Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

USA wollen 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs mit Drittem Weltkrieg gedenken

8. April 2014 ·

Zum Gedenken an den ersten Weltkrieg wird es solche Bilder dieses Jahr in Europa wieder geben.
Zum Gedenken an den ersten Weltkrieg wird es solche Bilder dieses Jahr in Europa wieder geben.

Washington, D.C. (EZ) | 8. April 2014 | Der amerikanische Präsident Barack Obama hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, um an den 100. Jahrestag des Ausbruchs des ersten Weltkriegs feierlich zu erinnern: zum Gedenken wollen die USA den Dritten Weltkrieg beginnen und damit den gebührenden Rahmen für das Jubiläum liefern.

Sie glauben, Russland trägt die Schuld an der aktuellen Situation? Dann klicken Sie bitte hier!

Am 28. Juli 1914 erklärte Österreich-Ungarn dem Königreich Serbien den Krieg. Allgemein gilt dieses Datum als Beginn des Ersten Weltkriegs. Dieses Ereignis jährt sich nun bald zum 100. Mal.

Überall planen Regierungen Veranstaltungen, um an den bis dahin schrecklichsten Krieg zu erinnern. Die USA haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um das Ereignis zu würdigen: Staatschef Barack Obama wird pünktlich zum 100. Jahrestag den Dritten Weltkrieg vom Zaun brechen.

Das ist aus dem Umfeld des amerikanischen Präsidenten zu hören. Offiziell wurde das “gigantische Fest” noch nicht bestätigt. Ein nicht genannter Sprecher sagte aber, Obama wolle der “Schrecklichkeit und Totalität des Ersten Weltkrieges” gerecht werden, um gebührend an den Krieg zu erinnern und den heute lebenden Menschen vor Augen zu führen, was so ein allumfassender Krieg bedeutet.

Selten hätte ein Krieg so viele Menschen betroffen, heißt es. Das könnten sich die meisten Menschen heutzutage gar nicht mehr richtig vorstellen.

Dem Vernehmen nach werden sich auch andere Länder und Bündnisse an der riesigen Gedenkveranstaltung beteiligen. Die Vorbereitungen laufen schon, heißt es aus Kreisen der EU. Auch das wurde aber noch nicht offiziell bekannt gegeben.

Auch Russland soll mit dabei sein. Das sei ein besonderer Wunsch von der amerikanischen Führung gewesen.

Noch nicht ganz geklärt ist die Dauer der Feierlichkeiten. Obama könne sich, in Anlehnung an den Ersten Weltkrieg, einen vier Jahre währenden Krieg vorstellen. Andere Länder drängen aus Kostengründen auf eine kürzere Dauer.

(JPL/Foto: Ernest Brooks [gemeinfreies Bild])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Colin Powell präsentiert Satellitenbilder von russischen Truppenbewegungen

Moskau/Brüssel/Kiew (EZ) | 10. April 2014 | Die NATO hat heute Satellitenbilder vorgestellt, die Bewegungen des russischen Militärs nahe der Grenze zur Ukraine zeigen sollen. Wegen seiner Erfahrung auf dem Gebiet durfte der ehemalige US-Außenminister Colin Powell die Bilder präsentieren.Powell…
Read
Older Post

Putin will 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs mit Drittem Weltkrieg gedenken

Moskau/Berlin (EZ) | 8. April 2014 | Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, um an den 100. Jahrestag des Ausbruchs des ersten Weltkriegs feierlich zu erinnern: zum Gedenken will Russland den Dritten Weltkrieg beginnen und…
Read
Random Post

VW Touareg 3 für jeden Versuchsaffen: Volkswagen bietet Entschädigung an

Wolfsburg (EZ) | 31. Januar 2018 | Nach dem Skandal um die Abgasexperimente an Affen hat Volkswagen nun eine Entschädigung angeboten. Jeder Versuchsaffe solle demnach einen fabrikneuen VW Touareg 3 erhalten. "Wir sind uns unserer Schuld bewusst", so ein Unternehmenssprecher…
Read
Random Post

"Ich erkenne meinen Wahlkampf nicht an!" - Trump fordert Wiederholung aller öffentlichen Auftritte

New York (EZ) | 20. Oktober 2016 | Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat nach dem gestrigen und letzten TV-Duell erklärt, dass er seinen Wahlkampf nicht anerkennen und für ungültig erklären wird. Zugleich forderte er eine Wiederholung aller öffentlichen Auftritte seit Anfang…
Read
Random Post

BER-Chef „mächtig sauer“, weil Jahr 2017 wohl nicht rechtzeitig fertig wird

Berlin (EZ) | 22. April 2016 | Langsam verliert der Chef des BER die Geduld: In einer Vorstandssitzung hat er deutlich seinen Unmut zum Ausdruck gebracht, dass die Fertigstellung des Jahres 2017 nicht vorankommt. Teilnehmern zufolge sei Karsten Mühlenfeld, der…
Read
Random Post

Artikel spurlos verschwunden: EZ bittet Leser um Mithilfe

(EZ) | 14. August 2015 | Die EZ Redaktion sucht seit Stunden nach ihrem Artikel für heute. Der Artikel stand kurz vor der Veröffentlichung, als er plötzlich wie vom Erdboden verschwand. Die Herausgeber zeigen sich ratlos und bitten nun die…
Read