Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Pilot will „Unbekanntes Flughafenobjekt“ südlich von Berlin gesichtet haben

18. Februar 2014 ·

Der Pilot einer Maschine der Ryanair hat offensichtlich ein Alkohol- oder Drogenproblem.
Der Pilot einer Maschine der Ryanair hat offensichtlich ein Alkohol- oder Drogenproblem.

Berlin (EZ) | 18. Februar 2014 | Waren Drogen im Spiel? Ein Pilot der irischen Fluggesellschaft Ryanair will während eines Fluges über Deutschland einen augenscheinlich betriebsbereiten Flughafen südlich von Berlin auf dem Radar entdeckt haben. Der Vorfall soll sich laut Flugsicherung bereits im Dezember letzten Jahres ereignet haben, wurde aber erst jetzt der Öffentlichkeit bekannt: die Besatzung einer Ryanair-Maschine behauptete seinerzeit schweißgebadet, ein Unbekanntes Flughafenobjekt (UFO) in der Nähe von Berlin auf dem Radar gesichtet zu haben.

Der Pilot und sein Co-Pilot informierten umgehend die Behörden über ihre Sichtung und gingen zunächst von einer optischen Täuschung aus. Als der vermeintliche Flughafen aber immer deutlicher auch mit bloßem Auge zu sehen war, glaubten sie nicht mehr an eine Fehlinterpretation oder eine technische Panne.

Bereits in der Vergangenheit gab es schon ähnliche Sichtungen; aber so detailliert wie dieses Mal wurde der angebliche Flughafen nicht beschrieben. Die Piloten zeichneten ein sehr realistisches Bild des UFOs, das Experten dazu verleitet, die Angaben der Besatzung ernst zu nehmen.

In der Luftfahrtbranche macht der Mythos des seltsamen Flughafens südlich von Berlin schon länger die Runde, die Bevölkerung am Boden hält Berichte dieser Art aber für absurd und macht sich immer wieder darüber lustig. Bislang findet sich niemand, der glaubhaft versichern kann, schon mal auf diesem ominösen Airport gelandet oder gestartet zu sein.

Die Polizei geht derweil von Drogenmissbrauch der Piloten aus.

(JPL/Foto: Adrian Pingstone)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
In category:
Newer Post

Mann, der Johannes B. Kerner angegriffen hat, soll Fernsehpreis erhalten

Wien (EZ) | 28. Februar 2014 | Der deutsche Moderator Johannes B. Kerner ist gestern auf dem Wiener Opernball von einem mutigen Kämpfer für die Verbesserung des deutschen Fernsehens tätlich angegangen wurden. Obwohl Kerner den Angriff unverletzt überstanden hat, soll der…
Read
Older Post

Unglaublich: 16-Jähriger überlebt ein Jahr lang ohne Internet und Handy

Heilbronn (EZ) | 13. Februar 2014 | Die Geschichte gleicht einem Wunder: Ein 16-jähriger Junge aus Heilbronn soll angeblich ein ganzes Jahr lang ohne Internet und Handy überlebt haben. Freunde fanden den völlig verwahrlosten und verstörten Jungen Anfang der Woche…
Read
Random Post

Immer weniger Unterstützer: Merkel erhält erstmals leeres Freundebuch zurück

Berlin (EZ) | Der Kreis der Unterstützer von Bundeskanzlerin Merkel wird immer kleiner. Nun erhielt die Kanzlerin erstmals nach zehn Jahren ein leeres Freundebuch zurück. Seit 2006 reicht Angela Merkel jedes Jahr im Januar ein neues Freundebuch quer durch das…
Read
Random Post

Seltsam: Bundeswehr erhält seit dem Wochenende zahlreiche Bewerbungen von Ostdeutschen

Berlin (EZ) | 3. Mai 2017 | Die Rekrutierungsabteilungen der Bundeswehr stehen vor einem kleinen Rätsel: Seit dem letzten Wochenende gehen bei ihnen überdurchschnittlich viele Bewerbungen von jungen Männern aus dem ostdeutschen Raum ein.  "Wir sind ehrlich überrascht", sagt Reiner…
Read
Random Post

Apple bringt neues iPhone 7s für nur eine Million Euro auf den Markt

Cupertino (EZ) | 31. August 2016 | Im September erscheint das neue iPhone 7s. Wie Apple-Chef Tim Cook heute bekannt gab, soll es "lediglich eine Millionen Euro" kosten. Einen Zusammenhang zu den gestern bekannt gewordenen Steuern in Höhe von 13…
Read
Random Post

Deutschland jubelt: VW verkauft VFL Wolfsburg, um Strafe zahlen zu können

Wolfsburg (EZ) | 23. September 2015 | Die VW-Abgasaffäre hat ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Wie es aus Kreisen der Konzernführung heißt, soll nun sogar der VFL Wolfsburg verkauft werden, um die zu erwartenden Strafzahlungen in Milliardenhöhe finanzieren zu können. Strafzahlungen,…
Read