Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Aus Rücksicht auf Ramadan: Fifa verschiebt Partie Deutschland gegen Algerien auf den 29. Juli

30. Juni 2014 ·

Die Partie Deutschland gegen Algerien ist auf den 29. Juli verschoben.
Die Partie Deutschland gegen Algerien ist auf den 29. Juli verschoben.

Porto Alegre (EZ) | 30. Juni 2014 | Die Fifa zeigt sich von ihrer toleranten von rücksichtsvollen Seite. Aufgrund des vor zwei Tagen begonnenen Fastenmonats Ramadan will sie die für heute Abend angesetzte Achtelfinalpartie Deutschland gegen Algerien auf den 29. Juli verschieben. Damit sollen die hitzigen Diskussionen in Algerien enden, ob die Spieler fasten müssen oder die Nahrungsaufnahme für die Zeit während der WM erlaubt ist.

Es ist für die algerischen Spieler eine schwierige Entscheidung, ob sie den Ramadan dieses Jahr wahrnehmen und fasten oder aufgrund der laufenden WM damit aussetzen. Tatsächlich warnen Mediziner eindringlich davor, bei der Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit Hochleistungssport zu verrichten und dabei gleichzeitig auf Essen und Trinken zu verzichten.

Da auch in Algerien mittlerweile etliche Rechtsgelehrte darüber diskutieren, ob den Spielern deshalb die Nahrungsaufnahme erlaubt ist oder nicht, kommt die Fifa dem Land und der Mannschaft nun entgegen.

Ein Sprecher gab heute bekannt, dass die Achtelfinalpartie zwischen Deutschland und Algerien, die normalerweise für heute Abend 22 Uhr MEZ angesetzt ist, auf den 29. Juli verschoben worden ist – einen Tag nach Ende des Ramadan.

“Wir denken, dass mit dieser Lösung jeder gut leben kann”, so der Sprecher.

Die übrigen Partien sollen wie gewohnt stattfinden. “Wir versuchen alle bereits feststehenden Termine einzuhalten. So lange bis es logistisch einfach nicht mehr möglich ist.” Ein Viertelfinale sowie die Halbfinals und das Finale würden dann entsprechend erst im August stattfinden.

Für Fußballfans sei das jedoch eine tolle Nachricht. “Sie können sich über einen weiteren WM-Monat freuen”, so der Sprecher.

(BSCH/Foto: Gisele Teresinha [CC BY 2.0])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Jogi Löw will Werkstätten, Kneipen und Baustellen besuchen, um den Leuten ihren Job zu erklären

Porto Alegre  (EZ) | 8. Juli 2014 | Der Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Joachim "Jogi" Löw, hat "die Schnauze voll" von dem ganzen unqualifizierten Personal in Deutschland. Die Leute hätten keine Ahnung von ihrem Job und würden ständig falsche Entscheidungen treffen. Nach…
Read
Older Post

Nach 0:1 Niederlage der USA: Obama erklärt Deutschland den Krieg

Washington, D.C. (EZ) | 27. Juni 2014 | US-Präsident Barack Obama hat völlig überraschend in der Nacht zu heute Deutschland den Krieg erklärt. In einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte er, dass sich bereits die ersten 3.000 Streitkräfte auf…
Read
Random Post

Lebensanzeige: Die Hoffnung

Huch, immer noch da! Während andere Zeitungen täglich über mehrere Seiten Todesanzeigen von frisch Verstorbenen verbreiten, die die Betroffenen nur selten noch selbst lesen können, geben wir Menschen die Möglichkeit, ihren geliebten Familienangehörigen, guten Freunden oder Arbeitskollegen noch zu Lebzeiten…
Read
Random Post

"Müssen dafür nur ein paar Bäume fällen" - Tote Hosen planen Konzert zur Rettung vom Hambacher Forst

Hambacher Forst (EZ) | 17. September 2018 | Seit Tagen versuchen Aktivisten und Demonstranten, die Abholzung des Hambacher Forsts zu verhindern. Nun schaltet sich die Punkband Die Toten Hosen ein. Sie wollen morgen Abend ein großes Gratiskonzert auf dem Gelände…
Read
Random Post

Uli Hoeneß will sich nicht an das Sex-Verbot während der WM halten

Landsberg/Frankfurt a.M. (EZ) | 5. Juni 2014 | Uli Hoeneß wird sich eigenen Aussagen zufolge dieses Jahr nicht an das traditionelle Sex-Verbot während der Weltmeisterschaft halten. Mittlerweile sei so etwas doch "wirklich ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten", so der Weltmeister von…
Read
Random Post

Böller und Silvesterraketen erhalten Halal-Zertifikat, damit weniger geknallt wird

Berlin (EZ) | 29. Dezember 2018 | Auch in der kommenden Silvesternacht wird wieder sehr viel Feinstaub in die Luft geblasen. Um wenigstens die blödesten Deutschen davon abzuhalten, wurden Böller und Raketen nun für "halal" erklärt. Es ist seit Jahren…
Read