Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Allianz wächst: Auch Malta, Liechtenstein und San Marino unterstützen Obama im Kampf gegen den IS

12. September 2014 ·

Die USA kann auf die Unterstützung der Länder San Marino (roter Punkt), Malta (roter Punkt) und Liechtenstein (roter Punkt) bauen.
Die USA kann auf die Unterstützung der Länder San Marino (roter Punkt), Malta (roter Punkt) und Liechtenstein (roter Punkt) bauen.

Valletta (EZ) | 12. September 2014 | Die USA kann auf weitere Verbündete im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bauen. Nachdem sich gestern zehn arabische Länder dem Bündnis anschlossen, gaben nun auch Malta, Liechtenstein und San Marino bekannt, die USA unterstützen zu wollen.Die Zahl der Verbündeten wächst. Wie heute bekannt wurde, hat sich die „Allianz der Kleinen“ dazu entschlossen, sich im Kampf gegen den IS zu beteiligen.

In einer gemeinsamen Stellungnahme erklärten die Länder Malta, Liechtenstein und San Marino, dass sie bereits vor zwei Wochen Obama mehrmals ihre Hilfe angeboten hätten, jedoch schien das in dem ganzen Stress wohl „irgendwie untergegangen zu sein.“

Man sei sich bewusst, dass den drei Staaten nun eine führende Rolle im Kampf gegen den Islamischen Staat zukommen werde, doch diese Verantwortung würden sie zur Wiederherstellung des Friedens auf sich nehmen.

„Wir warten nun auf konkrete Anweisungen, wie wir agieren sollen“, heißt es weiter. „Sobald Herr Obama weitere Raketen, Drohnen oder sonstige Fluggeräte benötigt, werden wir umgehend aktiv werden und unsere Nachbarstaaten um eine entsprechende Ausleihe bitten.“

(JME)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

AfD-Chef voller Euphorie: Lucke kündigt "Projekt 18" und "Lucke-Mobil" an

Berlin/Potsdam/Erfurt (EZ) | 15. September 2014 | Die Alternative für Deutschland (AfD) befindet sich spätestens seit den Wahlen gestern auf dem Höhenflug. Nun rief ihr Vorsitzender, Bernd Lucke, das "Projekt 18" aus. Zudem werde er künftig mit einem "Lucke-Mobil" auf…
Read
Older Post

Endlich Maut-Kompromiss: nur Minister Dobrindt muss zahlen

Berlin/München (EZ) | 11. September 2014 | Seit Wochen streitet die Koalition über den richtigen Kurs beim Thema Maut. Nun hat sich Kanzlerin Merkel  auf einen mehrheitsfähigen Kompromiss geeinigt: nur Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt muss die Abgabe entrichten "und gut is'…
Read
Random Post

"Ist ein Pilot an Bord?" - Ryanair-Maschine bereitet sich auf Notstart vor

Bremen (EZ) | 19. September 2017 | Der Billigflieger Ryanair leidet derzeit an einem Mangel an Piloten, hunderte Flüge werden in den nächsten Tagen deswegen ausfallen. Auf dem Flughafen Bremen bereitet sich eine Maschine zurzeit gar auf den Notstart vor. …
Read
Random Post

Wie Nadeln im Sturm

Fortsetzungsroman von Silke S. Bischoff Kapitel neun »» Kapitel acht verpasst? «« Heiner schaute Margot an. Dann seufzte er, legte den Gegenstand wieder zurück in seine Schublade und öffnete die Tür. Jakob kam hineingeschossen und hielt seiner Mutter das Handy…
Read
Random Post

700.000 Langzeitarbeitslose in Wahrheit seit Jahren streikende Lokführer

Nürnberg (EZ) | 12. Dezember 2014 | Wie die Bundesagentur für Arbeit heute mitteilte, handelt es sich bei rund 700.000 aktuell erfassten Langzeitarbeitslosen in Wahrheit um seit Jahren streikende Lokführer. Der Beamtenbund bestätigte die Zahlen und erhöhte damit noch einmal…
Read
Random Post

"War ein Fehler": Amthor entschuldigt sich für Treffen mit H.-G. Maaßen

CDU-Nachwuchslobbyist Philipp Amthor hat sich nach den Aufsehen erregenden Enthüllungen des Magazins Der Spiegel entschuldigt. Auf Facebook bezeichnete er seine Treffen mit dem ehemaligen Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, als Fehler. "Sowas hätte nicht passieren dürfen", schreibt der Bundestagsabgeordnete. "Das…
Read