Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Angst vor Anschlägen: USA verbieten Mitnahme von „lebenden Menschen“ im Flugzeug

7. Juli 2014 ·

Bisher waren Sicherheitskontrollen sehr zeitaufwendig. Zukünftig soll es deutlich schneller gehen, da die Kontrolleure nur noch ein Stetoskop benötigen, um zu entscheiden, wer mitfliegen darf oder nicht.
Bisher waren Sicherheitskontrollen sehr zeitaufwendig. Zukünftig soll es deutlich schneller gehen, da die Kontrolleure nur noch ein Stetoskop benötigen, um zu entscheiden, wer mitfliegen darf und wer nicht.

Washington, D.C. (EZ) | 7. Juni 2014 | Die USA haben noch einmal die Sicherheitsvorkehrungen für Flugreisende verschärft. Aus Furcht vor Terroranschlägen verbietet die Regierung künftig bei bestimmten Direktflügen aus Europa die Mitnahme von lebenden Passagieren.
Erst am Wochenende wurde bekannt, dass die USA Handys mit leerem Akku im Flugzeug verbieten wollen. Die Behörden fürchten die Mitnahme von Attrappen, in denen sich Sprengsätze oder andere gefährliche Gegenstände befinden könnten.

Heute teilte die US-Regierung mit, dass man noch einen Schritt weitergehen will. Demnach soll zukünftig komplett auf lebende Passagiere in Flugzeugen verzichtet werden. Wie ein Sprecher betonte, stehe die Sicherheit der Menschen an oberster Stelle. „Um diese zu garantieren und zu vermeiden, dass irgendwelche Sprengsätze mit ins Flugzeug geschleust werden, sollen sich zukünftig nur noch die Piloten und die Flugbegleiter an Bord der Maschinen befinden.“

Aus diesem Grunde müssen sich die Passagiere bei den Sicherheitskontrollen demnächst einem Lebendigkeitstest unterziehen. „Es ist ganz einfach: Atmet der Passagier und ist am Leben darf er leider nicht mitfliegen. Ist er tot, darf er einsteigen und in die Staaten reisen“, so der Sprecher.

Die neuen Sicherheitsmaßnahmen hätten laut US-Regierung sogar einen angenehmen Nebeneffekt und würden die Kosten erheblich senken. Denn anstatt hochmoderner teurer Technik soll demnach künftig ein handelsübliches Stetoskop für die Flugzeugkontrollen ausreichen.

(JME/Foto: Joel Solomon [CC BY 2.0])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Jogi Löw will Werkstätten, Kneipen und Baustellen besuchen, um den Leuten ihren Job zu erklären

Porto Alegre  (EZ) | 8. Juli 2014 | Der Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Joachim "Jogi" Löw, hat "die Schnauze voll" von dem ganzen unqualifizierten Personal in Deutschland. Die Leute hätten keine Ahnung von ihrem Job und würden ständig falsche Entscheidungen treffen. Nach…
Read
Older Post

E wie Wissen VIII.

Redewendungen und ihre Bedeutung: jedes Wochenende erklären wir in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: "Mein lieber Scholli". Mein lieber Scholli „Mein lieber Scholli, das nenne ich aber mal einen Grill!“ Wie…
Read
Random Post

„Eisdecke nicht dick genug“: Meteorologen warnen vor Schlittschuhlaufen auf Seen und Flüssen

Offenbach a.M. (EZ) | So beliebt es auch ist: Derzeit sollten die Menschen im gesamten Bundesgebiet darauf verzichten, auf Flüssen oder kleinen Seen Eiszulaufen. Laut Deutschem Wetterdienst ist die Gefahr zu groß, dass die Eisschicht das Gewicht nicht hält. „In…
Read
Random Post

SPIEGEL, phoenix, Guido Knopp, welt und n-tv gründen Hitler.tv

Berlin, Hamburg, Bonn, Mainz (EZ) | Die führenden Produzenten und Sender von Dokumentationen über Adolf Hitler wollen künftig zusammen arbeiten. Die Fernsehsender phoenix, welt (ehemals N24) und n-tv sowie die Produzenten Guido Knopp und der SPIEGEL-Konzern starten noch dieses Jahr…
Read
Random Post

NSA kauft Whatsapp

Fort Meade (EZ) | 20. Februar 2014 | Der amerikanische Geheimdienst NSA kauft für umgerechnet 16 Milliarden Euro den weltweit beliebten Messenger-Service Whatsapp. Die Sicherheitsbehörde erhofft sich dadurch leichteren Zugriff auf 450 Millionen Smartphones. Über das eigene Soziale Netzwerk Facebook hat…
Read
Random Post

„LÜGENFREUNDE!“ – Besorgter Bürger glaubt nach vielen Falschmeldungen seinen Facebook-Freunden nicht mehr

Düsseldorf (EZ) | Ein Rheinländer, der sich kritisch mit der Flüchtlingslage auseinandersetzt, hat jetzt endgültig genug von den „ganzen Lügen“: Er glaubt pauschal seinen Freunden auf Facebook nichts mehr, denn diese seien seiner Meinung nach „gesteuert“ und würden nur „Propaganda“…
Read