Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Keine Lust mehr auf weitere Whistleblower: NSA verzichtet zukünftig auf Mitarbeiter

8. August 2014 ·

Die NSA hat genug von ihren vertrauensunwürdigen Mitarbeitern.
Die NSA hat genug von ihren vertrauensunwürdigen Mitarbeitern.

Washington (EZ) | 8. August 2014 |  Nachdem bekannt wurde, dass es neben Edward Snowden offenbar einen weiteren Whistleblower geben soll, der Informationen über US-Geheimdienste herausgibt, hat die NSA nun reagiert. Wie ein Sprecher bestätigte, will der Geheimdienst zukünftig komplett auf Mitarbeiter verzichten. Bereits heute wurde die komplette NSA-Belegschaft entlassen.

Die US-Regierung fürchtet einen zweiten Edward Snowden, nachdem ein zwölfseitiges Geheimdokument auftauchte, das enthüllt, nach welch willkürlichen Kriterien Terrorverdächtige bestimmt werden.

„Jetzt geht der ganze Mist wieder von vorne los“, so ein Sprecher des Geheimdienstes NSA heute Vormittag genervt.

Um weitere Skandale dieser Art zukünftig zu unterbinden, wolle die NSA deshalb von nun an keine Mitarbeiter mehr beschäftigen. „Offenbar können wir ja niemandem mehr trauen“, so der Sprecher weiter. Aus diesem Grunde habe man unmittelbar nach Bekanntwerden der neuen Enthüllungen die komplette Belegschaft entlassen und werde die Arbeiten in Zukunft ohne Mitarbeiter fortführen. „Nur so können wir weitere Whistleblower vermeiden.“

Auf die Anmerkung eines Journalisten, dass die Entlassung der Mitarbeiter wiederum zur Folge haben könnte, dass es nun tausende neue Enthüller geben werde, antwortete der Sprecher: „Das dachten wir zunächst auch. Aber jeder einzelne versprach uns, nichts zu verraten, sofern wir ihnen als Abfindung ein Flugticket nach Russland schenken.“

Dieser Bitte sei man selbstverständlich unverzüglich und bereitwillig nachgekommen.

(JME/Foto: NSA)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Deutschland schickt Waffen an schwarze US-Jugendliche, damit sie sich gegen Polizisten wehren können

Berlin (EZ) | 15. August 2014 | Die dramatischen Szenen in der amerikanischen Stadt Ferguson lassen die Bundesregierung nicht kalt: damit schwarze, männliche Jugendliche in den USA künftig eine Überlebenschance gegen Polizisten haben, wird Deutschland nun Waffen liefern.Erneut kam es…
Read
Older Post

Importstopp für Geflügel aus dem Westen: Putin erteilt Zugvögeln Einreiseverbot

Moskau (EZ) | 7. August 2014 | Russland reagiert auf die Sanktionen aus dem Westen mit Gegen-Sanktionen. Präsident Putin kündigte u.a. einen Einfuhrstopp von Geflügel aus den USA an. Tausende Zugvögel, die sich vom Westen her der russischen Grenze nähern,…
Read
Random Post

Keine Coronafälle bei Tour de France: Verhindert Epo Infektionen?

Genf (EZ) | Auch eine Woche nach Ende der diesjährigen Tour de France ist keine Coronainfektion von einem der Fahrer bekannt geworden. Gesundheitsexperten aus aller Welt schöpfen daher nun leise Hoffnung im Kampf gegen Covid-19. "Noch sind die Hinweise sehr…
Read
Random Post

Online-Razzia: Polizeiprofile "Poli Zei" und "Der Polizist" durchsuchen Foren nach Hasspostings

World Wide Web (EZ) | 13. Juli 2016 | Seit heute Vormittag sind zahlreiche Polizeiprofile im Internet aktiv, um Hasspostings zu finden, zu löschen und anzuzeigen. Den Tätern droht eine mehrjährige Abschaltung der Internetleitung. Seit sechs Uhr heute Früh haben…
Read
Random Post

Staatsanwaltschaft Hannover will weiterhin das Phänomen "Freundschaft" ergründen

Hannover (EZ) | 20. Dezember 2013 | Die hannoversche Staatsanwaltschaft will das drohende vorzeitige Ende des Wulff-Prozesses nicht hinnehmen. Die Ergründung des Phänomens "Freundschaft", von dem Staatsanwälte bislang keine Ahnung haben, sei noch lange nicht abgeschlossen. Staatsanwälte in ganz Deutschland,…
Read
Random Post

Zweiter Freigang: Hoeneß verspielt und neugierig an Leine durch München geführt

Landsberg/München (EZ) | 13. Oktober 2014 | Vier Monate nach seinem Haftantritt durfte der ehemalige Bayern-Boss Uli Hoeneß das Gefängnis in Landsberg bereits zum zweiten Mal für einige Stunden verlassen. Augenzeugen zufolge sei der 62-Jährige an einer Leine durch München…
Read