Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

„Da ist nichts“ – Nasa gibt Suche nach russischem Leben auf

3. April 2014 ·

Glaubt nicht mehr daran, jemals russisches Leben finden zu können: Nasa-Chef Charles Bolden.
Glaubt nicht mehr daran, jemals russisches Leben finden zu können: Nasa-Chef Charles Bolden.

Houston (EZ) | 3. April 2014 | Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat völlig überraschend die Suche nach russischem Leben eingestellt. Wie Nasa-Chef Charles Bolden mitteilte, glaube man nicht mehr daran, außerhalb der USA noch russische Lebensformen zu entdecken. Man habe sich damit abgefunden, dass ein sogenanntes Russland schlichtweg nicht existiere.

Über Jahrzehnte hinweg war die Nasa mit dem Projekt „Russland“ beschäftigt. Immer wieder berichtete die Raumfahrtbehörde, Teile von russischem Leben entdeckt zu haben. Gestern folgte schließlich die ernüchternde Nachricht. „Da war nichts, da ist nichts und da wird nie was sein“, so Nasa-Chef Charles Bolden am Abend auf einer Pressekonferenz. Man habe den Glauben und somit auch die offizielle Suche nach russischen Lebensformen aufgegeben und für beendet erklärt.

„Immer wieder waren wir optimistisch, dass wir fündig werden“, so Bolden weiter. „Zwischendurch waren wir unserem Ziel sehr nahe. Ja, es gab sogar eine Zeit, in der wir annahmen, dieses Russland entdeckt und soweit erforscht zu haben, dass wir erste Astronauten dort hinschicken können. Doch wir mussten uns nun eingestehen, dass es kein Russland gibt und sich unsere Forschungen allesamt als falsch herausstellten.

US-Präsident Obama reagierte gefasst auf die Nachricht. In einer kurzen Stellungnahme erklärte er, dass er ohnehin nie wirklich an russisches Leben geglaubt habe und froh sei, dass man sich nun endlich wieder den wirklich wichtigen Dingen widmen könne.

(JENJEN/Foto: Paul E. Alers [NASA])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (1)
In category:
Newer Post

Umweltbewusste Kunstmuseen: "Wir kaufen nur noch Schrott!"

Frankfurt a. M./ Hamburg (EZ) | 17. April 2014 | Kunstmuseen als eine Lösung des Abfallproblems – früher hätte man solche Parolen als Ausdruck boshafter Diffamierung und kulturpessimistischer Arroganz verstanden. Doch heute bekennen sich immer mehr renommierte Ausstellungsräume offen zu diesen…
Read
Older Post

Schlechte Nachrichten: Markus Lanz macht noch zwei weitere "Wetten, dass..?"-Shows

Mainz (EZ) | 2. April 2014 | Aus dem Umfeld von Moderator Markus Lanz ist zu hören, dass er noch zwei Shows von "Wetten, dass..?" moderieren wird. Erst danach soll Schluss sein. Zuschauer sind schockiert, dass sie noch so lange…
Read
Random Post

„Ich hatte 70 Prozent gefordert!“ – Erdogan entlässt Wahlmanipulations-Team

Ankara (EZ) | Bei der gestrigen Parlamentswahl in der Türkei musste sich die AKP mit nur 42,6% der Stimmen zufrieden geben, bei der gleichzeitigen Präsidentschaftswahl holte Amtsinhaber Erdogan lediglich knapp 53% - geplant waren aber jeweils mindestens 70 Prozent. Aus…
Read
Random Post

Erneut Syrien nicht auf Landkarte gefunden: USA bombardieren versehentlich Separatisten in der Ostukraine

Washington, D.C./Donezk (EZ) | 23. September 2014 | Nachdem erst vor wenigen Tagen eine Meldung die Runde machte, dass ein ranghoher Vertreter der US-Regierung Syrien nicht auf der Landkarte fand, kam es nun erneut zu einem verheerenden Versehen: Statt wie…
Read
Random Post

Tatbestand "Verletzung von atheistischen Gefühlen" kommt ins Strafgesetzbuch

Berlin (EZ) | Atheisten, Agnostiker und überzeugte Naturwissenschaftler sollen sich künftig gegen die Verletzung ihrer nichtreligiösen Gefühle wehren können. Der Tatbestand "Wissenschaftsbeleidigung" macht es demnächst möglich. Bislang können sich Menschen, die sich aufgrund ihres Wissens um die Naturwissenschaften von Äußerungen religiöser…
Read
Random Post

"Mehr als 160 Milliarden!" - Nach Umrechnung in D-Mark stoppt Schäuble Griechenlandkredit

Berlin (EZ) | 16. Juli 2015 | Im Bundesfinanzministerium ist Panik ausgebrochen, als ein Beamter das aktuell diskutierte Hilfspaket für Griechenland in D-Mark umgerechnet hat.Nach der spontanen Umrechnung, die ein untergeordneter Beamter in der Kantine angestellt hatte, liegen die Nerven…
Read