Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Krim-Krise beendet: Putin (†) lacht sich über EU-Sanktionen tot

7. März 2014 ·

Wladimir Putin (1952 - 2014) erlag gestern einem Lachanfall.
Wladimir Putin (1952 - 2014) erlag gestern einem Lachanfall.

Moskau/Brüssel (EZ) | 7. März 2014 | Der russische Präsident Wladimir Putin ist tot. Den 61-Jährigen ereilte in der Nacht ein schwerwiegender Lachanfall, nachdem er von den Sanktionen der Europäischen Union gegen sein Land erfuhr. Nach stundenlangem schmerzhaften Lachen starb Putin im Kreise einiger Generäle und Minister.

Überraschend und auf tragische Weise wurde der Kampf um die Halbinsel Krim beendet. Gestern Nacht starb der russische Präsident Wladimir Putin plötzlich und unerwartet, nachdem er von den Sanktionen der Europäischen Union (EU) erfahren hat. Ein Sprecher bestätigte heute Vormittag den Tod des 61-Jährigen.

Regierungsbeamte hörten aus dem Büro des Präsidenten ein lautes und schallendes Gelächter, nachdem ein Vertrauter des Präsidenten ihn von den Sanktionen der EU unterrichtet hatte.

Wie berichtet wird, habe man Putin noch gewarnt, nicht alle Beschlüsse der Europäischen Union in einem Stück zu konsumieren, doch da hatte der Präsident bereits eine Überdosis an erträglichem Spaßmaß zu sich genommen.

Rettungsversuche schlugen fehl. Zwar waren schnell Berater und Mitarbeiter im Büro des Präsidenten, aber aus Opportunismus haben sie alle erst einmal mitgelacht.

Putins letzte Worte sollen „Angela Merkel, hihihihi“ und „Einreiseverbot, hohoho“ gewesen sein. Er wurde noch auf eine Liege gelegt, doch da war es schon zu spät. Schließlich konnte ein Arzt nur noch den Tod feststellen.

Der Kreml ließ heute morgen alle Flaggen des Landes auf Halbmast setzen. Ein Sprecher unterstellte der EU, den Präsidenten mit voller Absicht zum Lachen gebracht zu haben. Wenn alle sich beruhigt und aufgehört haben, sich über die Sanktionen zu amüsieren, wolle man den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in der Angelegenheit anrufen.

Vertreter der EU zeigten sich entsetzt über den plötzlichen Tod des Präsidenten und sprachen dem russischen Volk ihr Beileid aus. Aus Rücksicht auf weitere Tote auch außerhalb Russlands wolle man die Sanktionen umgehend zurücknehmen.

Die Außenbeauftragte der EU, Catherine Ashton, reagierte unterdessen tödlich beleidigt auf den Lachanfall Putins und verstarb in einem Brüsseler Krankenhaus.

(JPL, BSCH/Foto: kremlin.ru


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (6)
Newer Post

Nach Krim-Referendum: Russland feiert 0,16 Prozent Flächenzuwachs

Moskau/Krim (EZ) | 17. März 2014 | Nachdem gestern mehr als 96 Prozent der Krim-Bewohner für den Anschluss der Schwarzmeer-Halbinsel an Russland gestimmt hatten, feiert ganz Russland heute die Erweiterung des Staates um 0,16 Prozent. Damit zählt das Land nun…
Read
Older Post

Illegale Politikerpornografie: Tausende Nacktbilder deutscher Politiker im Ausland aufgetaucht

Berlin/Bukarest (EZ) | 6. März 2014 | Die rumänische Polizei hat einen riesigen Politikerporno-Ring aufgedeckt. Auf mehreren beschlagnahmten Rechnern wurden über 5.000 Nacktfotos deutscher Abgeordneter sichergestellt, die in die ganze Welt verkauft wurden. Unter den mutmaßlichen Tätern sind vor allem…
Read
Random Post

Forscher bestätigen: Chai Latte ist nur Tee mit Milch

Nürnberg (EZ) | 28. März 2012 | Wissenschaftler der Universität Nürnberg haben heute nach langen Forschungen bestätigt, dass das unter jungen und trendigen Menschen beliebte Getränk "Chai Latte" lediglich Tee mit Milch ist. Ein Forscher-Team der Universität Nürnberg hat für…
Read
Random Post

Schokoladenhersteller Mars warnt vor dem Verzehr des linken Twix

Viersen (EZ) | Der Süßwarenproduzent Mars ruft einen beliebten Schokoriegel zurück, das linke Twix. Das rechte allerdings kann bedenkenlos verzehrt werden.  Mars (stellt u.a. M&M's, Snickers her) ruft die Verbraucher dazu auf, das linke Twix nicht zu essen. Grund ist eine…
Read
Random Post

Immer weniger Unterstützer: Merkel erhält erstmals leeres Freundebuch zurück

Berlin (EZ) | Der Kreis der Unterstützer von Bundeskanzlerin Merkel wird immer kleiner. Nun erhielt die Kanzlerin erstmals nach zehn Jahren ein leeres Freundebuch zurück. Seit 2006 reicht Angela Merkel jedes Jahr im Januar ein neues Freundebuch quer durch das…
Read
Random Post

„Quatscht ständig hinein, stört den Fahrer“ – Verkehrsminister fordert Abschaffung des Beifahrers

Berlin (EZ) | Wenn es nach Verkehrsminister Andreas Scheuer geht, soll es schon ab kommendem Jahr keinen Beifahrersitz mehr in Fahrzeugen geben. Grund ist die erhöhte Unfallgefahr, die durch das häufige verbale Eingreifen des Beifahrers ausgelöst wird. Nach Aussagen des…
Read