalls werde er "ernsthaft über eine Skifahrt"…
Read