Keine Lust mehr auf weitere Whistleblower: NSA verzichtet zukünftig auf Mitarbeiter

8. August 2014 ·

Die NSA hat genug von ihren vertrauensunwürdigen Mitarbeitern.
Die NSA hat genug von ihren vertrauensunwürdigen Mitarbeitern.

Washington (EZ) | 8. August 2014 |  Nachdem bekannt wurde, dass es neben Edward Snowden offenbar einen weiteren Whistleblower geben soll, der Informationen über US-Geheimdienste herausgibt, hat die NSA nun reagiert. Wie ein Sprecher bestätigte, will der Geheimdienst zukünftig komplett auf Mitarbeiter verzichten. Bereits heute wurde die komplette NSA-Belegschaft entlassen.

Die US-Regierung fürchtet einen zweiten Edward Snowden, nachdem ein zwölfseitiges Geheimdokument auftauchte, das enthüllt, nach welch willkürlichen Kriterien Terrorverdächtige bestimmt werden.



„Jetzt geht der ganze Mist wieder von vorne los“, so ein Sprecher des Geheimdienstes NSA heute Vormittag genervt.

Um weitere Skandale dieser Art zukünftig zu unterbinden, wolle die NSA deshalb von nun an keine Mitarbeiter mehr beschäftigen. „Offenbar können wir ja niemandem mehr trauen“, so der Sprecher weiter. Aus diesem Grunde habe man unmittelbar nach Bekanntwerden der neuen Enthüllungen die komplette Belegschaft entlassen und werde die Arbeiten in Zukunft ohne Mitarbeiter fortführen. „Nur so können wir weitere Whistleblower vermeiden.“

Auf die Anmerkung eines Journalisten, dass die Entlassung der Mitarbeiter wiederum zur Folge haben könnte, dass es nun tausende neue Enthüller geben werde, antwortete der Sprecher: „Das dachten wir zunächst auch. Aber jeder einzelne versprach uns, nichts zu verraten, sofern wir ihnen als Abfindung ein Flugticket nach Russland schenken.“



Dieser Bitte sei man selbstverständlich unverzüglich und bereitwillig nachgekommen.

(JME/Foto: NSA)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)


Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Deutschland schickt Waffen an schwarze US-Jugendliche, damit sie sich gegen Polizisten wehren können

Berlin (EZ) | 15. August 2014 | Die dramatischen Szenen in der amerikanischen Stadt Ferguson lassen die Bundesregierung nicht kalt: damit schwarze, männliche Jugendliche in den USA künftig eine Überlebenschance gegen Polizisten haben, wird Deutschland nun Waffen liefern.Erneut kam es…
Read
Previous Post

Importstopp für Geflügel aus dem Westen: Putin erteilt Zugvögeln Einreiseverbot

Moskau (EZ) | 7. August 2014 | Russland reagiert auf die Sanktionen aus dem Westen mit Gegen-Sanktionen. Präsident Putin kündigte u.a. einen Einfuhrstopp von Geflügel aus den USA an. Tausende Zugvögel, die sich vom Westen her der russischen Grenze nähern,…
Read
Random Post

Test: Bist du noch am Leben?

Wir springen mal wieder auf einen fahrenden Zug auf und machen jetzt auch so Psychotests. Gleich der erste hat es echt in sich: Es geht um die elementare Frage, ob Du noch lebst. Finde es hier heraus!
Read
Random Post

"Triple und Double hatten wir schon viel zu oft!“ – FC Bayern darf weiter vom "Single" träumen

München (EZ) | 27. April 2017 | Der FC Bayern ist seit gestern seinem großen Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Mit dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal stehen die Chancen gut, dass das Team von Ancelotti im Mai das Single…
Read
Random Post

Neuer Service zu Weihnachten: DHL bietet Paketlieferung durch den Schornstein an

Bonn (EZ) | 19. Dezember 2017 | Der Paketdienst DHL bietet zu Weihnachten einen ganz besonderen Service an. Kunden können demnach entscheiden, ob der Zusteller das Paket wie üblich an der Tür abgeben oder ausnahmsweise durch den Schornstein werfen soll.…
Read
Random Post

Nach Hilferuf eines Dreijährigen: Polizei jagt Monster

Flensburg (EZ) | Die Polizei in Flensburg ist auf der Suche nach einem Monster. Wie ein Sprecher mitteilte, wurden die Beamten in den vergangenen Wochen regelmäßig von einer Familie aus Sandberg alarmiert, die darüber klagte, dass ihr Sohn angeblich ein…
Read