Pilot will „Unbekanntes Flughafenobjekt“ südlich von Berlin gesichtet haben

18. Februar 2014 ·

Der Pilot einer Maschine der Ryanair hat offensichtlich ein Alkohol- oder Drogenproblem.
Der Pilot einer Maschine der Ryanair hat offensichtlich ein Alkohol- oder Drogenproblem.

Berlin (EZ) | 18. Februar 2014 | Waren Drogen im Spiel? Ein Pilot der irischen Fluggesellschaft Ryanair will während eines Fluges über Deutschland einen augenscheinlich betriebsbereiten Flughafen südlich von Berlin auf dem Radar entdeckt haben. Der Vorfall soll sich laut Flugsicherung bereits im Dezember letzten Jahres ereignet haben, wurde aber erst jetzt der Öffentlichkeit bekannt: die Besatzung einer Ryanair-Maschine behauptete seinerzeit schweißgebadet, ein Unbekanntes Flughafenobjekt (UFO) in der Nähe von Berlin auf dem Radar gesichtet zu haben.

Der Pilot und sein Co-Pilot informierten umgehend die Behörden über ihre Sichtung und gingen zunächst von einer optischen Täuschung aus. Als der vermeintliche Flughafen aber immer deutlicher auch mit bloßem Auge zu sehen war, glaubten sie nicht mehr an eine Fehlinterpretation oder eine technische Panne.



Bereits in der Vergangenheit gab es schon ähnliche Sichtungen; aber so detailliert wie dieses Mal wurde der angebliche Flughafen nicht beschrieben. Die Piloten zeichneten ein sehr realistisches Bild des UFOs, das Experten dazu verleitet, die Angaben der Besatzung ernst zu nehmen.

In der Luftfahrtbranche macht der Mythos des seltsamen Flughafens südlich von Berlin schon länger die Runde, die Bevölkerung am Boden hält Berichte dieser Art aber für absurd und macht sich immer wieder darüber lustig. Bislang findet sich niemand, der glaubhaft versichern kann, schon mal auf diesem ominösen Airport gelandet oder gestartet zu sein.

Die Polizei geht derweil von Drogenmissbrauch der Piloten aus.



(JPL/Foto: Adrian Pingstone)

  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (0)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)

Diesen Beitrag bezahlen

Sie können den Artikel, den Sie gerade gelesen haben, jetzt bezahlen. Abgewickelt wird unkompliziert über Paypal, es gibt aber noch andere Zahlungsmethoden (SEPA und Kreditkarte bspw.). Ihr Geld landet übrigens bei einem seriösen Verlag, nämlich beim Seriösen Verlag.



In category:GESELLSCHAFT
Next Post

Mann, der Johannes B. Kerner angegriffen hat, soll Fernsehpreis erhalten

Wien (EZ) | 28. Februar 2014 | Der deutsche Moderator Johannes B. Kerner ist gestern auf dem Wiener Opernball von einem mutigen Kämpfer für die Verbesserung des deutschen Fernsehens tätlich angegangen wurden. Obwohl Kerner den Angriff unverletzt überstanden hat, soll der…
Read
Previous Post

Unglaublich: 16-Jähriger überlebt ein Jahr lang ohne Internet und Handy

Heilbronn (EZ) | 13. Februar 2014 | Die Geschichte gleicht einem Wunder: Ein 16-jähriger Junge aus Heilbronn soll angeblich ein ganzes Jahr lang ohne Internet und Handy überlebt haben. Freunde fanden den völlig verwahrlosten und verstörten Jungen Anfang der Woche…
Read
Random Post

"Spritze setzen können" statt NC: Gericht beschließt neues Auswahlverfahren zum Medizinstudium

Karlsruhe (EZ) | 19. Dezember 2017 | Das Bundesverfassungsgericht hat heute den Numerus clausus für das Medizinstudium für teilweise verfassungswidrig erklärt. Stattdessen sollen angehende Medizinstudenten nach der Fähigkeit ausgewählt werden, ob sie eine Spritze korrekt setzen können. „Viel wichtiger als…
Read
Random Post

"Viagra für Frauen" lässt Frauen blind werden für Hässlichkeit ihrer Partner

Washington, D.C. (EZ) | 21. August 2015 | Die neue zugelassene "Lustpille" für Frauen wirkt eher im Kopf: Sie lässt Frauen praktisch für die Hässlichkeit und Fettleibigkeit ihrer Männer oder Freunde erblinden.Der Wirkstoff Flibanserin ist von amerikanischen Behörden zugelassen wurden.…
Read
Random Post

Vereidigung von Trump muss verschoben werden, weil zahlreiche Teilnehmer kurzfristig erkrankt sind

Washington, D.C. (EZ) | 19. Januar 2017 | So ein Ärger. Die für morgen geplante Vereidigung von Donald Trump muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Grund sind kurzfristige Erkrankungen zahlreicher wichtiger Teilnehmer wie u.a. die Ex-Präsidenten und der für den…
Read
Random Post

Ekelhaft: 70 Prozent der Menschen gehen vorm Händewaschen nicht auf Toilette

Münster (EZ) | Eine Studie der Universität Münster hat ergeben, dass rund 70 Prozent der Bevölkerung vorm Händewaschen nicht die Toilette aufsucht. Der Leiter der Studie spricht von "ekelhaften Zuständen in deutschen Badezimmern". Für die Studie wurden in insgesamt 23.000…
Read