Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

E wie Wissen IV

31. Mai 2014 ·

Wissen leicht vermittelt.

Redewendungen und ihre Bedeutung: jedes Wochenende erklären wir in leicht verständlicher Sprache Herkunft und weiteres Wissenswertes über gebräuchliche Phrasen der deutschen Sprache. Heute: „Halt die Luft an“ und „Mach dir mal nicht ins Hemd“.

„Halt die Luft an“

Der Ausdruck „Halt die Luft an“ stammt aus dem späten Mittelalter. Damals zählte das Anhalten der Luft zu den am häufigsten gebräuchlichen Vollstreckungsarten in der Deutschen Justiz. Etliche zu Tode verurteilte Straftäter wurden mit dem Befehl, die Luft anzuhalten, hingerichtet. Noch bis ins 18. Jahrhundert hinein wurde es in insgesamt 14 deutschen Städten vollstreckt, darunter Hamburg, Emden und Mannheim.
Berühmteste durch Luftanhalten hingerichtete Delinquente waren Johann Merstner, Karl-Theo Lupenau, Wilhelm „Der Braten“ Ferdinand und Margarete Lesch.

 

„Mach dir mal nicht ins Hemd“

Die Redensart „Nun mach dir mal nicht ins Hemd“ kennt jeder. Sie wird häufig gebraucht, um jemandem klar zu machen, dass er keine Angst haben braucht.
Doch woher kommt der Ausdruck „Ins Hemd machen“?
Zu Zeiten der großen Armut zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert herrschte im Deutschen Reich eine große Hosenknappheit, da die Rohstoffe zur Herstellung einer damals handelsüblichen Hose verbraucht waren und enorme Engpässe herrschten.
Aus diesem Grunde trugen die Bürger ihre Oberteile und Hemden oft auch unten herum, um ihre Blöße zu bedecken.
Da das An- und Ausziehen der Hemden über die Oberschenkel jedoch als äußerst umständlich und zeitaufwendig galt, vermied man es, sie im Laufe des Tages zu wechseln und versuchte stattdessen, sie so lange wie möglich anzubehalten.
So verbreitete sich bald der gute Rat „Mach dir bloß nicht ins Hemd“ unter den Menschen , da die Folgen fatal gewesen wären und der Betroffene erneut umständlich seinen eingenässten Hosenersatz hätte wechseln müssen, was erneut einigen zeitlichen Aufwand verursacht hätte.

Nächsten Samstag klären wir Sie über die Redewendung “An die Decke gehen” auf!

E wie Wissen III – „Da wird der Hund in der Pfanne verrückt“ und „Jemanden hinters Licht führen“

E wie Wissen II – „Mein lieber Herr Gesangsverein“ und „Etwas in den falschen Hals bekommen“

E wie Wissen I – “Zu Potte kommen” und “Auf die Kacke hauen”


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

"Besser, als sich die Spiele der Nationalmannschaft ansehen zu müssen": Hoeneß eilt ins Gefängnis

München (EZ) | 2. Juni 2014 | Das Testspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gestern Abend gegen Kamerun veranlasste Uli Hoeneß dazu, schnellstmöglich seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung anzutreten. "Ich möchte die nächsten Wochen und Monate besser gar nichts von der WM und…
Read
Older Post

Korruptionsverdacht gegen BER-Mitarbeiter: Die für morgen geplante Flughafen-Eröffnung vorerst bis auf weiteres verschoben

Berlin (EZ) | 28. Mai 2014 | Nachdem bekannt wurde, dass ein leitender Mitarbeiter des Hauptstadtflughafens BER angeblich Bestechungsgelder in Höhe von rund einer halben Million Euro erhalten haben soll, kündigte BER-Chef Hartmut Mehdorn an, dass die eigentlich für morgen…
Read
Random Post

Nachdem er in nur acht Wochen Virologe geworden ist: Mann nimmt sich jetzt Jura und Astrophysik vor

Nachdem ein Mann aus Stuttgart sich innerhalb weniger Wochen selbst zum Virologen ausbildete, widmet er sich jetzt in den kommenden Tagen anderen Gebieten. "Ich bin ja eine Art Wunderkind, wie ich feststellte", sagt Jochen Duhst auf seinem Telegram-Kanal. "Ich dachte…
Read
Random Post

Ultimative Chartshow auf RTL präsentiert die 50 erfolgreichsten ultimativen Chartshows auf RTL

Köln (EZ) | Mit über 100 Ausgaben gehört die TV-Sendung "Die ultimative Chartshow" zu den erfolgreichsten Formaten von RTL. Nun will die Rankingshow die 50 erfolgreichsten ultimativen Chartshows präsentieren. 2003 ging die "Ultimative Chartshow" erstmals auf Sendung. Während anfänglich noch…
Read
Random Post

Peter Ramsauer bemerkte heute morgen, dass er seit sechs Monaten nicht mehr Verkehrsminister ist

Berlin (EZ) | 6. Juni 2014 | Völlig verdutzt hat Peter Ramsauer (CSU) heute Morgen bemerkt, dass er nicht mehr Bundesverkehrsminister ist. Ein Pförtner des Ministeriums in Berlin machte ihn darauf aufmerksam, berichtet die BILD in ihrer Onlineausgabe.Seit Mitte Dezember…
Read
Random Post

Falsche Etikettierung: Nackensteaks versehentlich monatelang als Rispentomaten verkauft

Berlin (EZ) | Wie erst heute bekannt wurde, sollen in einigen deutschen Supermärkten versehentlich monatelang Nackensteaks vom Schwein als Rispentomaten ausgewiesen worden sein. Nun laufen vor allem Vegetarier Sturm gegen die falsche Etikettierung. Es ist ein echter Skandal: In etlichen…
Read