Deutschlands dritt- oder viertgrößtes Satiremagazin

Bundesregierung beschließt Alphabet-Reform

21. September 2012 ·

So soll das neue deutsche Alphabet zukünftig aussehen.
So soll das neue deutsche Alphabet zukünftig aussehen.

Berlin (EZ) | 21. September 2012 | Die Bundesregierung möchte das Alphabet grundlegend erneuern. Das gab Regierungssprecher Steffen Seibert am Vormittag bekannt. Es soll zukünftig nur noch aus 13 statt der bisherigen 26 Buchstaben bestehen. Die Öffentlichkeit reagierte fassungslos auf die neue Reform.

Seibert erklärte, man plane schon lange, die deutsche Schreibweise erheblich zu vereinfachen. Nachdem die vor knapp 15 Jahren eingeführte Rechtschreibreform nicht wirklich den ersehnten Erfolg brachte, habe man sich deshalb dazu entschlossen, auf die Hälfte der vorhandenen Buchstaben zu verzichten.
„Dies macht es auch vor allem für Grundschüler einfacher, da sie somit bloß noch die Hälfte lernen müssen“, so Seibert.

Das Prinzip sei sehr einfach. Die Buchstaben A bis M blieben, wohingegen die Buchstaben N bis Z abgeschafft würden.
„Die neue Schreibweise der alten Buchstaben ergibt sich dann aus den ersten 13 Buchstaben plus der Zahl 1.“
Aufgelistet sehe dies dann so aus:

N = A1
O = B1
P = C1
Q = D1
R = E1
S = F1
T = G1
U = H1
V = I1
W = J1
X = K1
Y = L1
Z = M1

Zukünftig soll ein Satz wie z.B. „Peter spielt gerne mit seinem Freund Tom“ entsprechend so geschrieben werden: „C1eg1ee1 f1c1ielg1 gee1a1e mig1 f1eia1em Fe1eh1a1d G1b1m“

Auch die Umlaute wie Ä, Ö und Ü sollen vereinfacht werden, indem die Punkte nicht mehr über sondern neben die Buchstaben gesetzt werden (A.., O.. und U..).
Das Wort „Gärtner“ werde dann folglich „Ga..e1g1a1ee1“ geschrieben.

Die Öffentlichkeit reagierte unterdessen fassungslos auf den Beschluss. In einem Protestschreiben der Bevölkerung an die Bundesregierung hieß es gemäß der neuen Alphabet-Reform:
„Habea1 F1ie eia1 E1ad ab?! J1ie1 machea1 da a1ichg1 mig1!! H1a1i1ee1f1cha..mg1heig1!“

(JME)


Ihre Meinung zu diesem Beitrag:
  • Schlecht (0)
  • Sehr schlecht (0)
  • Hundsmiserabel (41)
  • Mir egal (0)
  • Ich will nicht auf einen dummen Button klicken (0)
Newer Post

Aus Langeweile: EU-Abgeordnete besucht EU-Parlament

Straßburg (EZ) | 04. November 2011 | Silvana Koch-Mehrin, Abgeordnete für die FDP im Europäischen Parlament, hat dem EU-Parlament überraschend einen Besuch abgestattet. Nach eigener Aussage fiel ihr Zuhause einfach "die Decke auf den Kopf". In ihrem Haus in Brüssel,…
Read
Older Post

Arbeitsministerin Nahles fordert Rente bis 70

Berlin (EZ) | Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat gestern ein neues Konzept zur Regelaltersrente vorgestellt. Demnach soll die Bezugsdauer der Rente auf drei Jahre bis zur Vollendung des 70. Lebensjahres begrenzt werden. "Wir haben festgestellt, dass die Anhebung des Renteneintrittsalters vor…
Read
Random Post

Wintereinbruch: Einzelhandel stellt Weihnachtsgebäck zurück in die Regale

Berlin (EZ) | 25. April 2016 | Der deutsche Einzelhandel reagiert auf den plötzlichen Wintereinbruch und führt ab sofort wieder Spekulatius, Stollen, Lebkuchen und Schoko-Weihnachtsmänner in seinem Sortiment. In weiten Teilen Deutschlands ist der Winter zurückgekehrt. Schnee, Glätte und Temperaturen…
Read
Random Post

Kampf gegen Reichsbürger: BRD GmbH verweist die Störenfriede des Konzerngeländes

Frankfurt a. M./Berlin (EZ) | Weil sie nur meckern, Anweisungen nicht befolgen und das übrige Personal verunsichern, hat die BRD GmbH heute damit begonnen, sogenannte Reichsbürger vom Firmengelände zu schmeißen.  "Diese Leute, die unser heutiges Firmenkonstrukt aus welchen Gründen auch immer…
Read
Random Post

„Mist, das war eine Unterschrift zu viel!“ – Trump besiegelt versehentlich seinen unverzüglichen Rücktritt als Präsident

Washington, D.C. (EZ) | 24. Januar 2017 | Die Präsidentschaft von Donald Trump ist mit einem Paukenschlag beendet worden. Während er an seinem ersten Arbeitstag zahlreiche Erlasse unterschrieb, übersah er ein Rücktrittersuchen, das ihm ein noch unbekannter Demokrat unterschob. Mit…
Read
Random Post

Wiedergutmachung für Prügelei: Jeder, der will, darf Til Schweiger Ohrfeige geben

Berlin (EZ) | 23. Juni 2015 | Nach der Handgreiflichkeit gegen den Schauspieler Elyas M'Barek steht das Urteil gegen Til Schweiger fest: jeder, der will, darf dem Filmemacher eine klatschen. Die Strafe wird am kommenden Samstag in der Berliner o2-World vollstreckt.…
Read