Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Vatikan erlaubt das „Kondom danach“ für Gläubige

Papst Franziskus liebt es, seine Mitmenschen zum Lachen zu bringen.


Vatikan (EZ) | Der Vatikan wird unter Papst Franziskus immer offener und liberaler. Nun erlaubt das Kirchenoberhaupt den Katholiken weltweit sogar den Gebrauch des sogenannten „Kondom danach“.

Papst Franziskus zeigt sich seit seinem Amtsantritt im Frühjahr 2013 als weltoffener und toleranter Oberhirte. Nun rüttelt er an einem absoluten Tabu für die Katholische Kirche: dem Gebrauch des Kondoms.



Ab sofort ist es den Katholiken gestattet, das „Kondom danach“ zu verwenden – bis vor Kurzem wäre das ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Experten sehen darin eine weitere Öffnung des Vatikan.

In einer Erklärung heißt es, Franziskus wolle die Kirchendoktrin an die Realitäten anpassen. Kritiker forderten schon seit Langem, dass der Vatikan seine strengen Regeln zur Fortpflanzung überdenkt.

Innerhalb der Kirche ist die Erlaubnis des „Kondoms danach“ nicht unumstritten. Gegner des Papstes fürchten, dass sich der Vatikan damit lächerlich macht.

(JPL/Foto: flickr [CC BY-SA 2.0])

Mission News Theme von Compete Themes.