Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

“So gehen die Gauchos”: Hedgefonds-Manager verspotten Argentinien

31. Juli 2014 ·

Nicht mal vor einer argentinischen Flagge haben die randalierenden Hedgefonds-Manager Halt gemacht.
Nicht mal vor einer argentinischen Flagge haben die randalierenden Hedgefonds-Manager Halt gemacht.

Buenos Aires (EZ) | 31. Juli 2014 | In mehreren argentinischen Städten kommt es seit heute Vormittag zu respektlosen Gesängen einiger feiernder Hedgefonds-Manager, die den sogenannten “Gauchotanz” mit entsprechender Choreografie darbieten. Hintergrund ist die Staatspleite Argentiniens.

Seit Stunden bereits ziehen angeheiterte und siegestrunkene Hedgefonds-Manager durch die argentinischen Städte. Immer wieder machen sie Halt und singen in gebückter Haltung: “So gehen die Gauchos, die Gauchos, die gehen so. So gehen die Gauchos, die Gauchos, die gehen so!”

Anschließend reißen sie die Arme in die Höhe und brüllen triumphierend: “So gehen die Hedgefonds-Manager, die Hedgefonds-Manager, die gehen so! So gehen die Hedgefonds-Manager, die Hedgefonds-Manager, die gehen so!”

Kritiker bemängeln den fehlenden Respekt vor dem unterlegenen Gegner und werfen den Hedgefonds-Managern vor, Argentinien in ungebührender Weise zu verspotten.

“Niemand hat etwas dagegen, einen solch historischen Moment zu feiern, gerne auch mit Tanz und Gesang,” schreibt ein Kommentator der FAZ. “Dazu gehört aber auch, dem Gegner Respekt zu zollen und nicht, ihn öffentlich zu demütigen.”

“Dieser Tanz offenbart den wahren Charakter der weltweit agierenden Finanzjongleure,” so Gregor Gysi. “Widerlich!” Die Chefin des Internationalen Weltwährungsfonds IWF, Christine Lagarde, bezeichnete die Feiern der Hedgefonds-Manager als “ekelhaft” und “abstoßend”.

Seit heute Morgen werden die Straßen Argentiniens und vor allem der Hauptstadt Buenos Aires von Finanzmanagern aus aller Herren Länder gesäumt, die ihre standhaften Helden feiern. In Autokorsos und in einem offenen Bus fuhren die Hegdefonds-Manager an jubelnden Bänkern vorbei, die den finanziellen Triumph über Argentinien feierlich begehen.

Vor allem der Amerikaner Paul Singer treibt die Menge immer wieder mit dem “Gaucho-Tanz” an. Gleichzeitig rechtfertigt er den gescholtenen Song: “Wir haben jahrelang alles gegeben und auf diesen Tag hingearbeitet,” so der 69-Jährige, dessen Firma am meisten von der Pleite Argentiniens profitiert. “Und jetzt wird erstmal gefeiert, bis Bolivien dran ist!”

(BSCH)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Mysterium: mehrere Palästinenser sterben trotz Waffenruhe

Gaza/Tel Aviv-Jaffa (EZ) | 1. August 2014 | Seit heute Morgen gilt eine dreitägige Waffenruhe zwischen der israelischen Armee und den Kämpfern der Hamas in Gaza. Unerklärlich: dennoch kamen mehrere Palästinenser ums Leben. Ein Expertenteam von Pro7 ist auf dem…
Read
Older Post

NSA sucht neuen Pressesprecher: halbe Bundesregierung hat sich auf die freie Stelle beworben

Fort Meade/Berlin (EZ) | 28. Juli 2014 | Es bahnt sich eine Kabinettsumbildung an: die halbe Bundesregierung hat sich auf die frei gewordene Stelle als Pressesprecher der NSA beworben. Die Minister können sich auch vorstellen als gesamtes Team zu arbeiten.…
Read
Random Post

Viele Europäer halten schlecht gemalten „20 Euro“-Schein für neue offizielle Banknote

Frankfurt a.M. (EZ) | 25. November 2015 | Seit heute ist der neue Zwanzig-Euro-Schein im Umlauf. Er unterscheidet sich in einigen Punkten vom bisherigen, weshalb wohl viele Menschen in der Eurozone zurzeit auf plumpe Fälschungen (siehe Bild) hereinfallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) rät deshalb jedem…
Read
Random Post

Facebook-Nutzer empört, dass Facebook sie nicht über die Anschläge in Beirut informierte

Berlin (EZ) | 16. November 2015 | "Alle Welt redet über Paris, keiner berichtet über Beirut!!!!" - so hallt es derzeit in den sozialen Netzwerken. Nun melden sich erste User, die sich darüber empören, dass keiner ihrer Freunde sie über die…
Read
Random Post

"Zu weit rechts ist irgendwann wieder links": Petry warnt AfD vor weiterem Rechtsruck

Berlin (EZ) | Rund zwei Wochen vor der Bundestagswahl hat Parteichefin Frauke Petry die Mitglieder vor einem weiteren Rechtsruck gewarnt. Man dürfe nicht außer Acht lassen, dass zu weit rechts irgendwann wieder nach links führe, so Petry. In einem Interview…
Read
Random Post

Diät noch nicht vollständig abgeschlossen: Freigänger Hoeneß beantragt Haftverlängerung um sechs Monate

München (EZ) | 2. Januar 2015 | Schlechte Nachrichten für Uli Hoeneß. Wie das bayerische Justizministerium heute bekannt gab, soll der frühere Bayern-Präsident sieben Monate nach Haftantritt Freigänger werden. Hoeneß, der die Zeit im Gefängnis vor allem dazu nutzte, ordentlich abzunehmen,…
Read