Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Endlich Rache: Getötete Kopenhagener Löwen werden an Giraffen verfüttert

26. März 2014 ·

Die Giraffen im Kopenhagener Zoo können endlich ihre ersehnte Rache genießen.
Die Giraffen im Kopenhagener Zoo können endlich ihre ersehnte Rache genießen.

Kopenhagen (EZ) | 26. März 2014 | Im Februar tötete der Zoo in Kopenhagen die Giraffe Marius und verfütterte den 2-jährigen Bullen an die Löwenherde. Nun setzten Tierschützer Rache durch: der Zoo musste vier Löwen töten und den Giraffen zum Fraß vorwerfen.Das Entsetzen war weltweit groß, als der Zoo in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen Anfang Februar den Giraffenbullen Marius tötete – angeblich, um Inzucht unter der Herde zu verhindern. Im Nachhinein gab es Morddrohungen gegen Mitarbeiter des Zoos und gegen den Direktor, der aber seinerseits beteuerte, die Tötung wäre notwendig und in solchen Fällen üblich gewesen.

Nachdem eine Petition, die die Schließung des Tierparks forderte, scheiterte, nahmen sich einige europäische Tierschützer des Falles an und forderten Wiedergutmachung.

Die Mitglieder der Tierrechtsorganisation Peta verlangten stellvertretend für die betroffene Giraffenherde, die nicht selber als Ankläger tätig werden konnten, Blutrache. Der getötete Marius sollte in Löwen aufgewogen und diese dann ebenfalls an dessen Verwandten verfüttert werden.

Nach langen Verhandlungsrunden mit der Direktion des Zoos einigte man sich darauf, ein ausgewachsenes Männchen und ein Weibchen sowie zwei Junge zu töten. Alle vier zusammen seien ungefähr so schwer wie Marius gewesen.

Nach dem Einschläfern wurden die toten Tiere zerteilt und vor hunderten Schaulustigen im Zoo den Giraffen zum Fraß vorgeworfen.

Ein Sprecher der Tierrechtler sagte, dies sei ein großer Tag für alle Tiere, die in Zoos gefangen seien. „Dieses Verfahren signalisiert, dass Zoos keine rechtsfreien Räume sind“, freute sich der Sprecher von Peta.

Zur Stunde kosten die Giraffen die Rache augenscheinlich noch voll aus. Noch hat kein Tier die Löwenkadaver angerührt oder gar gefressen. Wahrscheinlich strafen sie die Löwen selbst im Tod noch mit vollkommener Verachtung, so die Vermutung.

 (JME/ Foto: Daderot [CCO 1.0])


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Mehdorn gibt Entwarnung: Flughafen BER von Warnstreiks vorerst nicht betroffen

Berlin (EZ) | 27. März 2014 | Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat die Beschäftigten von sieben deutschen Flughäfen heute zu Warnstreiks aufgerufen. Damit kommt es seit heute Morgen zu erheblichen Verzögerungen im Flugverkehr sowie zu Ausfällen. Vorerst nicht betroffen von den…
Read
Older Post

Limburger Protzbau soll Heim für arbeitslose Bischöfe werden

Limburg a.d. Lahn (EZ) | 11. November 2013 | Viele Limburger fordern, dass der umstrittene Protzbau inmitten der Stadt für soziale Zwecke verwendet wird. Die katholische Kirche schlägt nun vor, aus dem riesigen Bau ein Heim für nicht mehr verwendete…
Read
Random Post

Der Herbst ist da! So schön braun ist Deutschland schon:

Berlin (EZ) | 23. September 2015 | Heute ist Herbstanfang! Auf dieser Karte sehen Sie, wie hübsch braun Deutschland schon jetzt ist. Das macht doch Lust auf die kommenden Monate: (Karte von Pegida mag dich)
Read
Random Post

"Regierung richtet Waffen gegen das eigene Volk": Russland nun doch bereit zu Militäreinsatz in Syrien

Moskau (EZ) | 24. April 2014 | Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Haltung zum Syrienkonflikt geändert. Nach dem Militäreinsatz der ukrainischen Armee im Osten des Landes sagte Putin, er werde nicht dulden, "dass eine Regierung auf das eigene Volk…
Read
Random Post

Keine Schlägerei in Hamburger U-Bahn

Hamburg (EZ) | 05. April 2011 | In Hamburg kam es gestern auf der Strecke zwischen Ohlstedt und Friedrichsberg erneut zu keinerlei Schlägereien in der U-Bahn. Die Polizei kritisierte daraufhin die viel zu guten Sicherheitsvorkehrungen im Hamburger S- und U-Bahnnetz…
Read
Random Post

Umfrage: »Entschuldigung, sehe ich eigentlich auch so scheiße aus wie Sie?«

Heute lag unserem Umfrager etwas sehr auf dem Herzen. © 2020, Eine Zeitung. Quelle: 219 Studenten und Studentinnen in Passau »» Inhaltsübersicht Ausgabe 28/2020 «« Leserbrief schreiben
Read