ADAC-Studie: Österreich beliebtestes Durchreiseland der Deutschen

22. Mai 2014 ·

Das ist Österreich.

Berlin (EZ) | 22. Mai 2014 | Eine vom ADAC in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass Österreich das beliebteste Durchreiseland der Deutschen ist. Mit großem Abstand folgen Belgien und die Schweiz.

Über zehn Jahre lang hat der ADAC Millionen Autofahrer aus der Bundesrepublik zu den Hauptreisezeiten beobachten lassen, um festzustellen, welche Länder lediglich zur Durchreise dienen, um auf kürzestem Wege das Zielland zu erreichen. Dabei stellte sich heraus, dass die Deutschen besonders gerne durch Österreich fahren, um nach Italien, Ungarn oder Kroatien zu gelangen.



„Im Schnitt hält sich der Durchschnittsreisende etwa 4,75 Stunden in Österreich auf“, so Thorsten Weigel, Sprecher des ADAC.
Zwar gebe es auch hin und wieder ein paar Menschen, die aufgrund von Autopannen oder anderen unglücklichen Umständen gezwungen sind, eine oder manchmal sogar mehrere Nächte in dem Land verbringen zu müssen, doch sei diese Zahl so gering, dass man sie in dieser Studie unberücksichtigt lassen konnte.

Durchreisende schwärmten von den besonders attraktiven Leitplanken, die Österreichs Autobahnen zu bieten haben sowie den vertrauten deutschen Kennzeichen aus ihrer Umgebung.

Auf dem letzten Platz der beliebtesten Durchreiseländer landete Finnland. „Dies könnte jedoch auch daran liegen, dass schätzungsweise eher wenige Deutsche über Skandinavien nach Italien fahren“, vermutet Weigel.



Österreich reagierte unterdessen irritiert auf die Ergebnisse der Studie. Man habe angenommen, dass das Land durchaus etwas mehr biete als lediglich gut funktionierenden Durchreiseverkehr, so ein Sprecher der Regierung auf dreifache Nachfrage.

(JME/Foto: Lencer [ CC-BY-SA-2.5])

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



Next Post

Mangel an Giftspritzen in USA: Todeskandidaten sollen sich künftig selbst hinrichten

Austin (EZ) | 23. Mai 2014 | Weil die USA seit Monaten Schwierigkeiten haben, an die Substanzen der Giftspritze zu kommen, und weil es zuletzt harsche Kritik an dieser Hinrichtungsmethode gab, haben einige Staaten nun beschlossen, den Todeskandidaten einen Strick,…
Read
Previous Post

Hartmut Mehdorn übernimmt Moderation vom "Quizduell"

Berlin (EZ) | 21. Mai 2014 | "Ganz sicher wird heute Abend alles funktionieren", sagte der neue Moderator des Quizduells im Ersten, Hartmut Mehdorn. Zuletzt streikte die Technik und keine einzige Ausgabe der Spielshow konnte wie geplant stattfinden.Kurzfristig wurde die…
Read
Random Post

Kann Russland doch zu den Winter-Paralympics? Doping-Folgen sollen als Behinderung anerkannt werden

Moskau/Pyeongchang (EZ) | Es gibt doch noch Hoffnung für das russische Paralympics-Team! Wie aus Kreisen des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) zu hören ist, sollen die gesundheitlichen Folgen von Doping noch in dieser Woche offiziell als Behinderung anerkannt werden.  Verwirrung heute um…
Read
Random Post

Angst vor 2018 unbegründet - Experten raten eher zur Angst vor 2019

Hamburg (EZ) | 15. Dezember 2017 | Einer Umfrage zufolge fürchtet eine Mehrheit der Deutschen das kommende Jahr. Experten lachen müde darüber und raten dazu, 2018 nochmal richtig zu genießen und sich eher Sorgen vor dem Jahr 2019 zu machen.…
Read
Random Post

Fußballprofi findet Feuerzeug

Alle sprechen von dem Schiedsrichter, der beim DFB-Pokalspiel zwischen dem VfL Osnabrück und RB Leipzig von einem Feuerzeug getroffen wurde. Und alle reden vom Abbruch der Partie. In dem ganzen Trubel geht leider unter, dass VfL-Spieler Marcos Álvarez nun ein neues…
Read
Random Post

Satzzeichenreform: Bundesregierung schafft Ausrufezeichen ab

Berlin (EZ) | 28. Februar 2016 | Im Zuge einer großen Satzzeichenreform hat die Bundesregierung die Abschaffung des Ausrufezeichens beschlossen. Dieses sei in den vergangenen Jahren oft zu missbräuchlich und inflationär benutzt worden und zähle ohnehin zu den unfreundlichsten Satzzeichen.…
Read